Endgültig abschließen?!

  • Ich weiß nicht so Recht wie ich am besten anfangen soll.. vor knapp 5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen gekommen. Wir sind sehr schnell zusammen gezogen da ich damals nach einem Klinik Aufenthalt von meiner Mutter schnellstmöglich weg wollte/musste. Es war immer sehr schwierig da er bis zum Sommer diesen Jahres unbehandeltes ADHS hat und ich selbst borderline ein bin.. nach einigen auf und ab Phasen haben wir nun seid knapp 2 Monaten keinen Kontakt. Ich habe kaum Freundinnen war immer mehr mit Jungs unterwegs vor unsere Beziehung.. so daß ich während der Beziehung mich nur auf ihn fixiert habe und er mir eben nicht die Aufmerksamkeit geben konnte die ich vorderte( was auch echt viel zu viel von mir war) so kam eins zum anderen , mein Selbstwert Gefühl würde immer kleiner ich hab einige Male im betrunkenen Zustand Dinge gemacht die ich danach sehr bereute.. ihm natürlich alles gesagt immer.. er hat wieder Kontakt zu einer verflossenen aufgenommen.. und so ist eben eins zum anderen gekommen bis es eines Tages komplett eskalierte.. danach hatten wir noch 1-2 Tage etwas Kontakt und dann gar nichts mehr 1 Monat lang bis er sich nachts Mal meldete.. und fragen wollte wie es mir geht.. leider ist daraus wieder ein Wutausbruch geworden (seinerseits) einige Wochen später schrieb ich ihm und entschuldigte mich einfach für all die Dinge die ich ihm angetan habe ohne jegliche Vorwürfe oder sonst etwas. Ich wollte mich einfach für mein fehlverhalten in den letzten Jahren entschuldigen. Darauf kam einen Tag später eine Entschuldigung seinerseits. Und er meinte er möchte auf keinen Fall das wir aus unseren Leben verachwinden aber das es so nicht weitergehen kann und das wir beide uns erstmal gezogen müssen und das es für ein Wiedersehen momentan noch zu früh ist( was ich selbst auch garnich angesprochen hatte) und das er oft an uns denkt.. das ist jetzt auch wieder 3 Wochen her .. ich meinte das ich das alles genauso sehe.. seid da an haben wir nichts mehr voneinander gehört..


    Wir sind beide in ambulanter Therapie..


    Er schaut sich alle meine Bilder an sobald ich etwas poste aber es kommt keinerlei Nachricht.. ich weiß nicht ab ich es abhaken soll.. er fehlt mir sehr und ich finde es sehr vernünftig wie er mir da geantwortet hat.. aber so lamgsam würde ich schon gern Mal wieder was hören..


    Sorry das es so lang geworden ist.. vllt kann mir ja hier Mal jemand seine Meinung zu dem ganzen sagen

  • … wenn beide einräumen, Fehler ihr eigenen zu nennen, sich gemeinsam distanzieren, will sie von den anderen wissen unter welchen Einschränkungen sie leben... wer kann dann anfangen das gewachsene Eis zu brechen....


    Fehler oder Grenzüberschreitungen, wer ist da ohne Fehl und Tadel?
    wenn er nichts für dich empfinden würde...
    alle Kontakte gelöscht wären,
    so auch bei dir!


    Sie sind es aber nicht und im tiefsten Inneren,
    da liegt ein Funke noch, der nicht aufhören kann zu glühen.


    er wartet wie du, dass das Eis zerbrochen wird,
    doch der Frühling ist noch so weit...


    das Jahr geht nun zur Neige,
    was wäre wenn...


    wenn du ihm zeigt, was du für ihn immer noch empfindest,
    etwas was er auch dir zeigen könnte,


    es sind nur drei Worte,
    aber ehrlicher kann keiner sie formulieren.


    und wen sie erwidert werden,
    wäre Platz für alles was folgen kann.


    buddl1, ich weiß, ich lese nur was geschrieben ist, aber manchmal muss man über seinen Schatten springen können.

  • Ich hab sowas aaaaaaähnliches grade durch..
    Wenn männer schon so reden.. Geh davon aus das es zu ende ist.. Wahrscheinlich will er noch nicht alleine sein aber sucht schon nebenher nach anderen Frauen.
    Ich würde Mich ganz schnell ganz rar machen oder alles komplett beenden. Auf kurz oder lang wird das wohl die "einfachste" Version sein...
    Sonst tut ihr euch immer wieder weh und das bringts ja auf die Dauer auch nicht...

  • Habt ihr die Beziehung beendet (und du machst dir, weil das mit dem sich gegenseitig entschuldigen so gut gelaufen ist wieder Hoffnung)?
    Oder habt ihr gemeinsam eine Pause vereinbart? Aber scheinbar ohne Zeitrahmen?
    Das konnte ich nicht rauslesen.


    Auch nicht, was er mit "sich wiedersehen" und "auf keinen Fall aus seinem Leben verschwinden" meint?
    Sich wiedersehen um zu besprechen, ob man die Beziehung wieder aufnimmt?
    Oder es freundschaftlich geht Kontakt zu halten?


    Was möchtest du denn für dich? Möchtest du denn überhaupt die Beziehung fortführen?
    Hast du Hoffnung, dass es irgendwann besser klappen könnte?
    Und was müsste sich für dich ändern? Bei ihm, bei dir?


    Sprichst du darüber in Therapie?

  • Also wir haben die Beziehung nicht wirklich beendet und auch keine wirkliche pause besprochen wir haben gesagt daß wir erstmal Abstand nehmen und eratmal auf freundschaftlicher Basis versuchen das Vertrauen wieder aufzubauen.. dann kam aber von ihm nichts mehr..Bund ich hab mich darauf dann auch nicht mehr gemeldet.. bis er dann eben nach einem Monat nachts geschrieben hat und ich dann einige Wochen darauf meine Entschuldigung geschickt habe..


    Ich melde mich nicht bei ihm.. weil nach meiner Entschuldigung in seiner folgenden Entschuldigung ja stand das wir uns erstmal wieder gestehen müssen und das ein Wiedersehen momentan noch zu früh wäre weil er sich selbst noch festigen muss.. wobei von meiner Seite aus eratmal kein Wort über Wiedersehen oder sonstiges gefallen ist.. also das kam ganz von ihm.. ich meinte darauf nur das ich das alles ganz genau so sehe. Und Maja seid dem haben wir eben keinen Kontakt.. nur jeden Post von mir schaut er sich an.. deshalb Frage ich mich eben was ich davon halten soll..
    Melden möchte ich mich nicht ..ich denke er ist jetzt am Zuge..

  • …. wenn du denkst,
    dass er sich melden sollte,
    was durchaus dein gutes Recht wär,
    dann hatte er Zeit durchaus genug.


    seine Nummer zu löschen,
    ihn damit zu drängen sich melden zu müssen.


    auch um selber frei zu sein vom Glauben,
    er alles sehen zu müssen, was dir gefällt.


    buddl1, letztlich du die Entscheidung treffen solltest, wenn er es nicht tut...

  • Um heraus zu finden, warum er deine Photos anschaut, müsstest du ihn wohl direkt fragen.
    Ich denke, dafür kann es ganz unterschiedliche Gründe geben.


    Stört es dich - das einerseits Kontaktpause und andererseits, er aber deine Photos ansieht?
    Z. B. weil es Mutmaßungen, Kopfkino, Sehnsüchte oder oder bei dir auslöst und es dadurch vielleicht nicht so wirklich die Pause ist, die du brauchst?

  • Es gibt zwei Möglichkeiten die eine wäre ihn zu kontaktieren und um ein Gespräch zu bitten bei dem ich dann einfach direkt fragen kann wie er fühlt und wie es weitergehen soll.. wobei ich mir irgendwie ja denken kann wie es ist.. er schrieb ja auch das er auf keinen Fall möchte das wir aus unseren Leben einfach verschwunden aber das es so wie es war auch nicht weiter gehen kann


    Und das es auch für ein Wiedersehen einfach zu früh ist weil wir uns beide jeder für sich erstmal festigen müssen und jeder für sich ein paar Schritte in ihrem Leben nach vorn gehen müssen. Und so sehe ich es auch. Aber diese Ungewissheit ab er uns evtl doch schon abgehakt hat und ich die einzige bin die noch hofft .. ich für meinen Teil finde es an sich vorerst auch besser das wir uns erstmal jeder auf sich selbst konzentrieren und festigen bevor wir uns wieder annähern.. aber irgendwie fühlt es sich so an als würden wir uns irgendwie von Tag zu Tag weiter voneinander entfernen.. ich denke jeden Tag an ihn aber denkt er auch an mich? Vermisst er mich auch so wie ich ihn.. oder lebt er sein Leben und ich bin nur noch Teil seiner Vergangenheit?..


    Ich weiß eine genaue Antwort kann mir hier keiner geben aber es kann schon hilfreich sein wenn man seine Gedanken mit anderen teilen kann und deren Ansichten hört/liest..

  • Wenn ihr beide euch einig seid, dass ihr erst mal beide für euch selbst schauen müsst -
    aber es "einfach laufen lassen" für dich unbefriedigend ist (was es für mich auch wäre) -
    dann bräuchte es für dich vielleicht nur einen kleinen Verbindlichkeitsanker -
    du könntest ihn dann tatsächlich um ein Gespräch bitten, weil du ja etwas zu klären hast, ein Bedürfnis hast -
    und ihm sagen, dass du das auch wie er siehst mit dem Abstand, aber dir lieber wäre, wenn ihr viellleicht 1x im Monat (oder anderer Zeitrahmen) -
    Kontakt habt, um so lange ungeklärt ist, wie das weiter gehen kann und ob, zumindest mal zu erfahren, wo der andere steht, ob er die Beziehung vermisst, usw.


    Außerdem könnte man vereinbaren, dass sobald jemand von euch merkt, dass da kein Wunsch nach Kontakt wieder aufnehmen ist, man sich Bescheid sagt.


    Wegen dem Abhaken.Ich würde es für den Moment so nehmen, wie es ist.
    Treue habt ihr vermutlich nicht vereinbart, bis ihr das klären könnt, wie es weiter geht?
    Aber ihr habt euch auch nicht richtig "getrennt".


    Wohin das führt - das weiß niemand von euch -
    von daher kann man da eher nur Schritt für Schritt schauen?
    Was es braucht? Um irgendwann gut loslassen zu können - beide - (weil egal, aus welchen Gründen er deine Posts liest - du bist für ihn dann auf jeden Fall noch sehr präsent) oder um zu spüren: ja, wir können einen guten Kontakt - auf welche Art auch immer miteinander haben -


    Dafür braucht es Zeit für sich und aber auch hier und da mal Kontakt.


    Für mich würde das konkret heißen achtsam mit mir zu sein und zu schauen, wo da meine Grenze wäre - im Warten (falls er ein Gespräch nicht will oder du ihn nicht anrufen möchtest wegen Klärung) - oder auch mit Pause oder wenn der Kontakt, wenn wieder mehr nicht besser wird.
    Ebenso hinschauen, bei doch wieder Beziehung: was ist schief gelaufen - und was braucht es, um nicht wieder zu scheitern.
    Oder in einer Freundschaft - was braucht es dafür?


    So denke ich gerade dazu.

  • Ein Gespräch wäre vllt ratsam das stimmt.. jedoch würde ihn das wieder unter Druck setzen weil er die Dinge auf sich zukommen lässt anstatt jetzt fest was abzumachen.. finde ich an sich auch selbst besser.. ich würde jetzt selbst auch keine festen Abmachungen treffen wollen.. entweder vermisst man sich und hat demnach dann auch Kontakt oder eben nicht..


    Z anderen möchte ich mich nicht bei ihm melden. Ich denke ich habe ihm von mir aus die Entschuldigung geschrieben auf die er sich ja dann selbst auch entschuldigt hat.. jetzt ist er am zug. Ich bin ihm während der Beziehung viel zu viel hinterher gerannt es wurde sich für mich auch nicht richtig anfühlen wenn ich mich jetzt wieder bei ihm melde.. das muss schon von ihm selbst kommen.


    Ich denke wenn wir wieder Kontakt hatten oder haben dann würd es erstmal auf einer freundschaftlichen Ebene laufen. Klar würde wahrscheinlich früher oder später wieder mehr draus werden weil einfach die Gefühle nach wie vor da sind.. zumindest von meiner Seite aus und ich kann mir nicht wirklich vorstellen das sie von seiner Seite aus so schnell verklungen sind.. es sei denn er lenkt sich mit wem anderen ab..


    Es ist für mich nur schwer mit dieser Ungewissheit umzugehen. Und klar wenn von ihm nichts kommt und ich mich nicht melden will ( weil es sich einfach nicht gut anfühlen würde ) dann kann ich logischerweise nichts tun als ab zu warten.. die Frage ist eben nur ab ich nicht umsonst warte..

  • Gut, wenn du klar hast, dass du nicht anrufen willst - und auch lieber keine Vereinbarungen treffen möchtest,
    für dich nur wichtig ist zu wissen, ob - wenn du wartest - sich das auch lohnt -


    dann hast du ja ein klar eingegrenztes Problem.


    Und wie denkst du jetzt eine Antwort auf die Frage finden zu können?
    Weil ich hätte da keine Idee - aber wäre dran interessiert, was du dazu denkst oder deine Erfahrungen damit sind.

  • Ich weiß es nicht, das ist es ja.. entweder meldet er sich früher oder später oder ich werde furher oder später selbst damit abschließen .. wenn genug Zeit vergangen ist.. wobei das dann noch eine ziemlich lange ziemlich schwere Zeit werden kann

  • Das ist dann ja entweder - oder - (schreibst das ja auch so / entweder er meldet sich - oder ich werde [...] damit abschließen)) in Reinform und eins der Grundprobleme von Borderline.


    Da würde ich dann vielleicht ansetzen.


    Weiß nicht, ob du dich mit der DBT auskennst, da geht es ja genau darum, aus dem "entweder - oder" rauszufinden.
    Hin zu einem - sowohl als auch -


    Vielleicht ist da Liebe zwischen euch - das ist das eine - und auch gültig ist aber, dass die momentan nicht lebbar ist, in näherem Kontakt.


    Kannst du damit was anfangen?

  • Ja aber und das ist ja eher das Problem.. was würde sich ändern bzw was würde es bringen wenn ich mich bei ihm melde? Ich würde mir wieder in die Rolle der bedürftigen rutschen die ihm hinterher rennt. Und nichts rein gar nichts würde sich verändern.. wenn er mich genauso vermisst wie ich ihn dann wird er sich von sich aus melden zumal er so wieso jetzt am zug wäre und nicht ich. Ich könnte ja auch direkt sagen ist das alles inzwischen zu blöd und ich schließe es für mich ab aber das kann und will ich noch nicht.

  • Ich habe aber nirgends gesagt, dass du ihn anrufen sollst, falls du meine Worte so interpretiert haben solltest.
    Das ist für mich geklärt, dass das für dich keine Option ist.


    Eigentlich wollte ich nur damit sagen, dass - wenn man die Situation über das
    "sowohl .. als auch" annimmt - sich eine Tür öffnen kann im "dann ist es einfach so" und der Leidensdruck dadurch weniger wird oder ganz weg geht.
    Weil man es akzeptiert, wie es ist. Ich erlebe das zumindest oft so.


    sprich: du wünschst dir, dass ihr wieder zusammen findet
    - aber: momentan ist es nicht machbar, nicht lebbar -


    Ändern kannst du das nicht. Anrufen bringt nichts -
    also - kann man nichts tun, außer genau das so annehmen, vermutlich.


    Wenn einem das Annehmen gelingt, nach und nach (und klar ist das nicht einfach und braucht Zeit und man braucht Hilfe vielleicht oder auch mehr andere Kontakte).
    Dann fange z. B. an zu überlegen - was möchte ich dann tun, in Anbetracht der Möglichkeiten und Grenzen.
    Unter den Umständen.
    Nur für mich, vielleicht auch erstmal - wenn klar ist, dass Kontakt zu jemand grad nicht geht.