Gebrauchte Dinge kaufen?

  • Kauft ihr gebrauchte Dinge, um Geld zu sparen?
    Wenn ja, was kauft ihr gern gebraucht und wo kauft ihr es?
    Von was würdet ihr gebraucht eher die Finger lassen?
    Kauft ihr gern gebrauchte Kleidung, Bücher, Technik, Taschen, Deko, Möbel, etc.?

  • Kommt drauf an was es ist und von wem und ggf. auch noch der Preis.



    Früher habe ich oft auf Flohmärkte irgendwelche Games für Playstation oder so gekauft oder selten auch mal sowas wie ein Buch.


    Als nächstes bekomme ich für die Wohnung wohl von jemanden aus der Familie ein paar Schränke,die derjenige nicht mehr will,aber geschenkt natürlich,da sage ich auch nicht nein,wenn ich es brauchen kann.


    Ansonsten kaufe ich aber lieber neu,da ich dann weiß wer der Vorbesitzer war (beim Neukauf natürlich niemand),ich mich auch nicht über Gebrauchsspuren ärgern muss und wenn es Probleme gibt,besonders bei Technik und Kleidung,ich auch die Möglichkeit zum Umtausch oder Erstattung habe,was bei private Käufe über Ebay oder Flohmärkte natürlich so eine Sache ist.

  • Mein Musikarchiv wird wohl mehrheitlich von gebrauchten Tonträgern bevölkert sein.
    Liegt bei mir zum großen Teil daran, dass das, was ich suche, nicht mehr als Neuware bekomme. Alles mal in den 90ern erschienen, heute ist die Rechtesache so, dass Neuauflagen der selben Sachen hochgradig schwierig zu machen wären. (Deswegen wird es auch so vieles ausschließlich über Download geben - bei den Sachen, wo es einen Rechtenachfolger gibt oder Künstler selbst sein Material wiederveröffentlichen kann. Das deckt bei weitem aber nicht die Bandbreite ab, was damals einst erschienen ist.)


    DVDs ist es hingegen nur teilweise so. Da kommt es vielmehr darauf an, wie groß ist die Differenz des Preises zwischen Neuware und gebraucht (wenn nicht sowieso nur gebraucht zu kriegen wegen Ausgabe vor X Jahren und bis heute keine Neuveröffentlichung).


    Spiele hingegen geht nur gebraucht, weil ich einerseits auf Datenträger Wert lege (Stichwort: Offline spielen können) und heute läuft ja inzwischen sowieso alles nur noch mit Stasi-Kopierschutz. Diese Bindung will ich nicht haben - auf Grund dessen beschäftige ich mich also sowieso nur mit älterem Kram und das wurde zu der Zeit eben noch auf Datenträgern verkauft und nicht nur über Downloads. - Wenn ich mich überhaupt direkt mit PC-Spielen beschäftige.
    Das Meiste, was ich an Spielen spiele, ist nämlich aus der PS1/PS2-Ära und die spiele ich mit Emulatoren auf dem Rechner.
    Auch hier muss man sagen, es ergibt sich schon aus der Sache selbst, dass ich da auf den Kauf gebrauchter Datenträger angewiesen bin und keine neuen mehr bekommen kann mit der Funktionalität wie ich sie will und brauchte. (Also keine modernen HD-Versionen, die für neuere Konsolen veröffentlich wurden.)
    Vieles, was ich da habe, wird wohl mal nur irgendwo aus den Weiten des Netzes gezogen sein, allerdings bemühe ich mich stets, Originale zu bekommen, passend zu den Savestates der Version, mit der ich ein Spiel kennengelernt habe bzw. spiele. Nur, damit mir keiner was nachsagen kann - und auch, dass man eine physische Reserve hat, um sich eigenständig neue ISOs machen zu können, sollte was mit denen auf der Festplatte mal sein. (Hier kann ich also nur gebraucht kaufen.)
    Ein paar Spiele habe ich allerdings von vorn herein als Original und nie schwarz irgendwoher gezogen. Alles noch von damals, als sie erschienen sind, oder später auf Flohmärkten mal gekauft als die PS1-Konsole als Medium noch nicht so lang her war, oder in der Neuzeit gebraucht erstanden und klassisch gewartet, bis man die Ware hat. (z. B. die Suikoden-Reihe als JP-Import; mir fehlt in der Sammlung nur noch die Limited Edition von Teil 5; FFVIII habe ich auch mal erstanden als es für - gefühlt - einen sehr billigen Preis gebraucht angeboten wurde und mich dadurch erst mit dem Spiel beschäftigt.)
    - Generell sind die Spiele, die sich in irgendeiner Form in meinem "Besitz" befinden, in ihren jeweiligen Länderversionen etwas durcheinandergewürfelt.
    Liegt daran, dass mal die deutsche Übersetzung die Bessere ist, mal die englisch, mal ist etwas auch in Europa gar nicht erschienen, andere Male sind irgendwelche Enhancement-Patches aus den Tiefen der Games- und Hack-Community der Grund, die nur mit einer bestimmten Länderversion funktionieren, sodass ich mir die dazu passende Version besorgt habe (z. B. die Fan-Neuübersetzung von FFVII, die nur mit den deutschen Discs funktioniert; Patches, um Fehler zu korrigieren, das Spiel in irgendeiner bestimmten Weise zu modifizieren oder es schwieriger zu machen (werden häufig nur mit den US-Versionen gemacht)), oder so etwas wie bei Suikoden, dass Daten aus einem Vorgängerspiel importiert werden können für Zusatzinhalte oder Level ups - da muss man alle Spiele, wo das geht, von einer Länderversion haben.
    Ach ja, Zensurgründe für den hiesigen Markt können da auch mit hineinspielen.


    Bei Möbeln und sonstigen Gegenständen kommt es drauf an, in was für einem Zustand würde man sie gebraucht kriegen, wie viel soll man noch als Preis dafür zahlen (geschenkt, wenn man was braucht, nimmt man so hin), und dann auch ein bisschen, ob man das, was man sucht oder haben will, nur als Altware erwerben kann.
    Alte Stühle, als Möbelbau noch hier in Europa betrieben wurde, können z. B. locker ein Gewicht von 150 Kilo aushalten, da fällt so schnell nichts auseinander oder bricht (höchstens, dass der Kleber nach vielen Jahren mal nachlässt, aber dem kann man selbst helfen), während man bei Stühlen ab der Ära Ikea hingegen explizit darauf achten muss, dass die für so viel Lastgewicht ausgeschrieben sind.


    Insgesamt kann man es so festhalten: Mit "gebraucht" habe ich kein moralisches Problem.
    Wenn explizit nur Neukauf, dann hat das zweckgebundene Gründe, umgekehrt genauso, wenn etwas nur im Gebrauchtzustand gekauft wird.

  • Einiges kaufe ich gebraucht, einiges lieber neu.
    Gebraucht besonders gern Bücher und Hörbücher. Entweder auf dem Flohmarkt oder online.
    Möbel auch, wenn es welche sind, die ich desinfizieren kann. Entweder im. Second-Hand-Shop oder über die regionale FB-Seite.
    Wovon ich definitiv die Finger lasse, sind Gegenstände, die mit Sicherheit zu tun haben, wie etwa Kindersitz oder Reithelm.
    Gebrauchtwagen kaufe ich nie von privat, denn ein Händler muss schon mehr Gewährleistung bieten. Und natürlich muss der TÜV neu sein, der Sicherheit wegen. Und der Wagen wird in "meiner" Werkstatt sofort gecheckt.

  • Ich mag das total gebrauchtes Zeug zu kaufen, man spart super viel Geld, macht manchmal richtig tolle Schnäppchen, meist sieht man nach ein paar mal benutzen eh keinen Unterschied mehr, und es ist ja auch noch gut für den Planeten wegen Ressourcen sparen und so.
    Außerdem findet man halt auch einfach super tolles Zeugs was es so in den Läden gar nicht mehr gibt, gerade bei Kleidung ist oft so tolles „Retro“ Zeugs da was viel schöner ist als dieses von der Stange was Alle grad anhaben.

  • Da nie Geld da war hab ich schon immer gern und viel gebraucht gekauft. So ziemlich alles.


    Klamotten sind fast alle gebraucht. Ich mag das. Die sind schon ausgewaschen oft und daher weich und haben auch keine Rückstände mehr.
    Außerdem könnte ich mir sehr oft die Qualität niemals neu leisten. Und hab das Glück daß aus meiner Größe viele Leute rauswachsen ;-P Also vieles kaum getragen wurde bzw. so gut wie neu ist aber kaum mehr was kostet.
    Als Kind hab ich Second hand Klamotten sehr geliebt weil ich da manchmal selber was aussuchen durfte. Und es weich war und ich hab diesen speziellen Geruch geliebt.


    Die einzigen Dinge, die bei mir nicht gebraucht gekauft werden sind Schlüppis und Socken.
    Schuhe sind meistens auch neu weil die Jahrelang getragen werden bis sie auseinander fallen. Manchmal, bei geschickten Angeboten wenn die so gut wie neu sind, dann auch gebrauchte.


    Möbeln haben wir fast nur gebrauchte, meist geschenktes. Warum viel Geld zahlen wenn man es auch für lau bekommt, z.B. eine komplette Küche?
    Bett/Matratzen und Decken und Bettwäsche allerdings wurden neu gekauft.
    Das war Mann wichtig, ich hätte das Gestell gebraucht gekauft.


    Elektrogeräte mag ich aber nicht mehr gebraucht kaufen weil das schon zu oft schief ging. So wenig wie ich da brauche sind neue günstige besser. Nur Laptop war gebraucht sehr gut, den hab ich jetzt auch schon wieder 8 Jahre oder so, nur mal neuer Akku. (Und Festplatte, die hab ich aber selber kaputt gemacht-.- darf man keinen Laptop hauen wenn er einen ärgert...)
    Handy erbe ich meistens von Mann seine günstigen Übergangshandys oder von sonstwem das Alte.


    Autos mag ich sowieso nur Alte. Da ist nicht so viel Elektronik Schnickschnack drin. Der jetzt ist 27 und ich liebe ihn!

  • @Blue
    Ja, genau! Und doch hört man bei den alten sofort was wenn was nicht stimmt.


    Wenn die Ventile klappern braucht er mehr Öl, wenn was pfeift dann schleift was oder ist fest, wenn er rattert/zittert gehört mehr Luft in die Reifen...
    Radlager, Bremsen, Stoßdämpfer, Pumpen und so Zeug hört man eh wenn es kaputt geht. Es ist unnötig da noch extra genervt zu werden.


    Und er meckert nicht wegen anschnallen/schwerer Tasche oder Korb am Beifahrer! Meckert nicht wenn man mit offenen Türen/Kofferraum fährt, meckert nicht wenn man rückwärts die Straße lang fährt mit 30 oder so...


    Und Fitnesstraining isses auch noch, so ohne Servolenkung, mit kleinem Lenkrad und breiten Reifen :-D


    Und man spürt und hört die Straße noch ganz genau...

  • Und er meckert nicht wegen anschnallen/schwerer Tasche oder Korb am Beifahrer! Meckert nicht wenn man mit offenen Türen/Kofferraum fährt, meckert nicht wenn man rückwärts die Straße lang fährt mit 30 oder so...

    Das würde ich nun nicht unbedingt als negativ bezeichnen,bei modernen Autos :halloweengrin:



    Ich mag auch so manche alte Autos,aber ein Bekannter von mir arbeitet bei Mercedes und darf da ab und an mal für ein paar Tage die Luxuskarren zur Testfahrt mit nach Hause nehmen,also in denen zu fahren hat echt was,eigentlich sitzt man da aber nur noch drin und bewegt das Lenkrad :halloweenlaugh:

  • Meine erste Wohnung bestand eigentlich nur aus Sachen, die ich entweder gebraucht gekauft hatte oder geschenkt bekommen hatte. Halt bis auf Lattenrost und Matratze. Aber auch da reichte es nur zu Billiglattenroste von Ikea und Rollmatratzen von Aldi. Als ich dann zu Oma gezogen war, hatte ich Oma und Opas erstes Schlafzimmer übernommen gehabt ^^ (abgesehen von Lattenrost und Matratze, die mussten nur noch auf die Länge gestutzt werden, war halt 1,80mx1,90m Maße) Das erste, was ich mir selber neu gekauft hatte war wirklich ein Wohnzimmertisch und ein Schreibtisch.
    Inzwischen habe ich mir fast alles neu gekauft, was ich gerne wollte. Nur Sofa hatte ich gebraucht gekauft. Meine Tante kannte die Verkäuferin zufällig selber vom Schießverein (Schützenverein) (und da war alles super)...nur einen neuen Bezug hatte ich mir dafür gekauft in Schwarz halt ^^ PS4 hatte ich mir auch gebraucht gekauft, vorher aber getestet und ein paar Fragen gestellt. Auch damit nicht auf die Schnauze gefallen. Mein Fahrrad zuletzt gebraucht, bin ich auch nicht auf die Schnauze gefallen. Wohnzimmermöbel (bis auf Sofa halt) sind mittlerweile alle selber bestellt und aufgebaut worden. Ebenso wie Schlafzimmer. Gut. Schlafzimmer hatte ich beim abholen und beim Aufbau Hilfe von Tante und Onkel gehabt. Bis auf PS4 und Sofa und Lattenrost (durch neues Bett brauchte ich neues Lattenrost und das habe ich gebraucht gekauft, neu wäre für mich finanziell nicht drin gewesen) ist bei mir alles neu gekauft worden (also in meinen Zimmern drin). Ich sehe generell gerne zu, dass ich neue Sachen kaufe.
    Dass es Second-Hand-Geschäfte gibt, finde ich persönlich sehr gut. Oder überhaupt Möglichkeiten, gebrauchte Sachen zu kaufen.

    Ohne zu wissen, dass die Zeit gekommen ist, wirst du mich eines Tages nicht mehr wiedersehen.
    (Unbekannt)


    Der Freund ist einer, der alles von dir weiß, und dich trotzdem liebt. ( Elbert Hubberd)


    Begrenzt ist das Leben, unendlich die Ewigkeit.
    (Spruch vom Floristen)

  • Ja ich kaufe gerne gebrauchte Dinge :halloweenyes: Kleider,Deko,Möbel habe damit schon viel Geld gespart.Kaufen tue ich es in einer Brockenstube weil ich es im Notfall zurück geben kann.
    Vorsichtig würde ich bei elektrischen Geräten sein.
    Gar nicht kaufen würde ich Matratzen oder Schuhe kann man nicht einfach waschen wie zb Kleider :halloweenhappy:

    Das Biest erblickte das Antlitz der Schönheit und von diesem Tag an war es dem Tod geweiht.

  • Ich kaufe auch gern Second Hand.


    Vorallem immer mal wieder tolle Klamotten, die eben auch nich jeder hat.


    Diesen Fast-Fashion-Wahn find ich wirklich furchtbar.


    Ich habe aber auch schon Bücher, Möbel,
    Fernseher, Autos (immer!) und Bilder aus zweiter Hand gekauft


    Bisher hatte ich nie irgendwelche Probleme.

    Wenn die Menschen mehr über den Tod wüssten,
    wäre die Erde ein verwaister Ort.

  • Ich kaufe auch gerne gebrauchte Dinge.
    Vor allem Möbel, Klamotten, Autos usw.
    Außer Unterwäsche, Socken oder Schuhe, die sollen neu sein. Da bin ich empfindlich.


    Es gibt soviel schöne Dinge, die man gebraucht kaufen kann, für kleines Geld.
    Ältere Autos mag ich auch lieber, als die neuen. Denn da kann man wenigstens noch vieles selbst mal reparieren und muss nicht wegen jeder Kleinigkeit, in die Werkstatt.

    Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du o Mensch, sei Sünde? Der Hund blieb mir im Sturme treu der Mensch nicht mal im Winde.


    (Franz von Assisi)

  • Ja. Sonst könnte ich meine Hilfsmittel nicht finanzieren. Habe auch gebrauchte bzw B-Ware Elekronik Geräte. Ich mag so richtige runter gekommene Gebrauchtwarenläden. Die haben ein besonderes Flair. Allein zum Durchgehen schon lässig und man findet tolle Sachen. Echtledersessel mit Holz für 10 Euro. Genial

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!