Zu welche Kategorie gehört die Spinne hin?


  • Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, wenn nicht schiebt bitte das Thema in den richtigen Bereich.


    Habe gerade diesen 8 Beiner an der Wand endeckt und kann Sie nicht einordnen.
    Kennt sich vielleicht jemand mit Spinnen aus?
    Habe Fazination und Angst gleichzeitig zu Spinnen.
    Ich glaube sie hat mir auch fies zugezwinkert.
    Habe schon Gegoogelt wie wild, aber weit bin ich nicht gekommen.


    Wäre echt schön wenn jemand ein Link für mich hat.

  • das Bild ist leider nicht gut
    aber wenn man sie von vorn sehen würde könnte
    Man es besser beurteilen.
    Es gibt n Merkmal vorn was mich an ne Krabbenspinne erinnert.
    Die gibts ja in über 100 Modellen.
    Von bunt bis schwarz.


    Die sind ungefährlich.


    Eine Winkelspinne sieht vorn anders aus.

  • Oh wie toll, dass du dich da so gut auskennst, @arkei31 :greyshocked: ich mache erstmal einen Sprung zurück, wenn ich eine Spinne sehe, schade eigentlich.


    Auch schön, dass du dich dafür interessierst, @Razor Sharp - so mutig wäre ich ja nicht!
    Ich kann leider nicht weiterhelfen, ich wollte das nur gesagt haben. :greysmile:

  • @iussira
    Liegt bestimmt daran wie Spinnen sich bewegen. Das is nu ma bei ihnen anders als bei uns. Das macht sie verdammt fix.


    In Deutschland haben wir nur harmlose Krabbeltiere,ausser 3 Stück und deren Gift is n Witz im Vergleich zu dem eas möglich ist. Aber ob ne Spinne giftig is oda nüsch die meisten Leute ham Angst. Alles jut also.


    Die Größe der Spinnen zum Bsp. hängt mit der Zusammensetzung der Luft zusammen. Da gibt nä Grenzen. So big Spinnen wie in den Horrorfilmen sind möglich wenn die Luft sich extremst in der Zusammensetzung ändert. Aber diese Luft is dann nüx mehr für Säugetiere. Also wirds uns dann nich mehr geben.


    Aber viele Menschen haben diese Angst.
    Ach s gibt noch vieles zu den Hüpfdingern zu sagen. Ohne sie wäre auf der Chaos.

  • Boar @arkei31 deine Ambitionen zu dem Thema sind Bemerkenswert.
    Das Bild ist wirklich nicht gut geworden, es war Dunkel und das Spinnentier war nicht so fotogen.
    Eine Krabbenspinne war es glaube nicht,
    eine Hauswinkelspinne würde ich auch ausschließen, obwohl sie fast so groß war.
    Ich denke fast, dass es eine Nosferatu-Spinne ist.
    Würde zumindest von Größe und Form hinkommen.
    Naja ich behalte das mal im Auge, vielleicht kommt sie noch mal auf ein Kaffee vorbei.
    Oder auf ne Fliege...

  • Wie gesagt von Krabbenspinnen gibts über 2000 Unterarten und es gibt eine die vom Aussehen passen würde.


    Es is halt schwer zu sagen.
    Es fehlt aber bei dem Foto n Merkmal die auf ne Krabbenspinne hindeutet,aber es fehlt halt weil der Fotowinkel nicht passt.


    Die Nosferatu Spinne nunja wenn die beißt ist das wie n Mückenstich. Hab das jedenfalls mal gehört. Kann mich auch irren.


    Spinnen sind cool eben weil sie anders drauf sind.

  • Sehr hübsches Spinnchen! :verliebt:
    Leider hab ich mein Spinnenbuch nicht hier, sonst könnte ich nachsehen.


    Die Art begegnet mir am häufigsten im Garten. Sie sind freundlich, wie fast alle Spinnen.


    Aber am liebsten hab ich Springspinnen, damit kann man sogar Freundschaften aufbauen und kommunizieren. Sie sind sehr intelligent, lernen schnell.


    Dein Spinnchen hat Dich schon von ein paar Insekten befreit, ihr Körper ist gut genährt. Wenn man eine Spinne sieht, die einen sehr kümmerlichen Hinterleib hat, sollte man ihr gleich ein kleines, Wasser getränktes Tuch hinlegen damit sie nicht verdurstet und sie bald möglichst rausbringen damit sie sich versorgt bekommt oder ihr etwas zu futtern geben.

  • @arkei31 joar von den Krabbenspinnen gibt's ne Menge, aber die bei mir war deutlich größer. (Ca 4-5 cm mit Beinchen)
    Sie hatte auch nicht die auffälligen längeren Beinchen vorne.
    Aber wirklich sicher bin ich mir nicht, da dunkel und Spinne schüchtern war.
    Ich habe auch so eine vorher nie gesehen.
    Die Nosferatu könnte noch ein wenig mehr Power als ne Pieks-Mücke haben.
    Aber die ist ja eigentlich nicht üblich in Deutschland, sondern erst neu zugezogen.
    Da weiß ich nicht,
    ob die sich hier im Osten,
    soweit eingesiedelt hat.


    @foucha oh ja die war wirklich gut genährt, und wirklich nicht zu klein gewachsen.
    Hübsch fand ich die jetzt nicht unbedingt, es war wie meistens.
    Begeisterung und Angst zugleich beim Anblick, diesen Kloppers.
    Ich hätte die gerne am helligen Tag gesehen.
    :upara:

  • Bei 4-5 cm dann vermutlich eine sehr fett gefressene Hausspinne (eine sehr fleißigen Mitbewohnerin! Oder sie ist "schwanger". Sie wirkte auf dem Foto nur kleiner. ;-)


    Seltene Spinnen sind meistens auch echt selten, darum würde ich mir keine Gedanken machen daß sie beißt. Musst sie ja nicht mit der bloßen Hand fangen. :halloweengrin:


    Meine Vogelspinne ist größer als meine Hand. Sie ist aber so schüchtern, daß sie sich lieber zurück in die nächste Ecke zieht und 3 Tage nicht bewegt statt zu beißen- dabei sind ihre Giftzähne länger als mein Daumennagel!
    Tiere greifen fast immer nur an wenn sie sich wirklich bedroht und in die Enge getrieben fühlen um sich zu verteidigen. Sie sind ja so viel kleiner als wir Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, daß sie bei einer Auseinandersetzung draufgehen ist also sehr viel höher als wenn sie flüchten.


    Vielleicht siehst Du sie irgendwann wieder oder findest ihr Versteck. Dann kannst Du sie besser beobachten und kennenlernen.