Welche Haustiere hattet ihr in euer Kindheit?

  • Meerschweinchen. Als ich später ein Auto hatte pfiff es schon wenn in noch nicht mal in der Auffahrt stand.


    Zwergkaninchen. Es war mir der beste Tröster als ich meine Mutter mit 5 Jahren verlor.


    Wellensittiche. Übernommen, weil andere sich nicht mehr drum kümmern wollten.


    Nymphensittiche. Erst einer, dann flog uns ein 2. dazu. Die schenkten uns einige Gelege. War ein sehr schönes Erlebis, die Küken aufwachsen zu sehen. Das flügge werden zu begleiten.


    Streifenhörnchen. Das war sowas von handzahm. Schlief am liebsten Körperbau im Pulli-Ärmel o.ä.


    Jetzt habe ich einen Hund. Und dann leben hier noch 2 Katzen. 😊

  • Zwei Generationen mit zwei Katzen; edle europäisch Kurzhaar.

    1. Perli und Tochterkatze: Erni

    2. Wilhelm uns Schwester Luise

    Insgesamt 27 Jahre Stubentiger!

    Und das Lächeln wird ewig meine Maske sein!

  • Katzen. Von dem Zeitpunkt an als ich geboren wurde, war ich ständig umgeben von Katzen.

    Bezi, der wunderschöne Perser meiner Mutter, Tiger und Benji, die getigerten Katzen meiner Großeltern (die übrigens 21 und 22 Jahre alt wurden), Jimmy und Jessy, das Geschwisterpärchen das nach Bezi einzog. Winnie und Luna, die Jessy Gesellschaft leisten sollten nachdem Jimmy so früh gestorben ist. Happy, der kleine Straßenkater, der einfach nicht mehr wegging.

    Auch jetzt habe ich zwei Katzen. Der rot getigerte Barney und die dunkle tricolor Lucy.

    Ah und dann war da noch dieser irre Chihuahua-Spitz Mischling, den sich meine Großeltern irgendwann zulegten. Das war ein vollkommen abgedrehtes Tier, aber so ziemlich der coolste Spielgefährte für mich. Er hasste weiße Schuhe und alle Menschen, außer mich. :halloweenlaugh:


    „Es ist gut, wenn Sie einen für verrückt halten, sie widersprechen dann nicht.“

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!