Putin entsendet 150.000 Soldaten, um die IS auszulöschen

  • Genau das wollte der IS erreichen mit den Anschlägen in Paris.
    Die Expansion des Islamischen Staates ist doch das einzige was diese Drecksäcke vom IS interessiert. Diese Menschen hassen das Leben im allgemeinen und so mit alle menschlichen Werte.... logische Konzequenz - Krieg mit jeder Gesellschaftsform. Öhm kann man dann sagen das der IS die Nihilisten des 21.Jahrhunderts sind?


    Am Ende gehts eh nur um Macht & Öl. Tote unter der Zivilbevölkerung sind einkalkulierte Kollateralschäden.
    Ein neues Kapitel des Irrsinns wird da aufgeschlagen. :vogelzeigen2:


    Gut naja, klar, war ja nur eine Frage der Zeit, bis es von Mann zu Mann eins auf die Fresse gibt.


    Putin verfolgt eh nur egoistische Ziele. Dem interessieren doch Menschenleben einen Dreck, das sieht man ja im russischen Demokratieverständnis. Der will sich doch nur profilieren und hofft nun etwas zu punkten, um von seinen eigenen Leichen im Keller abzulenken. Stichwort: Ukraine (als ein Bsp.)


    Let´s get this f@ckin party started.
    :popcorn:


    Als ob das irgentwelche Probelme löst. Denn ich sag mal so: in Afghanistan zum Beispiel, hat das ja auch so gut geklappt. Es wird auf jeden Fall wenns da bald richtig abgeht, noch mehr Flüchtlinge geben. Und das Rad dreht sich weiter,bis es aus der Verankerung springt.... fragt sich nur wann. Und dann gibts erst richtig eine auf die Fresse. Is alles schon mal vorgekommen.


    und noch ein gedanke:


    Zitat

    Es wird ausdrücklich gewarnt vor dem Einsatz von Bodentruppen. "Die Erfahrung von den letzten Jahrzehnten hat gezeigt, dass eine reguläre Armee gegen solche Terrorgruppen nicht effizient ist"


    Quelle: Rußlands Militärexperten + Militärexperten im allgemeinen, die nicht von der Waffenlobby gekauft sind


    Nun gut die "PEGIDA-Heimatfront" wird es mehrheitlich begrüßen. :mittelfinger:
    *w.t.f.*
    das is irre :halloweencry:


    Ich zünde jetzt schon mal eine Kerze zum Gedenken
    an jeden Zivilisten an, dem eben keine Flucht mehr gelingen wird.


  • Ich hab grade mal bisschen gegooglet aber sonst noch nichts darüber gefunden,also mal abwarten ob es wirklich stimmt.


    Ich glaube aber weniger daran das er es wirklich macht.
    Einmal sind solche Einsätze nicht sonderlich populär in Russland,selbst im Bezug auf die Ukraine und Syrien gibt es feste Zweifel innerhalb der Bevölkerung,auch wenn Putin im eigenen Land entsprechend Rückhalt hat.


    Dann ist die Frage ob die russische Armee zu so einer Zahl und ein Einsatz solcher Größe überhaupt fähig ist.Die russische Armee ist nach wie vor in weite Teile veraltet,also auf Stand der Sowjetzeit,weswegen erst vor ein paar Jahren Modernisierungsprogramme stattgefunden haben.
    All das was Russland in letzter Zeit präsentiert hat,wie neue Panzer,Raketen und all das steht noch nicht wirklich in Massen bereit,für Kriege solcher Größe und laut Industrie ist es auch fraglich ob die vom Kreml gewünschte Masse an Kriegsgerät überhaupt realisierbar ist (u.a weil es an wichtige Rohstoffe/Technik für Massenprodiktionen fehlt).


    Und es sind sich auch so ziemlich alle Staaten darüber einig,dass wenn man in Syrien und dem Irak mit Bodentruppen gegen den IS vorgeht,den damit nur in die Hände spielt.Weil Bodentruppen bedeuten zwangsläufig auch deutlich härtere Kämpfe,mehr Zerstörung und Chaos und zahlreiche tote Zivilisten,all das was die Islamisten für ihre Propaganda brauchen (Stichwort Kreuzfahrer).Das ist in Afghanistan und dem Irak ebenso gelaufen.
    Auch haben die USA und Russen beide schon selbst gemerkt,dass man solche Guerillagruppen nicht wirklich mit klassischer Kriegsführung bekämpfen kann.
    Die Amerikaner haben es in Vietnam gemerkt und die Russen kurz danach in Afghanistan.


    Russlands derzeitiges Eingreifen beschränkt sich ja auch bisher nur auf Syrien und das wahrscheinlich in 1.Linie wegen Assad,also Russland's Verbündeten.

  • Night's Watch:


    Zitat

    Man kann von Putin eben halten was man will,aber dumm ist der Mann nun wirklich nicht,also denke ich weiß er selbst auch was ein Bodenkrieg gegen den IS für Folgen hätte.


    Nö das stimmt um vom eigenem Scheiß abzulenken ist ihm nix zu blöd - ob ers macht oder nicht is zweitens. Ich hoff nur er machts eben nicht. Denn das wäre für die Soldaten dumm die es ausbaden müssen.


    ExtremistenSarkasmus on:


    Denn ich glaube nicht das Putin selbst da mit dem Pferd und nackten Oberkörper einreitet und vielleicht hofft das die IS-Leutz bei seinem Anblick derart derbe kotzen müssen das sie an ihrer eigenen Kotze verrecken - oder ... vielleicht hofft er das sie erblinden. :Halloweenwink:




    Obwohl das wäre doch mal was für die Tagesschau.
    Können sie dann alles wieder verpixeln,falls es zu ekelhaft wird. :halloweenlaugh:


    ExtremistenSarkasmus off:

  • :D Na er ist doch auch Tierschützer und als solcher hat er schon böse Tiger in Sibirien abgeknallt (die Tiger haben selbstverständlich die russische Bevölkerung bedroht)da kann er es doch im Alleingang mit dem gesamten IS aufnehmen ;)


    Oder er schickt eine Brigade seiner neuen hochmodernen T14 Kampfpanzer (die so hochmodern sind das Deutschland und andere Staaten die Technik schon vor Jahrzehnte erprobt ,sie aber aus guten Grund nicht umgesetzt haben),die haben bestimmt so heftige Geschütze das die Hochburgen Rakka und Mossul mit 1 Schuss in Schutt und Asche gelegt werden und die IS-Kämpfer sich kampflos ergeben :Halloweenshocked:
    Und wenn dabei dann mal Zivilisten sterben,ist es selbstverständlich nur böse westliche Propaganda,denn wie wir alle wissen,Zivilisten sterben ausschließlich durch westliche Soldaten,in den Jahrhunderten in dem es Russland nun schon gibt,ist noch nie auch nur 1 Zivilist durch russische Soldaten umgekommen :halloween-13:

  • Für den IS habe ich absolut keine Sympathie. Es geht mir nicht nur darum, dass sie töten, sondern auch um die grausame Art wie sie es tun. Deshalb finde ich, ist es auch ein gutes Ziel sie festzunehmen oder zu bekämpfen. Aber in Syrien gibt es im großen und ganzen 3 Kriegsparteien. Die Rebellen, das Regime und der IS. Russland ist dem diktatorischen Regime nahe. Also könnte man meinen, dass dadurch auch der Kampf gegen die Rebellen unterstützt wird... Auf jeden Fall wird die Situation dadurch unübersichtlich grade auch, weil Israel und der Westen eher auf Seiten der Rebellen stehen. Da könnte man annehmen, dass jeder mehr oder weniger subtil versucht "Nebenziele" zu erreichen. Und das ist eine schlimme Situation.


    Die Lösung wäre eigentlich, dass alle gemeinsam koordiniert und mit gegenseitiger Zustimmung versuchen Ziele zu erreichen, während Regierung und Rebellen einen Waffenstillstand einhalten. Ja Realistisch....

  • Bis vor kurzem waren ja noch Assad und Putin die bösen. Und vom IS wussten die Amerikaner auch nicht erst seit gestern. Und dass es bei diesem Konflikt nicht darum geht einem unterdrückten Volk zu helfen, sondern um sich Ressourcen und die Vormachtstellung zu sichern, ist auch kein Geheimnis. Von daher ist der IS auch nur eine Partei, der man die Hände schütteln würde, wenn sie sich dafür entscheiden würde, dem Westen Ressourcen und Einflussnahme zuzusichern.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!