2017 war für mich....

  • Nun sind wir im letzten Monat des Jahres angekommen und mich würde interessieren, welches Resümee ihr für euer Jahr 2017 zieht?

    • Welche Worte möchtet ihr dem Jahr widmen?
    • Welche Bilder oder Lieder verbindet ihr mit dem Jahr und dem, was sich in eurem Leben ergeben hat?
    • Und mit welche Gedanken / Plänen geht ihr ins neue Jahr?
  • Ich mach auch direkt mal den Anfang. Ich verbinde mit 2017 dieses Bild:



    Das Jahr bedeutet für mich sehr viel Ein- und auch Umbruch. Es kam vieles ins Rutschen, vieles brach ein - oder eben auch komplett weg.


    Für 2018 möchte ich mich dem Wiederaufbau widmen. Habe aber streckenweise starke Bedenken, ob ich die nötige Kraft dafür aufbringen kann...

  • 2017:


    Ich habe einen total tollen und verständnisvollen Partner gefunden :009:


    Lebe nun bei ihm und wohne nicht mehr daheim... zu meiner Familie hab ich eigentlich so gut wie garkeinen Kontakt mehr (trauriger/glücklicherweise).
    Ich hab mein Leben immernoch nicht im Griff, deswegen endet 2017 damit, mir einen geeigneten Therapeuten zu suchen.



    Ich kann sagen, das Jahr war mittelmäßig für mich. Ich habe meinen Partner fürs Leben gefunden, habe aber auch ein total gestörtes Verhältnis zu meiner Familie und ertrinke in sonstigen Problemen....




    2018:
    Für 2018 erhoffe ich mir mein Leben einigermaßen auf die Reihe zu kriegen --> mithilfe der Therapie, die ich bald beginnen werde.
    Es muss sich einiges ändern, besonders mein Blick auf die Welt. Das wird überhaupt nicht leicht, aber versuchen kann man es ja, ich habe eh nichts mehr zu verlieren...

  • Kein gutes Jahr, es hat schon so Angefangen. Es gab viele Umbrüche und es spitzte sich immer weiter zu, um dieses jah aber nicht so schrecklich zu beenden bemühe och mich zumindest die letzten Wochen gut rumzukriegen.


    2018-> soll es positive Veränderungen geben und es soll generell einfach wieder so werden , dass ich mich über sachen freuen kann

  • Irgendwie hat sowas wie ein Umbruch,
    bereits bei mir angefangen.


    Der Jahreswechsel wird demnächst nur eine Zahl sein.
    Grundsätzlich ist eigentlich Nichts passiert.
    Was nicht unbedingt schlecht sein muss.
    Aber auch nicht besonders herausragend ist.


    - Unter dem Strich hatte ich eine Sensationelle Woche.
    - und einen schlimmen Verlust.


    Es gibt kein Lied oder Bild mit dem
    ich das Jahr in Verbindung bringen kann
    oder möchte.

    Ich hoffe nur das die Zukunft Mal wieder sowas wie ein "Leben" für mich bereit hält.
    Weiß nicht wie lange ich das weiterhin durchhalte.
    Ohne die Emotionale Kontrolle zu verlieren.



    Trotzdem :silvester01: demnächst....

  • Kein besonders gutes Jahr, ich hatte viele Suizidversuche, obwohl es mir im Allgemeinen relativ gut ging. Ich habe auch 10 Kilo abgenommen, aber 4 schon wieder drauf. Die Suizidversuche waren zwar meist mit Vorbereitung getroffen (Meds horten), aber sind dann meist trotzdem im Affekt passiert.

    Laut Statistik ist eine von fünf Personen verrückt.
    Wenn um dich herum vier Leute sind, die dir normal erscheinen,
    sieht's schlecht aus.


    [Jean-Claude van Damme]

  • nicht so gut. Nächstes Jahr kann nur besser werden.


    Ich habe meine Umschulung zwar gerade so geschafft aber meine älteste Tochter ist seit September in einer Entzugsklinik. Ich weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll und ich bin sehr gespannt wie sich das ganze entwickelt. Aufgrund meiner eigenen sehr schwierigen Situation hat mich das ganze schon sehr umgehauen und ich bin jetzt auf der Suche nach einem Therapieplatz für mich.


    Wie war euer Jahr?

    Tiefe Brunnen muss man graben
    Wenn man klares Wasser will
    Rosenrot oh Rosenrot
    Tiefe Wasser sind nicht still