Komplimente Mann/Frau

  • Mir ist schon oft aufgefallen, daß Komplimente (also rein das optische betreffend!) zwischen den Geschlechtern schwierig sind (Fettnäpfchen wetthüpfen), da bestimmte Begriffe unterschiedlich besetzt scheinen.
    Auch was kann man sagen, was nicht. Was denkt man sich nur aber kann es einfach nicht so sagen wie man sich das denkt um keine falschen Absichten aufkommen zu lassen.


    Wie geht es Euch da?
    Was könnt Ihr nicht ausstehen obwohl es sehr positiv gemeint ist?
    Was würdet Ihr Euch wünschen?


    Beispiele:
    "süß": Frau findet Kerl ist attraktiv und humorvoll/liebevoll/romantisch, möchte das aber nicht so direkt sagen damit es nicht als Anmache rüberkommt.
    Er versteht das als "Pussy".
    "nett": Frau freut sich über ungefährlich und mega sympathisch und attraktiv. Oder man denkt sich "den würde ich echt nicht von der Bettkante schubsen!" aber kann das so nicht sagen da es sonst so gamsig rüberkommt obwohl es nicht so gemeint ist.
    Mann denkt es ist ne höfliche Form von "nicht mein Fall". (Ok, Frau verwendet das ja auch für Kerle, die zwar sympathisch sind aber mit Optik weniger gesegnet sind. Sollte Mann aber mit Blick in Spiegel leicht feststellen können;-))


    "gut gebaut": Mann steht auf weibliche Körpermerkmale und freut sich drüber.
    Frau denkt sie ist fett und ist todunglücklich über ihre "Problemzonen".
    "niedlich": Mann findet Frau attraktiv aber möchte nicht aufdringlich wirken oder angrabend.
    Frau fühlt sich nicht ernst genommen.
    "klassische Schönheit":
    (da kann ich nur sagen wie es bei Frau ankommt :-D) "fett isse nicht aber des Gsicht is hässlich"


    Wenn es derjenige nicht hört ist es natürlich einfacher, allerdings ist es da auch ne Sache ob man mit jemandem redet, der eher "männlich" oder "weiblich" kommuniziert.
    Also mit Kerlen aus eher gröberem Umfeld würde man ein attraktives Männchen eher als "würd ich ned nein sagen" bezeichnen, bei Mädls als "lecker".
    Umgekehrt ein attraktives Weibchen als "lecker" oder "heiß" bei Getuschel nem anderen Mädls eher als "hübsch" oder "sexy".



    Ist natürlich auch immer ne Frage von Kontext und Altersunterschied und so...


    ...
    Was für Beispiele habt ihr? :halloweengrin:

  • Mich hat mal jemand als „stabil“ bezeichnet , da ich vom Gewicht her im unteren Bereich war, habe ich dezent mal nachgefragt was das bedeutet ...
    Joa also „stabil“ soll wohl sehr gutes Gesamtpaket sein :D


    Aber insgesamt kann ich Komplimente , die nur auf mein Äußeres angelegt sind, überhaupt nicht leiden. Ist dann direkt thank you - next

    „Da schraub ich mir doch lieber den Schnaps in die Figur und lerne für mein Gossenabitur.“

  • Also mich nennt man mit Vorliebe süß, nett oder niedlich ... als Prinzessin steh ich da aber drüber :halloweenlaugh: (Sorry @foucha ich konnte nicht anders)


    Und nun im Ernst: ich finde es gut wenn man benennt was man denkt... es ist auch nur fair wenn man so „prüfen“ kann ob die Selbst- und Fremdwahrnehmung stimmt (wobei solche Attribute ja sowieso immer sehr subjektiv sind)


    Als erwachsener Mensch sollte man damit dann wohl auch umgehen können ohne dass das Ganze gleich sexualisiert gesehen wird ode eine komische Stimmung macht.


    Ich sage eigentlich meistens „attraktiv“ weil das auf so vieles passt. Manchmal finde ich auch Charaktereigenschaften attraktiv obwohl mich das Äußere vielleicht nicht anspricht.


    Aber „niedlich“ ist tatsächlich sowas, da komme ich mir vor wie so ein Hase... ein bisschen dick und mit viel flauschigem Fell... da tu ich mir tatsächlich manchmal schwer das auf mich und meine Person umzumünzen. :halloweengrin:


    Sonst wurde ich schon als vieles betitelt und am Ende des Tages ist es für mich wenig wesentlich. Aber spannender Thread, bin gespannt :)

  • Ich kann mit Komplimenten nicht viel anfangen und mache daher anderen auch keine Komplimente.


    Wenn mir jemand ein Kompliment macht, geb ich eins zurück, weil ich nicht weiß was derjenige damit bezwecken will und ich so demjenigen nichts schuldig bin. Bei Komplimenten denke ich immer das jemand für ein gegebenes Kompliment eine Gegenleistung haben will oder damir ein bestimmtes handeln meinerseits fördern oder begleichen will.



    Aber zum Beispiel auch ein Kompliment wie: Du hast aber schöne Augen. Was soll ich davon halten. Das Aussehen der Augen wird durch die Gene bestimmt und ich hab daher kaum Einfluss auf deren Aussehen. Und andererseits könnte es auch bedeuten das ich mich Nachts vor dunklen Ecken in acht nehmen muss weil da könnte ja jemand mit einen Eisportionierer stehen der meine Augen für seine Augensammlung haben will.

  • Wenn ich ein Kompliment von einer völlig fremden Person bekomme.
    Besonders wenn es von einer Frau kommt, nehme ich das gerne an.
    Wer sich überwindet,
    um mir etwas Nettes zu sagen.
    Dann schmeichelt das mir schon sehr.
    Somal nicht wirklich viel nennwertes positives,
    bei mir zu finden gibt.


    Ich selber mache kaum Komplimente.
    Denn aus irgendeinem Grund,
    glaubt mir das keiner.
    Wenn ich etwas positives über jemanden sage. :uachselzuck:

  • @Vi4me


    Der "Augenportionierer" :greyrofl:
    Ich glaub, ich kann nie wieder Eiskugeln machen ohne an Augen zu denken...
    :greyshocked:


    Ansonsten: glaub Komplimente sind primär eine Anmerkung, daß einem was gefällt.
    Man sagt ja auch "das ist aber ein schöner Sonnenuntergang" einfach weil er schön ist.
    Das ist auch halt so, nicht änderbar.
    Aber eben trotzdem schön, man kann sich drüber freuen daß es gerade ästhetisch ist. :zwinkern2:


    @Razor Sharp
    Gewöhnlich kann man Komplimenten von Fremden auch mehr trauen, da sie nicht heucheln müssen weil sie das Gefühl haben vielleicht nett sein zu müssen.
    Sie können auch mal n Kompliment raushauen, das grundehrlich ist weil danach sehen sie einen ja nicht wieder, daher ist es egal wie drauf reagiert wird. Ob sich der andere freut oder angebaggert fühlt oder schräge Dinge denkt.


    Dazu fällt mir noch so n Beispiel ein von Komplimenten, die gerne schlecht aufgenommen werden:
    Frauenhintern. Wenn er sagt, sie hat nen schönen Hintern, weil er ihm halt gefällt wie er ist. Und sie das schon lang als ihre Problemzone befindet.
    Das kann gaaaaanz übel... ins Auge :ukicher: gehen. :Panik:

  • Dazu fällt mir noch so n Beispiel ein von Komplimenten, die gerne schlecht aufgenommen werden:
    Frauenhintern. Wenn er sagt, sie hat nen schönen Hintern, weil er ihm halt gefällt wie er ist. Und sie das schon lang als ihre Problemzone befindet.
    Das kann gaaaaanz übel... ins Auge :ukicher: gehen. :Panik:

    Oder sie denkt sich: "Perversling! :wikinger: Immer mehr wie eine Armlänge breit Platz zwischen dir und mir! :ubrummel::uhand: "

  • @foucha
    Das sagt dir deine Erfahrung.
    Gibt genauso gut auf der anderen Seite aber auch Frauen, die das unbedingt so verstehen wollen.
    Oder die sich jedenfalls gern eine solche Angst einreden lassen.
    (Für meine Begriffe: Nur um einen Grund zu haben, wütend zu sein und ungestraft die Keule schwingen zu dürfen. :wikinger: )

  • Mit dem Eisportionierer war etwas überspitzt formuliert weil eine Person wenig für ihre Augenfarbe kann. Aber bei Komplimenten die sich auf Haare, Busen oder Po beziehen, stellt sich mir da auch die Frage ob die Person, die das Kompliment macht, einfach mal anfassen will.

  • "Komplimente" die sich auf die sexuelle Verwertbarkeit einer Person beziehen, und noch dazu von Fremden, die weder die Bedürnisse noch Leiden dieser Person kennen, sind definitiv nicht als Komplimente, sondern als Affront, als Erniedrigung zu sehen. Am besten von Egomanen, die davon ausgehen, alles was aus ihrem Mund kommt, ist als Geschenk zu sehen.

  • Mit dem Eisportionierer war etwas überspitzt formuliert weil eine Person wenig für ihre Augenfarbe kann. Aber bei Komplimenten die sich auf Haare, Busen oder Po beziehen, stellt sich mir da auch die Frage ob die Person, die das Kompliment macht, einfach mal anfassen will.

    Hehe dann klatschts halt gewaltig...danach fast die Person erstmal paar Wochen rein gar nichts mehr an...^^

  • "Komplimente" die sich auf die sexuelle Verwertbarkeit einer Person beziehen, und noch dazu von Fremden, die weder die Bedürnisse noch Leiden dieser Person kennen, sind definitiv nicht als Komplimente, sondern als Affront, als Erniedrigung zu sehen. Am besten von Egomanen, die davon ausgehen, alles was aus ihrem Mund kommt, ist als Geschenk zu sehen.

    Seh ich genauso.....