KURIOS: die “Infusion des Todes” an der Michael Jacksons starb wird derzeit versteigert

  • Zitat von bigfm.de

    Michael Jacksons Cousine möchte vor elf Jahren den Tropf, der dem King of Pop die tödliche Dosis Propofol verabreicht hat, mitgenommen haben und diesen nun Gewinnbringend an den Mann bringen. Dem Auktionshaus Memorabilia Expert Auctions in Las Vegas übergab Marsha Stewart demnach jene Infusion und erklärte in der Beschreibung zum Artikel: “Es klebt noch Michaels Blut daran.” - Startpreis $2.500

    WTF ey!?!?!?!?


    Vollständiger Artikel vom 28.09.2020 Michael Jacksons Cousine versteigert mutmaßliche “Infusion des Todes”


    Sollte da wahrlich etwas wahres dran sein und es sich nicht nur um Fake-News handeln und die besagte Infusion, die damals zum Tod von Michael Jackson führte, tatsächlich versteigert werden (was ich kaum glauben mag, das die Cousine v. M.J. diese allen Ernstes anbietet, ausser sie ist vlt. geistesgestört), dann wird es echt mehr als nur pervers, bezüglich was der Mensch so treibt, zu was er alles fähig ist, aus lauter scheiß Geld-GIER.


    Das ist weniger "kurios" und wie die bigfm.de u.a. titelt, sondern vielmehr ist das total widerlich, restlos respektlos gegenüber dem Toten M.J. und mehr als nur abartig krank. Wie tief will die Menschheit moralisch eigentlich noch sinken, frage ich mich. Bei so etwas schäme ich mich zutiefst, der Gattung Homo sapiens anzugehören... Sry, aber bei dieser Aktion/Auktion kommt mir das große Kotzen