Glaube vs. Kirche vs. Vorurteile

  • Ich finde diesen Artikel wunderbar, um Vorurteile von angeblich Vorurteilslosen, ach so toleranten Menschen aufzuzeigen.
    Ich habe das auch erlebt.


    Du bist doch bestimmt Kreationistin (nachdem das Thema auf meinen Glauben kam) und das von jemandem, den ich eigentlich mochte war noch das harmlosere. Es tut weh, jedes Mal und nein ich bin nicht homophob oder zersteche nachts heimlich im dm Kondome.



    ES KOTZT MICH SO AN UND ES TUT WEH, mich die gaaaanze Zeit rechtfertigen zu müssen. Und in dem Artikel wird das wunderbar auf den Punkt gebracht.


    Identität: Linke, Feministin und katholisch | ZEIT Campus

  • Interessanter Artikel aber leider nichts Neues. Durch Vergangenheit und Kultur entsteht eine bereits im Kind induzierte Disposition, ohne sich bewusst zu werden, dass heute "heute" ist und jeder Glaube sowohl gewiss als Institution "Religion" als auch als subjektive Interpretation einer Einzelperson zu verstehen ist. Es fällt aber immer einfacher ohne nachzudenken Menschen in irgendwelche Kategorien, die man geistig bereits erschlossen zu haben denkt, zu generalisieren.


    Ob links, rechts oder was auch immer...die Erwartungshaltung ist eine X%-ige Übereinstimmung (ausgehend von der dich konfrontierenden Person) von Gedankengut und Verhalten. Im Idealfall, um so stereotypisch wie möglich zu sein, 100%.

    Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
    Edward D. Morrison