Mysteriöse Stimme führt Rettungshelfer zu Kleinkind in Unfallwagen

  • Spanish Fork (USA) - Es klingt wie eine Geschichte, wie man sie sich an einem Lagerfeuer wohl kaum besser ausdenken könnte. Dennoch beschwören vier gestandene Polizisten, Feuerwehrmänner und Rettungshelfer, dass es sich nicht um ein Schauermärchen handelt, sondern sie alle die Stimme einer erwachsenen Person mit der Bitte um Hilfe aus einem Unfallwagen gehört haben. Es sei diese Stimme gewesen, die sie umso mehr angetrieben hätte, in dem Wagen nach Überlebenden zu suchen. Tatsächlich fanden die Beamten im Auto ein noch lebendes Kleinkind. Seine Mutter, die ebenfalls im Wagen saß, war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon 14 Stunden tot. Woher die hilfesuchende Stimme kam, ist für die Beteiligten ein Rätsel.


    Weiterlesen auf: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Da kenne ich einen wohl ziemlich verandten Song ¨Bringing Mary home¨.
    Es geht um einen Auto oder LKWfahrer, der in einer stürmischen Nacht ein kleines Mädchen aufsammelt und nach Haus bringt. Er wundert sich darüber dass sie so still und bleich ist und als sie angekommen sind und er ihr sud dem Fahrzeug helfen will ist sie fort. Dir Tür des Hauses geht auf und eine Frau kommt nach draussen die er nach dem Kind fragt, worauf sich die Dame ene Träne wegwischt und ihm sagt das vor 14 Jahren die kleine Mary ihr Leben bei einem Verkehrsunfall verloren hat; sie dankt ihm für den Umweg und die Freundlichkeit ¨ou ve had shown; you re the 14th one who s been here, bringing Mary home¨. Das ist angeblich in den 1970ern in den Staaten passiert. Der Song selbst kommt von Red Sovine.