negativ Berichterstattung Trump

  • Wie denkt ihr über die andauernde, tägliche, nicht aufhörende ausnahmslos negative Berichterstattung seitens aller etablierten Medien gegenüber Präsident Trump?


    Ich wette hier und jetzt gegen jeden der mag ne 100 Euro paysafekarte oder Amazongutschein dass Trump seine Amtszeit nicht überleben wird oder zurücktritt. Wer hat Lust zu wetten?

  • Wusstest du denn das Hillary Clinton für den irak Krieg gestimmt hat? Der mit erwiesener Maßen und staatlich zugegebenen gefälschten zeugen Aussagen eröffnet wurde?


    Hillarys Entscheidung hat mit zum Tod von 600.000 unschuldigen Irakischen "zivilen Opfern" (Menschen) geführt, ich finde das ist leicht "rechts", oder nicht?
    Ich bin grad am überlegen wieviel Menschen Trump wohl schon umgebringen lassen hat, garantiert einige denke ich aber vermutlich keine 600.000, was meinste?


    Ach und kennst du die Aufnahme von ihrem Mann, als der früher Präsident war? Da waren die Kameras ausversehen vorher schon an, guck ma:



    Ich bin nicht pro-Trump.
    Und ob dus glaubst oder nicht aber nein, ich bin auch nicht "rechts". Ich seh aus wie n Hippie aus der Kreidezeit und sage von mir selbst ich bin links dennoch, ist die Meinungsgestaltung in den Köpfen der Menschen durch unsere "nach-richten" über Trump auffällig. Er wird sterben wie JFK und Lincoln oder zurücktreten, dafür garantiere ich solange wie diese einseitige Berichterstattung weitergeht,.Hört sie auf, wurde er korrumpiert. Mark my words, people.


    Selbst wenn ich mich irren sollte... mehr Menschen umbringen lassen als Obama und mehr Schulden schaffen als Obama ist fast ein Ding der Unmöglichkeit, wie gesagt das ham nichtmals Bush Junior plus Papa zusamm geschafft.

  • Bei der ganzen Diskussion Clinton vs. Trump wird leider immer wieder vergessen, dass es im Vorfeld auch durchaus seriöse Kandidaten gab. Und da frage ich mich ernsthaft, warum die US-Bürger daraus eine Wahl zwischen Pest und Cholera gemacht haben. Mehr noch als in Europa, scheinen die Inhalte der Kandidaten nur zweitrangig zu sein... :s13:

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Eigentlich kann ich es nicht mehr hören. "Trump" mit jedem mal,
    wenn jemand diesen Namen ausspricht. Ballt sich meine Faust zusammen.
    "Aber gut"
    Ich muss zugeben ich habe nicht viel Ahnung, deswegen stell ich die Frage:
    "Wie ist sowas möglich bei der Präsidenten Wahl."
    Zu wenig Kandidierende? gehen nicht Wählerstimmen an den Falschen?
    Mangelnde Politische Aufklärung? Medieneinfluss?


    Kann mich jemand aufklären?

  • das wahlsystem in den usa ist anders gestrickt als in andern ländern. Entscheidend sind die anzahl der wahlmänner, nicht die wählerstimmen.
    Das funktioniert so: jeder bundesstaat hat eine bestimmte anzahl an wahlkreisen und wahlmännern. Die bürger gehen dann in ihrem wahlkreis wählen. Der wahlmann mit den meisten stimmen hat gewonnen und darf dann seine stimme abgeben und den präsidenten wählen. Allerdings und das ist entscheidend hat jeder wahlkreis unterschiedlich viele bürger und somit stimmen. Deswegen ist eine wahlmannstimme aber nicht weniger ausschlaggebend oder weniger wert als eine andere.


    Beispiel: wahlkreis hat 100 bürger= 100 stimmen und die wählen einen wahlmann. Wahlkreis y hat 200 bürger = 200 stimmen ABER auch nur einen wahlmann.


    Deswegen wurde trump präsident obwohl hillary mit knapp 200.000 bürgerstimmen (in relationen zur gesamtbevölkerung ein winziger unterschied, dennoch ein unterschied) gewonnen hätte. Trump hatte mehr wahlmännerstimmen aber nicht mehr wähler stimmen. Das ist kein betrug, das ist das wahlsystem in den usa.


    Ich habs versucht so einfach wie möglich zu erklären razor, gecheckt xD?


    Die sozialen hintergründe sind tatsächlich weil die bevölkerung der usa soviele beweise für medieneinflüsse hat, von der abschlachtung ihrer eigenen bevölkerung durch eigene geheimdienste wie bei 9/11 über geopolitische macht und angriffskriege, 99% negativ berichterstattung über trump. Ja der wahl“sieg“ für trump war ein “nein, wir wollen alles nur nicht das was ihr da oben sagt was wir wollen müssen.“ ein akt der hilflosigkeit, hillary verkörpert das system und das muss weg. Das spüren die menschen ganz instinktiv ohne genau zuwissen warum. Ob das durch trump gelingt bleibt zubezweifeln.


    Meine frage an dich ist warum ballst du die faust wenn du den namen trump hörst? und ich würd mich wirklich freuen wenn du in dich gehst und dich selber fragst warum das so ist? Über ne begründete antwort würd ich mich SEHR freuen und damit mein ich nicht “weil der rechts ist.“ warum denkst du denn er ist rechts? was hat er gesagt oder getan weshalb du ihn nicht magst?

  • wenn jemand diesen Namen ausspricht. Ballt sich meine Faust zusammen.

    geht mir auch so denn er ist der hass auf minderheiten und andersgläubige in person
    ich meine moslems die einreise zu verbieten in die usa
    wie be... egal.... so der gedankengang wird gestoppt
    die usa ist ein land der einwanderer schon immer gewesen aus der ganzen welt sind da leute hingekommen die keine kriminellen sind nur weil sie aus da oder von dort kommen


    und weißte was Trump
    in welchen land man leben will
    das musste immer noch den menschen überlassen solange sie die sprache sprechen und keinen scheiß bauen und sich anpassen wollen was die gesetze der usa angeht ist alles ok


    und moselms als terroristen zu paulschalsieren is wie wenn man jeden millionäre steuerhinterziehung unterstellt
    o b e r f l ä c h l i c h


    naja aber er gehört zu einer kaste von menschen die denken sie können tun und lassen was sie wollen .... damit meine ich politiker und die ganze beschissene NWO Gang.... denken mit ihrer Macht können sie.... was solls läuft ja alles perfekt


    Trump ist einer der nie versteht das es erst frieden in der welt geben kann wenn WIR menschen uns als WIR begreifen - aber das da ist er ja unter seines gleichen in guter Gesellschaft


    joa und deswwegen Razor Sharps aussage absolut nachvollziehen kann

  • das wahlsystem in den usa ist anders gestrickt als in andern ländern.

    jo egal was man wählt es kommt scheiße dabei raus
    also so anders wie in anderen ländern is das gar nicht
    nur das sie ein pseudo 2 parteinsystem haben von partein die was zu sagen haben obwohl da noch mehr partein am start sind - aber die haben eh schon laaaaange keine reale chance und das is .... *ohne worte*
    es hat n scheiß mit demokratie zu tun
    wenn man mir stachelbeeren und erdbeeren anbietet auf der verpacken
    und egal was man davon wählt man bekommt nur kartoffeln
    prima
    NWO gedanke lässt grüßen
    da is es scheißegal wie viele beeren(Partein) es dann noch in der theorie aufn wahlzettel gibt wenn es in den USA praktisch ein 2 parteinsystem was noch nicht mal im geiste sekular ist zur aus"wahl" steht


    In God we trust
    das is ja schon krank
    Gott hat in der Politik einen Scheißdreck zu suchen
    Gerade in den USA die ein Staat der Einwanderer ist war und immer sein wird wo es viele Nationalitäten gibt und Glaubensrichtungen. Aber evanglikale Christen haben es nicht so mit dem Respekt vor Menschen die anders denken.


    naja die welt geht eh vor die hunde
    hier is son haufen scheiße am start die is sogar noch größer als jeder Politker, denn Politker sind ersetzbar - eine gewisse idee nicht - und wenn wir nicht aufpassen werden gewisse Kreise diese gewisse Idee bald umgestzt haben
    und dann GuteNacht
    willkommen im Mittelalter

  • endlich geht die disskusion richtig los! :grouphuggr: ersmal alles lesen hier...uhh ich mach mir noch ne kippe an und wechsel vom handy aufn pc, seeehr gut männers!



    Arkei!!! Ich liebe kartoffeln! Am meisten mag ich Pommes :-)


    Also...ja das stimmt. Das geht mir auch gegen den Strich was er da mit seim Einwanderungsverbot verzapft. aber, was man sagen muss, finde ich, der mann hat eier. Allem wiederstand zum trotz versucht er sein vorher angekündigten schwachsinn durchzusetzen! Und diese ehrlichkeit ist eine rarität unter den charakterzügen heutiger politiker. Ich hätte kein von beiden gewaehlt haette ich eine stimme gehabt doch respektiere ich dieses verhalten. Welcher präsident der letzten 30 jahre in den usa hat denn ernsthaft versucht das durczusetzen was er versprach?! Obama hat abgesehen von obamacare( war auch ne mogelpackubg) nix, nichtma versucht irgendwas von seinen Versprechen durchzusetzen...