• Huhu,


    auf der suche nach gleichgesinnten - Gibt es hier noch mehr Veganer?


    Gerne können wir hier auch freundlich über dieser Ernährungsweise diskutieren.. :)


    Nun zu mir,
    ich esse seit ca 3 Jahren vegan. Vegan leben hat kurz danach angefangen.. schätze 2 1/2 Jahre.. zum Ende meiner Schwangerschaft aß ich irgendwann auch wieder Milchprodukte.
    Eier esse ich nur von meinen eigenen Hühnern die sehr Artgerecht leben und ordentlich behandelt werden..


    LG

    -Alle wollen Individuell sein, doch wehe jemand ist anders-

    :nagori.: Rosa-Rote-Welt Menschen kotzen mich an! :nagori.:

  • Ich hoffe das man auch als Veggier hier sich melden darf . Ich schaffe den schritt zu Vegan noch ned ganz , gibt noch einige kleine hürden die ich noch nicht überwunden habe. Käse gehört da dazu , leider bin ich ein absoluter Käse Fan und schaffe es nicht auf diesen zu verzichten. Aber Veggie schon über 1 1/2 Jahre inzwschen , und Fleisch vermisse ich absolut garnicht. Es gibt soviele alternativen zum Fleisch . Inzwischen muß ich sagen das mir alleine beim Geruch vom Fleisch schon leicht übel wird. Ich känpfe das ich vegan werde aber im moment is der Wille noch ned so stark als das ich auf den Käse verzichten kann , der schmeckt einfach zu gut. Hoffe das einem das ned übel genommen wird .

    Man sagt die Zeit heile alle Wunden , dem stimme ich nicht zu . Die
    Wunden bleiben , mit der zeit schützt die Seele den Gesunden Verstand
    und bedekt ihn mit Narbengewebe und der schmerz lässt nach aber er
    verschwindet nie.


    ( Rose Kennedy )


    Tränen haben etwas heiliges , sie sind kein zeichen von Schwäche sondern
    von Stärke , sie sind die Botschaft der überwältigenden Trauer und
    unaussprechlicher Liebe.
    ( Ghandi )

  • Hier :huepf234:


    Ich lebe seit etwa *rechne* 10 Monaten vegan.
    Habe von heute auf morgen mit allem aufgehört, nachdem ich "Earthlings" gesehen habe. Diese Doku war so erschreckend, dass ich angefangen habe mich zu informieren und den tierischen Produkten abgeschworen habe.
    Leider bin ich kein Vorzeige-Veganer, da ich mich zu sehr von billigem Fertigscheiß ernähere (wie vorher auch schon).
    Aber immerhin, ich hatte immer Probleme mit meinem Kreislauf, seit 10 Monaten hatte ich keinen einzigen Zusammenbruch mehr.


    Mich nervt nur, was man sich ständig anhören muss, sobald rauskommt, dass man Veganer ist. -.-

  • Ohja,


    das kenne ich Lilly.. Dann muss man sich rechtfertigen und nachher hört man, man würde ihnen etwas aufzwingen. Dabei waren die doch diejenigen die nachfragten und einen Löchern...*seufz*


    @sahed der Film Earthlings zeigt viel.. und wenn man damit nicht umgehen kann, es verdrängt.. tja.. das ist vielleicht etwas extrem.. Aber dann ist man Gefühlskalt und verschließt die Augen vor der Grausamkeit..


    Veggi ist für mich nur eine Leidverlagerung.. Informiere dich mal wie sehr die Tiere dafür Leiden und auch Sterben.. ich sage nur Küken Schreddern und Kälber werden ihren Müttern entrissen.. Grausam.. Bekommen ersatzmilch und werden nach einem halben Jahr getötet.. Kalbsfleisch.. für deine Milch, für deinen Käse..


    Ich möchte dich hiermit nicht angreifen.. aber das ist die Realität..

    -Alle wollen Individuell sein, doch wehe jemand ist anders-

    :nagori.: Rosa-Rote-Welt Menschen kotzen mich an! :nagori.:

  • Ich bin jetzt 33 Jahre alt, bin schon seit meinem 9. Lebensjahr Vegetarier und seit mindestens 12 Jahren Veganer und immer noch nicht an irgendwelchen Mangelerscheinungen gestorben. Mist. Ich dachte man könnte sich damit umbringen und es wäre ein schöner und sinnvoller Tod, aber hat nicht geklappt. Im Gegenteil, meine diversen Krankheiten sind davon zu mindestens 50% besser geworden. Naja, ich versuch es einfach mal weiter, irgendwann muss man doch mal sterben davon, alle Kritiker behaupten das doch immer, verdammt. Es wäre so ein guter Tod. So ein heroischer Widerstand gegen die Schöpfung und die angebliche Natur des Menschen Tod. So ein "du kannst mich mal Gott"-Tod. So ein "du kannst meinen Willen mit biologischen Bedürfnissen nicht brechen"-Tod. So einen wollte ich schon immer mal sterben.
    Naja ich warte noch. Und ich hab Zeit. Noch mindestens 50 Jahre. Irgendwann wird's schon noch mal klappen.




    Ich schaffe den schritt zu Vegan noch ned ganz, gibt noch einige kleine hürden die ich noch nicht überwunden habe. Käse gehört da dazu , leider bin ich ein absoluter Käse Fan und schaffe es nicht auf diesen zu verzichten.

    Also inzwischen gibt es doch auch ganz gutes Käseersatzzeugs. So richtig Schnittkäse in Scheiben, besteht aus irgendwelchem Kokosfett, ist gelb eingefärbt und mit Käsegeschmack versehen. Aber sinnlos teuer. Wobei, ich hab keine Ahnung wie teuer richtiger Käse eigentlich ist. Aber ganz bestimmt billiger. Trotzdem, könntest du spaßeshalber ja mal ausprobieren und vergleichen.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Yo


    Ich bin seit einigen Monaten Veganer und vorher war ich Vegetarier
    Es gibt Ne Liste verschiedener Moralischer und anderer Gründe, weshalb dies so ist
    Der größte jedoch ist der, dass ich es eigentlich schon seit Jahren sein wollte, aber iwi es nicht hingekriegt hab. Eigentlich voll sinnfrei, aber zum Glück ist das ja nicht mehr so
    Ich sollte mir auch mal einen Veganen Ernährungsplan und Nährstoffplan machen, aber ich schieb es seit ein paar Monaten vor mir her... ^^'



    Ich hab zwei Fragen an unsere Vegane Community


    1. Wie geht ihr mit Vitamin B12 Mangel um?
    Ich persönlich trinke sehr viel Energy, und pro Dose ist zwischen 100% und 500% des Tagesbedarfs an Vitamin B12 in künstlich hergestellter Form drin
    Ich hoffe einfach, das mein Körper das aufnimmt, und ja
    Sollte vlt trotzdem in nem halben Jahr oder so mal 1 Bluttest machen, um zu sehen ob ich irgendeinen Mangel habe


    2. Ich bin Sportler, ich würde sagen auf Extremsport/Leistungssport Level, und würde gerne meine Ernährung darauf anpassen. Wisst ihr irgendwelche Ernährungspläne, welche für Sportler ausgelegt sind, die Vegan sind? In den Buchhandlungen bei mir konnte ich leider nichts finden, und bei Online Bücher/Pläne kaufen weiß man halt nicht ob es dann tatsächlich auf das was ich in meiner Situation brauche passt




    Lg
    Yonas :Bat1:

  • 1. Wie geht ihr mit Vitamin B12 Mangel um?

    Also wir haben in unserer WG so 'ne B12 Zahnpasta und ich trinke auch relativ viel Energy. Aber eigentlich nicht wegen dem B12, das ist mehr so ein Nebeneffekt. ^^
    Immer mal ne Untersuchung deines Blutes machen lassen ist aber tatsächlich relativ ratsam. Völlig unabhängig von der Ernährungsweise gibt es superviele Leute, die ziemliche Mangelerscheinungen auf bestimmte Dinge haben und davon ist man als vegan lebende Person ja nicht ausgenommen..



    zu deinem Sportlerdasein vielleicht noch kurz:
    Ich glaub am klügsten ist das einfach, du klemmst dich da mal selbst dahinter. Man kann ja relativ einfach ausrechnen wie hoch der eigene Kalorienbedarf so ist und was dein Körper so braucht. Wenn man das dann ungefähr in Nahrungsmittel umsetzt ist das denk ich mal ein Nachmittag voll Aufwand aber dafür hast du dann auch etwas, das direkt auf dich zutrifft.
    Da ich zu den Menschen gehöre, die nach dem Sport machen erstmal Döner essen gehen kann ich dir da absolut keinerlei Inspiration bieten. :D

  • Thema Vegan und Leistungsport:
    Es gibt zumindest auch einen richtigen Extrabereich der sich "vegan bodybuilding" nennt, wenn du das mal bei google eingibst kriegst du gleich 100 Treffer zu Seiten die sich damit beschäftigen. Bei einigen geht es auch um Leistungssport allgemein. Musst du dich einfach mal durchklicken und lesen ob du was brauchbares für dich findest.
    So Seiten hier z.B.
    https://www.vegan-athletes.com/



    Was die Mangelerscheinungen angeht hat Winter absolut recht. Die kann man immer haben, egal wie man sich ernährt. Viel hängt da auch von der eigenen Magen-Darmschleimhaut Gesundheit und der Verdauungstätigkeit ab wie gut die Stoffe aus der Nahrung aufgenommen und verwertet werden können. Und viel hängt auch vom Verbrauch ab. Als Leistungssportler hat man natürlich einen höheren.
    So ein kleines oder auch großes Blutbild bezahlt übrigens die Krankenkasse. (Mindestens 4 mal im Jahr oder so ist noch kostenlos zur reinen Vorsorge.) Man muss dem Arzt nur vorher sagen auf was man alles getestet haben möchte.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.