Kinder der Nacht | Suizid-Forum / Selbsthilfeforum | PTBS

Suizid-Forum

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Diese Störung wird innerhalb der ICD (International Classification of Diseases) im Bereich der psychischen- und Verhaltensstörungen (F00-99), spezieller bei den neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen (F 40-F4cool thematisiert. Genauer nimmt die PTBS die Position F43.1 innerhalb dieser Klassifikation ein.

Dieses Störungsbild wird durch ein sehr belastendes oder katastrophenartiges Ereignis ausgelöst, dessen Verarbeitung gehemmt ist. (z.B. Naturkatastrophen, Kriegserlebnisse, Terrorismus, Entführung, Folter, Vergewaltigung, schwere Unfälle, körperliche Misshandlung, Gewalt in der Partnerschaft und sexueller Missbrauch). Die Dauer der jeweiligen Ereignisse ist hierbei nicht entscheidend.

Wie der Name schon sagt, ist dies eine Störung, die posttraumatisch, also nach einem traumatischen Erlebnis, auftritt. Die Zeit zwischen erlebtem Trauma und Auftreten der ersten Symptome kann mehrere Wochen bis zu mehreren Monate betragen. Der Verlauf ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Hierbei sind genetische Faktoren sowie die Persönlichkeit eines Menschen entscheidend, da sie das Auftreten, als auch den letztlichen Verlauf der Krankheit beeinflussen. Die Heilungschance ist in den meisten Fällen sehr gut. In wenigen Fällen kann durch eine Chronifizierung eine Persönlichkeitsstörung entwickelt werden.

Symptome:
• Flashbacks (ausgelöst durch Berührungen, Gerüche, Stichworte oder Plätze/äußere Umgebung u.v.m)
• Vermeidungsverhalten gegenüber Situationen, die Erinnerungen hervorrufen könnten
• plötzliche, dramatische Ausbrüche von Panik und/oder Aggressionen
• wiederholte Albträume des Erlebten
• Gleichgültigkeit gegenüber anderen Menschen
• Teilnahmslosigkeit/soziale Isolation
• Schlafstörungen
• Angst
• Daueraufmerksamkeit (immer darauf gefasst sein, dass wieder etwas passieren könnte)
• übermäßige Schreckhaftigkeit
• Teilamnesie (Erinnerungen des traumatischen Erlebnisses fehlen bzw. werden von der Psyche als Schutzmechanismus
zurückgehalten -> hierbei können Ansätze zu einer dissoziativen Störung auftreten)

In Verbindung mit dieser Störung auftretende Erkrankungen:
• Suizidalität
• SvV
• Süchte
• Angst- und Panikstörungen
• Depressionen
• Dissoziative Störungen




© www.kinder-der-nacht-selbsthilfe.de