Der Nostalgie-Thread - woran denkt Ihr gerne zurück?

  • Mich würde interessieren an welche Ereignisse und Erlebnisse Ihr gerne (auch mit einem weinenden Auge) zurückdenkt. :halloweenhappy:

    "Ich wette, wir sollten daraus lernen, aber ich will verdammt sein, wenn ich wüsste was" - Al Bundy

  • Bin ja leider noch nicht so lange hier. Aber ich hatte ja auch vor 5 Jahren noch keinen so miesen Stress. Aber was ich damals auf einer Reha bemerkte, das wann auch immer man ein Zimmer betreten hat, alle Menschen da drin still waren. Ich erzählte einen Witz und plötzlich fingen alle an zu lachen und unterhielten sich.


    Auch wenn man in einem Autohof Restaurant ging, damals als ich noch Fernfahrten machte mit meinem Lkw, saßen alle an einzelnen Tischen. Ich kam dahinter, das in diesem Land alle möglichst für sich sein wollen, auch im Ausland habe ich nie mehrere Deutsche zusammen gesehen wenn man sich nicht bemüht und andere anspricht.


    Ich war mal ein Mensch der sehr gerne mit Menschen geredet hat und sich bis durch die Nacht unterhielt was nur manche gerne machen, die Nacht durch quatschen. Dann habe ich mich abgesondert, weil ich so oft belogen wurde, weil man mich verletzt hat.


    Aber irgend wie fehlt es mir wieder, irgend wie möchte ich reden können, mit irgend jemand über Probleme und andere Sachen, aber es gibt und gab niemanden in meinem Leben die es interessiert hätte was ich zu sagen habe, und ich wollte doch nur eine Person kennen lernen mit der ich alt werden konnte.


    Was habe ich falsch gemacht, warum wurde ich Zeit meines Lebens so bestraft?


    Heute weiß ich, und nun kommt die Moral der Geschichte, das alle nur noch vor dem PC hängen, jammern das sie keinen abbekommen und deshalb lieber alleine bleiben, weil sie so viele Enttäuschungen erleben mussten, aber wo ist da der Sinn wenn man alleine bleibt und sich aus Angst nichts mehr trauen mag?????


    Grüße an alle und noch einen schönen Tag ....

    Semper Fi

  • Hab mir einen Teil des Studiums mit "Trucking"verdient, bin Linie nach Irland gefahren seufz, schööön; eig. wollte ich Taxi fahren, war aber für die Ortskundeprüfung zu dämlich :halloweengrin:

  • Zu dämlich ist man nicht wenn man sich nicht auskennt. Wir haben in Hamburg ein Brüder-paar gehabt, die kamen ohne Navi nicht mal zurück zum Hof. Vielleicht wenn du ein bisschen mehr Zeit gehabt hättest ... Ich habe nur meine Fahrten mit Karte gemacht, habe ein gutes Gedächtnis was Bilder angeht und kam immer rein auf die Baustellen und wieder raus.


    Grüße von Steve.

    Semper Fi

  • Ich denke sehr gerne an die Schweden-Outdoor-Tour 2010 zurück.
    16 Tage in der Wildnis, 2 Tour-Guides, 16 andere Teilnehmer, ohne fließend Wasser, Strom, Handy, jegliche Verbindung zur "Außenwelt".
    Jeden Tag Zelt ab- und aufbauen, alles ins Kanu und die Tagesstrecke von 20-30 km paddeln.
    Umtragen, Pause machen, die Natur gennießen, schwimmen gehen, am Lagerfeuer sitzen, reden...
    Das allerschönste war einfach die Natur, die Landschaft, die Aussichten...Das draußen sein, die Freiheit...
    Und im Nachhinein dann zu merken, dass ich stärker war, als ich von mir dachte.

  • Ich denke gern an einen der vielen Italienurlaube zurück. Das war der Sommerurlaub 2012.
    Ich denke gerne an ihn zurück. Es war schön warm und wir waren fast jeden Tag am Meer.
    So auch an einen Tag, an dem das Wette sehr schön war. Wir waren baden und sahen dann einen Sturm aufziehen kommen. Und ich fragte meine Eltern, ob ich nochmal kurz reinspringen dürfte ins Wasser. Meine Eltern meinten, dass es kein Problem wäre. Ich hab ja zu dem Zeitpunkt schon Silber gehabt und wisse, wie ich meine Kräfte einzuschätzen hab. Nun ja, der Sturm kam näher und meine Eltern packten zusammen.
    Letzendlich hab ich zu kämpfen gehabt wieder aus dem Wasser zu kommen, weil mich die Unterwasserströmung ins Meer ziehen wollte. Die einzige, die auf mich wartete war meine Schwester.


    An diesen Tag hab ich meinen ersten Standsturm erleben dürfen und hab auch gemerkt, wie schon viele Male zuvor, wie wenig ich meinen Eltern wert bin.


    Aber nichts destotrotz ist das mein schönstes Erlebnis, was ich bisher hatte.

    Aber der Herr ist treu; er wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.

    2. Thessalonicher 3,3


    "Erkenne dich selbst, bevor du danach trachtest, andere zu erkennen."

    J. Korczak


    "Keiner mag uns. Keiner will uns. Alles ist schlechter als es gestern war. Die Welt zu sehen. Das tut uns weh. Wir springen in den tiefen Schnee."

    aus "Der kleine Eisbär"

  • An Augenblicke wo meine Tochter noch sehr klein war......
    und an die Momente die ich mit meinen früheren Haustieren hatte! *-*

    Es war einmal, vor langer Zeit.......

    Ich stehe zum Alten Glauben....Niemand kann mir meine Götter rauben !!!

  • Daran als noch alles ok war und ich noch kein Probleme hatte
    Lieder setzten sich bei mir fast nur die negativen Erinnerungen fest und mache es für mich schwierig an das Positive zu denken

  • oh schöner thread: merci fürs eröffnen Liebe Melu ...


    es gibt soviele einzigartige momente/landschaften/stimmungen ...
    ich erlebe sie in einer art "gleichzeitigkeit" das kommt sicher daher:
    weil schon soviel erleben da-war ...


    etwas ganz besonderes sind für mich alte cathedralen
    und friedhöfe ... diese kraft und ruhe die das ausstrahlt ...


    aber auch - je älter ich werde - meine heimatstadt:
    ihre grösse weite und einzigartigkeit - also ich glaub da fühl ich
    mich mittlerweile am schönsten erinnert ...


    versteh auch jetzt besser: warum genau dort geboren war ...
    meine wikinger stadt ... (und wenn jetzt das schreib - aus dem jahrelangen
    ausland heraus: bin ich gleich wieder da ... ich fühle glück ...)


    *allen hier herzlichst freude an den erinnerungen zu-wünschst*

    "... me and my monkey ..." (R. W.)

  • an meinen Bruder wie er neben mir im Gemeinschaftsraum der Pyschatrie sitzt und meine Hand nimmt..<3

    Kälte bedeutet nicht immer Gefühlslosigkeit sprach die Puppe während sie ihre Fäden zerschnitt.
    Sowie Wärme nicht immer ein Zeichen für Sicherheit ist, sprach der Puppenspieler während er sie ganz verschlang.

  • Als ich 14 war, haben wir einen Familienausflug nach Norwegen gemacht. Seit dem sehne ich mich danach, dieses Land wieder zu sehen. Damals war auch meine Beziehung zu meiner Familie besser als Heute.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!