Systemsprenger Netflix

  • Ich liebe diesen Film und werde ihn mir auf DVD kaufen, weil ich kein Netflix habe. Ich war auch mal so ein Kind. Ich war aggressiv, wenn auch nicht so krass, wie es dargestellt wird, und nur gegen mich selbst. Es ist schön, dass dieses Thema nicht mehr tabuisiert wird, mit seinem ganzen Schrecken, auch wenn das Ende ziemlich traurig ist. Aber ich mag Filme mit traurigem Ende, weil ich sie realistischer finde.

    Trotz dem alten Drachen, trotz dem Todesrachen, trotz der Furcht dazu!

    Tobe, Welt, und springe, ich steh hier und singe in gar sichrer Ruh!

    -Jesu meine Freude-

  • Dieser Film hat mich sehr bewegt. Ich war und bin kein Systemsprenger, aber in mir ist eine tief verborgene Wut und Frustration, deren Ursprung in meiner Kindheit und Jugend liegt. Diese Emotionen haben in meinem Leben keinen Raum und finden nur selten Ausdruck, dennoch kann ich sie manchmal brodeln spüren.


    Schlimm war für mich persönlich die Szene, in der sie ... (Spoiler)


    Als pädagogische Fachkraft weiß ich, dass diese Systemsprenger existieren und man ihnen oftmals mit sehr viel Ohnmacht begegnet. Sie werden fallen gelassen, weil die Fortschritte zu klein und die Rückschritt zu groß sind. Die eigene Frustrationstoleranz, Geduld und Kraft reichen für diese Zerreissprobe einfach nicht aus. Man beginnt sich abzugrenzen, gibt den "Fall" weiter und schon erlebt das Kind/der Jugendliche erneut eine Enttäuschung und Zurückweisung, bis es irgendwann nicht mehr in der Lage ist eine Beziehung aufzubauen und das Misstrauen und die Angst vor dem Verlust zu stark werden. Ein bitterböser Teufelskreis.


    Ich selbst habe Systemsprenger erlebt, war jedoch nie selbst feste Bezugsperson und kann nicht sagen, ob ich die Kraft hätte, dem Kind gerecht zu werden ... so sehr ich es mir wünschen würde.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!