Hat sich der Umgang mit psychischen Erkrankungen und Betroffenen in den letzten Jahren verbessert?

  • Hat sich der Umgang mit psychischen Erkrankungen und Betroffenen in den letzten Jahren verbessert? 10

    1. Ja, der Umgang ist besser geworden. (4) 40%
    2. Nein, der Umgang ist nicht besser geworden. (5) 50%
    3. Im Gegenteil, der Umgang hat sich verschlechtert. (1) 10%

    Huhu. Mal eine Umfrage zu einem Thema, das mich schon lange sehr beschäftigt. Es wird immer wieder gesagt, der Umgang sei besser geworden.


    Meiner Meinung nach ist dem nicht so. Der Umgang mit dem Thema selber ist lediglich etwas offener geworden, weil es mehr Menschen gibt, die sich Hilfe holen.
    Die Stigmata und Vorurteile sind aber gleich.


    Dazu die Problematiken was Wartelisten angeht usw.


    Die immer noch vorhandene Pressesperre bei den meisten Suiziden.


    Das Thema wird immer noch gerne gemieden. In der Öffentlichkeit, im Bekanntenkreis, überall. Dokus sind noch immer selten. Berichte in den Zeitungen und Magazinen findet man auch kaum. In den Schulen wird es gar nicht erst behandelt.


    Ich finde nicht, dass der Umgang spürbar besser geworden ist.


    Eure Meinungen? Gerne mit Begründungen!

    "Ich bin ein wirklicher Mensch, aus Fleisch und Knochen, aus Nerven und Flüssigkeit – und man könnte vielleicht sogar sagen, dass ich Verstand habe. Aber trotzdem bin ich unsichtbar – weil man mich einfach nicht sehen will. Wer sich mir nähert, sieht nur meine Umgebung, sich selbst oder die Produkte seiner Phantasie – ja, alles sieht er, alles, nur mich nicht." - Ralph Ellison.