Terror-Alarm bei Rock am Ring - Musikfestival abgebrochen

  • keine Stadtfeste und auch sonst nichts.

    naja das hatten wir mal in der nachbarstadt
    allerdings war der terrorist da ein anwohner
    also stadtfest
    stadt wollte bühne aufbauen
    anwohner war das zu laut
    der ..... is vor gericht gezogen
    und naja das wars dann


    joa naja war schon eine gute idee das schlagzeug zu verschenken bevor man in die neue wohnung gezogen ist, denn es könnte jemand anpissen


    also was ich sagen will damit is das es da keinen Moselm brauch damit es knallt
    Menschen machen den Terror
    und es kotzt mich so derbe an wie dumm diese Art von Mensch ist und da is kein Landsmann besser....

  • Wäre ich Mitglied einer organisierten Terrorgruppe, müsste ich mir inzwischen gar keine Strategien überlegen, wie ich einen Anschlag verüben wollen würde. Es reicht schlichtweg eine Drohung mit konkreten Hinweisen oder Indizien auf eine mögliche terroristische Handlung zu hinterlassen und schon würde eine riesige Veranstaltung geräumt werden.


    Die Gefahr, Opfer eines terroristischen Anschlags zu werden gibt es so gesehen immer. Eine hundertprozentige Sicherheit ist somit nicht zu gewährleisten. Natürlich geht die Sicherheit der Bevölkerung vor allerdings schränken diese Sicherheitsmaßnahmen mittlerweile einige Festivitäten derart ein, dass es vermutlich nicht mehr lange dauern wird bis kaum noch etwas stattfinden wird.


    Ich habe hierzu einige kritische Gedanken:
    - ist die steigende Terrorgefahr mitunter eine Legitimation die Freiheits- und Privatsrechte der Bürger einzuschränken?
    - kommt der Terror nicht gewissen politischen Ströumgen gelegen?
    - kann nicht auch irgendeine andere Organisation für solche ein Aufsehen verantwortlich sein?


    Ich bin dem gegenüber sehr kritisch eingestellt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!