Was ist das Verrückteste?

  • Nackt um 4 Uhr nachts über den Sportplatz laufen, weil die Sprinkler an waren. :)
    War btw auch nach meiner Abschlussfeier.

    Ich habe Angst davor, nicht genug Zeit zu haben. Nicht genug Zeit, um die Menschen zu verstehen, wie sie wirklich sind.
    Ich habe Angst vor den Vorurteilen, mit denen jeder in dieser Welt lebt und vor den Fehlern, die jeder macht.
    Denn man hat nicht genug Zeit, um diese auszubessern.

  • Bei dieser Frage würde ich einfach mal
    mehrere Sachen aufzählen.
    Da ich keinen Favoriten habe.


    Ich fang mal mit Bungee Jumping an,
    ist vieleicht nicht durchgeknallt.
    Aber irgendwie fühlt es sich verrückt an.


    Dann habe ich aus eine laune heraus,
    Benzin über den Pool von meinen Eltern angezündet.
    Und bin mehrmals reingesprungen(dem Pool gehts gut,
    und meine Haut hat keine bleibende Schäden davon getragen)


    Mit meinen Freunden bin ich einen ca. 120m hohen
    Fernsehturm in einer langweiligen Nacht hochgeklettert.
    Das war ziemlich abgedreht.
    Das waren so sachen aus meiner verrückten Jugend.


    So, in letzter Zeit fallen mir nur ca. zwei ein.
    Ich habe es vor einen Jahr geschafft, mit meinen
    Fahrrad einen Berg mit knapp 80km/h runter zu fahren.


    Und in einer lustigen Nacht nach ein, zwei Bier.
    Habe ich mit zwei Freunden
    und einen Elektroschocker herausgefunden.
    Wie sich geteasert werden anfühlt.
    Irgendwann haben wir uns mit dem Ding gejagt.
    Alle haben gelacht, das war irgendwie verrückt und lustig.


    "Ach!" einen habe ich noch...
    Den sprung ins Wasser bei erfrischenden 1- 2 grad celsius.

  • Könnte Möglicherweise Triggern!


    Da schreibe ich so ein Text und vergesse glatt das für mich als
    alleroberst durchgeknallte und abgedrehte überhaupt.

    Ich habe es sogar geschafft die berühmte Szene aus Fight Club
    nachzuahmen I want You to Hit me...
    Erstaunlich das es jeder irgendwie lustig fand,
    mit dem ich es gemacht habe.(ist nicht nur einmal vorgekommen)


    Mir ist natürlich völlig klar, dass es Situationen sind.
    Auf die ich nicht stolz sein kann und das diese Dinge nicht umbedingt,
    dazu beitragen mein Sympatihewert hier zu steigern,
    aber so bin b.z.w war ich nun mal.
    Ich hoffe ich stoße hier nicht auf völliges Unverständnis,
    aber als ADS´ler gerät man gerne in solche Situationen.





  • - Spontan in den Urlaub geflogen (Donnerstag gebucht, Dienstag geflogen)
    - Mich mit 1,63 m mit nem Typen angelegt der 1,90 m groß ist (ich hab gewonnen :grin::009: )
    - Schichten mit 15 Stunden dauer durchgezogen und danach feiern gehen (Was zum Geier hab ich damals genommen?)

    Die Wahrheit ist nicht immer die aufregendste Version der Dinge, oder die beste, oder die schlechteste.
    Sie ist irgendwo in der Mitte.
    Aber sie muss gehört und im Gedächtnis behalten werden.
    'Die Wahrheit will raus', wie jemand mal sagte.
    Das bleibt so.

  • Ich war mal hell genug Super statt Diesel zu tanken *Weiber halt*

    I`ve seen a lot of Sights and travelled many Miles;
    shook a thousand Hands and seen my share of smiles.
    Caused one too much concerns and told one too many Lies- and now I see this World through those sad old jaded Eyes....

  • Mich 2004 mit 16 in meinen jetzigen Freund nur durch Online- und später SMS-Kontakt (damals gab es noch kein WA oder Internet am Handy) verliebt. Nach einem halben Jahr ist er die 700 km zu mir gekommen und wir haben uns dann richtig verliebt. Von da an haben wir uns etwa einmal im Monat gesehen. 2009 im Dezember, ziemlich genau 5 Jahre nach unserem ersten Treffen, ist er dann ganz zu mir gezogen und seitdem haben wir viele Höhen und Tiefen miteinander durchgemacht.

    Laut Statistik ist eine von fünf Personen verrückt.
    Wenn um dich herum vier Leute sind, die dir normal erscheinen,
    sieht's schlecht aus.


    [Jean-Claude van Damme]

  • Ich hab auch mal nachts eine Baustellenampel mitgenommen *unschuldigen Blick aufsetzt*

    Ich habe Angst davor, nicht genug Zeit zu haben. Nicht genug Zeit, um die Menschen zu verstehen, wie sie wirklich sind.
    Ich habe Angst vor den Vorurteilen, mit denen jeder in dieser Welt lebt und vor den Fehlern, die jeder macht.
    Denn man hat nicht genug Zeit, um diese auszubessern.

  • Auf der Schule die ich gehasst habe kam der Schulrat zu Besuch, schon eine Woche vorher wurde renoviert und geputzt.


    Ich habe kurz bevor er kam ins Treppenhaus geschissen.


    Das Theater danach war göttlich.