Wie habt Ihr Euch mit dem Metal-Virus infiziert?

  • Mich interessieren Eure ersten Berührungen mit dieser fantastischen Musikrichtung, welche auch ein Lebensgefühl ist. Welche Band hat Euch in Ihren Bann gezogen? Wie reagierte Eurer Freundeskreis darauf? Feuer frei! :grin:

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Kingt krank, :grin: aber die Initialzündung war ein Bericht über den Satansmord in Sondershausen, da war der Groschen gefallen, dies führte dann Richtung Norwegen, zu gewissen Branntstiftungen und Musikern usw.... der Rest ist Geschichte... - ich war jung und suchte wirkliche Rebellion. :grin:


    Auch wenn Vikernes etwas verblendet ist, gemeinsam mit seiner heutigen Frau Marie, Musik machen kann er. :halloween-18:

  • Fing bei mir im Teenager alter ganz harmlos an.


    Ich begann Rammstein zu hören, darüber hörte ich dann so Bands wie Korn oder Slipknot.
    später dann hab ich mich dann immer mehr für Metal Interessiert und fing dann auch an die ersten richtigen Metal bands zu hören! Die ersten Metal bands die ich hörte waren dann sowas wie Blind Guardian, Children of Bodom und Ensiferum! Allerdings muss ich sagen, Children of Bodom kann ich mir heutzutage nicht mehr antun :009:
    naja und dann ging es jedenfalls immer so weiter, ich fing an mich für den ganzen VIking, Folk und Pagan Metal zu hören, darüber dann Black Metal! vorallem DSBM hat es mir sehr angetan! Klassicher 80er Jahre Thrash Metal! Absoluter Favorit ist Sodom! usw


    Ich war ne Zeitlang in dem alter von 15 und 16 ein ziemlicher Metal Freak und habe nichts anders gehört und alle anderen Musikrichtungen verabscheut die nichts mit Metal zu tun hatten!


    Naja als ich dann Volljährig wurde, wurde ich auch wieder Tolleranter und mittlerweile bin ich wieder sehr offen was Musik angeht. Vor 5 Jahren hätt ich nie im leben glauben können, Daß ich heutzutage auf Total die Kitschige Japanische Pop Musik stehe xD. Aber naja da steckt man nicht drin :D


    Aber ich liebe Metal immer noch und ist unterm strich noch meine Lieblings Musikrichtung!


    Dennoch dadurch das ich Metal gehört habe, hatt ich keine Freunde in der Schule und wurde nur ausgegrenzt und gemobbt!

  • Bei mir ist's schon laaaaange her...und es war lustigerweise nen Musikvideo von Guns N' Roses mit "Terminator 2"-Szenen. (Der Song war: "You could be mine"). Hat mir zuerst gar nicht so gefallen aber weil ich das Video immer und immer wieder geschaut habe (bis endlich der Film im Kino war) wurd der Song plötzlich nen Ohrwurm für mich.


    Das war das Vid:



    Tja, und danach war diese "Entwicklung" nicht mehr aufzuhalten. :headbang: Mein Freundeskreis bestand sowieso aus Skatern und Heavys, von daher hat die das sehr gefreut, dass ich somit auch musikalisch dazu gestoßen bin. Ging dann ganz schnell weiter mit Iron Maiden, Black Sabbath, Manowar, Metallica...und, und, und....spätestens nach dem ersten Besuch in Wacken, so um 2000 rum, war alles zu spät. :dance:
    Nur meine Eltern waren eine lange Zeit gar nicht soooo begeistert....aber sie haben es mit Fassung getragen. :009:

  • Ich war relativ jung als ich ein Musikvideo von Rammstein im Tv gesehen habe und anschließend noch eines von Marilyn Manson. Das Video von Manson hatte eine spezielle Wirkung auf mich. Es war verstörend aber auch so interessant und ich habe mich komischerweise schon immer zu schwarzgekleideten Menschen hingezogen gefühlt. Meine Schwester, die drei Jahre älter ist als ich, hat den Tv dann schnell ausgemacht und gesagt dass das krank ist. Das Problem ist dass ich dadurch noch neugieriger wurde weil meine Schwester derart darauf reagierte. Und dann habe ich in der Stadt Metaller beobachtet (ich hätte mich damals nicht getraut sie anzusprechen weil sie viel zu cool waren XD) und mir die Namen auf den Aufnährern gemerkt. Dann bin ich heimlich immer in den Müller gegangen um mir diese anzuhören. Allerdings wurde meine erste selbstgekaufte CD zerstört, weil ich diese Musik nicht hören durfte. Es war eine Metallica CD, auch meine Tarnhose und meine Schuhe landeten im Altkleidersack.


    Trotzdem habe ich nie aufgehört diese Musik zu hören und ich denke, dass es eine lange Zeit das einzige war, was ich hatte.

  • Ich bin mir gar nicht mehr so sicher...
    Ich weiß, dass ich als Kind beim zocken die "bösen, dunklen" Level lieber mochte als die "hellen, freundlichen", und da war meistens eine dunkle Musik unterlegt, klar. ^^


    Irgendwann merkte ich, dass die Musik aus dem Radio mir nicht so zusagt und begab mich auf die Suche nach neuer Musik auf Youtube.
    Erst blieb ich eine Weile beim Nightcore, wechselte dann zum Evil Techno und Dubstep und später irgendwann kam dann Metal, und da bin ich bis heute geblieben. :nerd:
    Auch wenn ich stets auf der Suche nach neuen Songs bin, so höre ich bandmäßig zurzeit Cradle of Filth.

  • Ich war fast 11 Jahre alt, als Europes "The final Countdown" quasi mein Leben veränderte, in dem es mich härterer Musik gegenüber aufgeschlossener werden ließ. Mit Iron Maidens "Somewhere in Time" war es dann endgültig um mich geschehen. Seitdem höre ich fast ausschließlich Metal und es wurde regelrecht zu einem Teil von mir. Es ist für mich Lebensgefühl und Seelentankstelle in einem. Andere wichtige Einsteigerbands waren für mich: Metallica, Slayer, Motörhead, Accept, Scorpions, Helloween, Warlock, Dio, Mötley Crüe, Twisted Sister, Nuclear Assault und Saxon. :halloween-18:

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Hier im Forum war mein erster bewusster Kontakt mit Metal...Toxpack "Zeit" war das erste was mir gefiel...Callejon war der nächste Schritt...nun bin ich offen auch dieser Musik gegenüber.
    Sie drückt Gefühle und Zustände aus und transformiert sie...das hat mir oft sehr geholfen :007:

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Meine "Metal-Hochzeit" hatte ich wohl so mit ca. 21 Jahren. Damals durch meinen damaligen Partner bedingt. Wobei ich auch vorher schon alles gehört habe. Aber ich war immer mehr Grunge oder Punk als Metal bis eben zu diesem Zeitpunkt.
    Ich denke, ich war nie eine stereotype "Metalhörerin", weil ich grundsätzlich jede Musikrichtung (abgesehen von Schlager und Volksmusik, denen ich nichts abgewinnen kann) höre.
    Allerdings ist Metal das, was ich mit sehr tollen Erlebnissen und ausgelassenen Zeiten (auf Festivals, Konzerten, ....) verbinde.

  • Meine erste Berührung mit Metall hatte ich als Kind mit Black Sabbath,
    ich habe mich immer weiter in dieses musikalische Gefilde eingearbeitet, und bin noch heute mit dabei

    I'm being torn apart. I want to be free of this pain. And I know what I have to do, but I don't know if I have the strength to do it.
    Kylo Ren

  • Irgendwann spielte Iron Maiden auf MTV. Es war der Anfang einer epischen Liebesgeschichte <3. Damals war ich 14 oder so.

    Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
    Edward D. Morrison

  • Meine damaliger Freund brannte mir eine CD von System of A Down und ich kaufte mit eine Pioneer-Anlage mit großen Boxen.
    Dann hörte ich mit meiner Freundin immer zusammen Serj Tankian und Scars on Broadway. Aktuell höre ich Disturbed.
    Es fing bei mir schön früh an, aber wurde sehr kritisiert durch den Krach den ich durch die Laute Msuik immer verursachte.


    Ich hör aber alles quer Beet, Metal oder wie in meinem Fall Alternative Metal hilft einige Gefühlszustände abzumildern.
    Danach gehts mir in den meisten Fällen besser.



    Waschi

  • Das hat damals ganz harmloss angefangen mit Guns N' Roses, da war gerade das Use Your Illusion Album raus.... dann kam direkt Blind Guardian dazu.... da war ich 13. Und meine ganze Klasse war auf dem Techno-Trip.


    Als Exotin mit Bandshirts und Lederjacke hab ich dort einiges aushalten müssen. :-P


    Bald kam damals auch Rammstein dazu und diverse andre Bands.

    "VG ist kein S*x - denn wenn Dir einer mit 'ner Bratpfanne eines überzieht, würdest Du das auch nicht als Kochen bezeichnen."


    "Der Weg zur Depression ist mit hohen Ansprüchen gepflastert!"