Stephen King

  • Hier kann alles über den Meister des Horrors rein. Welche Werke gefallen Euch besonders gut, welche findet Ihr eher schwach? Und könnt Ihr überhaupt etwas mit Stephen King anfangen?

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Ich muss zugeben ich habe mehr Verfilmungen von seinen Büchern gesehen als tatsächlich die Bücher gelesen ^^
    Die Verfilmungen haben mir auch alle ziemlich gut gefallen (also... die die ich gesehen habe, werden nicht alle sein ^^'')


    Und das einzige Buch, das ich mal von ihm gelesen habe war Duma Key, auf englisch, in der Psychiatrie vor 3 Jahren ^^
    Dafür war dieses Buch aber auch wirklich gut und hat mich für mehrere Tage völlig in seinen Bann gezogen
    Also seinen Schreibstil finde ich auf jeden Fall sehr interessant und könnte mir auch gut vorstellen, noch mehr Bücher von ihm zu lesen.


    Ach ja, was mir gerade einfällt... Vor langer langer Zeit habe ich mal das Hörbuch von Friedhof der Kuscheltiere gehört, das hat mir auch sehr gefallen :)


    Also Fazit: Das, was ich von ihm kenne, auch wenn es nicht mehr unbedingt in der ursprünglichen Form ist, hat mich immer sehr fasziniert :)

    "Ich bin

    Ich bin wie ich bin

    Und ich hab' dich nicht drum gebeten, mich zu versteh'n!"

    ~Nachtmahr~

  • Hi,


    ich habe schon häufiger gedacht das Herr King mächtig gestört sein muss sich sowas auszudenken.
    Aber Genie und Wahnsinn liegen bekanntlich nahe beieinander.
    Am Besten haben mir "Es" gefallen, das Buch ist der pure Wahnsinn, der Film ist auch okay.
    Sehr gut fand ich auch "Sie/Misery", auch der Film war sehr gut.
    Needful Things ein sehr perfides, böses Buch, aber genial ausgedacht.
    The green Mile ist für mich weniger Horror, aber ansonsten eine tolle Gesichte, mit einem perfekt umgesetzten Film.
    Langoliers fand ich als Geschichte sehr gut, der Film war mies.
    Carrie hat mir als Film Albträume beschert, hab neulich die Neuverfilmung gesehen, war ganz okay.
    Das Buch gefiel mir auch.


    Für mich ist er der Held der 90ziger.

  • Ich persönlich finde folgende Romane von Stephen King besonders herausragend:

    - Das Spiel
    - The Green Mile
    - Das Monstrum (Tommyknockers)


    Verfilmungen finde ich folgende sehr gut:


    - Die Verurteilten
    - Misery
    - Dolores
    - Shining
    - Stand by me

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Oh ja, ich liebe diesen Mann ja!


    Also ganz vorne natürlich mein Namensgebender Roman, welcher übrigens genau zehn Jahre vor meiner Zeit zu Ende gebracht wurde: ES
    Dann steht auch The Green Mile und Friedhof der Kucheltiere ganz oben mit auf meiner Liste.


    Momentan lese ich Revival in Englisch. :)


    Mein Lieblingsfilm, nicht nur auf King bezogen, ist Die Verurteilten.

  • Wundert mich, dass noch keiner den dunklen Turm erwähnt hat. 'Es' war auch sehr gut. 'Wahn' ging so. Vom Horror her. Aber was mir an diesem Buch wieder aufgefallen ist: Er kann verdammt gut Charaktäre zeichnen. Das letzte, was ich gelesen habe war: die Arena. Sehr empfehlenswert. Dann kommt wohl irgendwann 'der Anschlag' dran.


    Nach allem was ich bisher gehört habe scheint der Mann auf dem Teppich geblieben zu sein. Das gefällt mir so an ihm. Und seine Einstellung, die manchmal in seinen Büchern mitschwingt.

  • Die Kurzgeschichten ("Nachtschicht") sind nicht schlecht.
    "Shining" ist ebenfalls ein sehr gutes Werk.


    Da ich sehr Lesefaul bin (außer bei Sachbüchern) habe ich noch nicht mehr gelesen (zumindest nicht bis zum Ende).

    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Blau-Weiße Hertha nur du.
    Dir gehört der Sieg ganz allein.
    Blau-Weiße Hertha nur du allein.

  • Der Talisman
    Black House (2. Teil vom Talisman)


    The Dark Tower (Komplette Reihe)
    Tommknockers
    Das letzte Gefecht
    Todesmarsch
    Sara
    Es
    Duddits
    Shining
    Carry
    Needfull Things
    Brennen muss Salem
    Christine


    Ungefär in der Reihenfolge, was mir jetzt so aus dem Stehgreif einfällt , Der Talisman und Black House mit Abstand auf Platz 1


    wirklich schwach von ihm fand ich eigendlich nur Langoliers.


    Es gibt ein Interview von ihm in dem er von sich selbst sagt wäre er nicht Schriftsteller geworden dann wohl Serienkiller...

  • Stephen King... ja natürlich!
    Ich bin mit dessen Romanen und Kurzgeschichten aufgewachsen und habe über die Jahre nahezu alles gesammelt was man vom "King of Horror" kriegenkonnte. Am meisten prägend finde ich seine Stellungnahme zu seiner Kunst. Kingist immer wieder dem Vorwurf ausgesetzt er könne nur Grauenhaftes und Schrecklichesschreiben. Seine Antwort dazu ist:


    "Niemand fragt mich ob ich beimSchreiben überhaupt eine Wahl habe"


    Ich selbst schreibe Bücher und kann es absolut nachvollziehen. Gleichzeitiggebe ich diese Stellungnahme an jeden weiter der / die sich mit dem Schreiben befasst.Meiner besten Freundin habe ich dies in Bezug auf ihre Bücher auch öftergesagt.
    "Wo Liebe und Unschuld dem Bösen begegnet, ist das Reich von StephenKing" war in einer Zeitschrift zu lesen. Auch hier Parallelen zum Leben.Liebe und Unschuld ist schon oft dem Bösen begegnet. Ich selbst habe es mitansehen müssen.
    Zum internationalen Bestseller Autor sei noch gesagt dass er ursprünglich(auch) seine Kunst für Schund hielt. Sein erster großer Erfolg"Carrie" wäre beinahe nie gedruckt worden. Es heißt seine Frau habedas Manuskript des Buches aus dem Papierkorb gefischt und heimlich eingesendet.


    Eine schriftstellerischer Stil welche über allen seinen Büchern steht habeich mir auch abgeschaut weil ich faszinierend finde. King baut immer wieder Hommagenin seinen Büchern ein. Bei in sich abgeschlossenen und von einanderunabhängigen Büchern finden aufmerksame Leser immer wieder Parallelen zuanderen seiner Geschichten. Gleiche Namen, Orte, Rollen, Nebenhandlungen.
    Ich finde alle seine Werke Meisterhaft.


    Meine persönlichen Lieblinge nenne ich dennoch mal hier:


    -Carrie


    -Shining


    -Christine (einer meiner absoluten Favoriten)


    -Sie


    -Der Verurteilten + Der Musterschüler (beide in der Sammlung "Frühling,Sommer, Herbst und Tod")


    -Todesmarsch (unter dem Pseudonym Richard Bachmann)


    -Das Mädchen


    -Das Bild


    -Es
    Dieser über 1000 Seiten Roman ist der bis heute umfangreichste. VomHorrormeister war dies das Buch was es tatsächlich auch geschafft hat mich zukriegen mit der Angst. An zwei Stellen musste ich "es" echt beiseitelegen weil ich das echt kaum psychisch verarbeiten konnte.



    Die Verfilmungen der Bücher finde ich in aller Regel nicht so übermäßig weileinfach zuviel zum Original fehlt. Aber auch hier gibt es Ausnahmen:


    -Christine
    1983 verfilmt von John Carpenter. Irre toller Film! Bis heute ein Klassikerund hat weder eine Fortsetzung noch Remake erfahren. Zum Glück! Ein Originalkann man nicht verbessern!


    -Shining
    Der Verfilmung von Stanley Kubrick geht unter die Haut. Obwohl King selbstmit dem Filmstoff nicht zufrieden war gilt dieser als Meilenstein des Horrorfilms.
    Im Studium habe ich kürzlich mal eine Verwendung des gregorianischen Hymnus"Dies Irae" zitiert. Die Musik ist beim Anfang des Filmes auch zuhören und garantiert Gänsehaut


    -Running Man
    Als Actiontriller mit Arnold Schwarzenegger kaum bekannt das King und demPseudonym hier wieder die Romanvorlage lieferte mit dem Buch"Menschenjagd"


    -Misery
    Verfilmung über den Roman "Sie". Unglaublicher gut gemachterPsychothriller der weniger auf Blut aber umso mehr auf ein Psycho-Kammerspielsetzt. Besonders faszinierend zu sehen das hier eine Frau die Rolle des psychopathischenMonsters hat


    -Stand by me
    Mal ein ganz anderer Stoff. Eine Ausnahme des ansonsten als Horror- undThrillerschreibers bekannten Meisters. Ein Abenteuer von vier Jungen in demKing selbst Erinnerungen an seiner eigenen Kindheit thematisiert


    -Der Verurteilten
    Grandioses Gefängnis-Drama