Was würdet ihr gerne auf der Erde ändern?

  • Angenommen Ihr könntet die Erde nach Euren eigenen Wünschen und Vorstellungen gestalten. Wie würde die Erde dann aussehen? Was wäre verboten, was erlaubt?

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Ich würde ändern wollen, das Menschen diese beschissenen massen Tier Schlachtungen lassen. Da bekomme ich das Kotzen wenn ich sehe wie mies sie mit den Tieren umgehen. Menschen sollten endlich mal Respekt gegenüber Tieren zeigen.


    Zudem sollte man auch verbieten Tiere abzuknallen nur um an ihre Felle zu kommen, wie grausam die ihnen auch das Fell über die Ohren ziehen beim lebendigen Leib ist furchtbar.


    Also es gibt so viel schlimme Menschen auf der Welt das man gar nichts mehr ändern kann, die lassen doch meist ihre Kranke Fantasie an Tieren und sogar auch an anderen Menschen wie auch Kindern aus, sowas ist einfach nur widerlich!

  • Somit wäre die einzige Möglichkeit eigentlich, die Menschheit auszulöschen
    Was gar nicht so verkehrt wäre... wahrscheinlich hätte es uns Menschen am besten gar nie gegeben

    "Ich bin

    Ich bin wie ich bin

    Und ich hab' dich nicht drum gebeten, mich zu versteh'n!"

    ~Nachtmahr~

  • Ich könnte wahrscheinlich ganze Bücher mit diesem Thema füllen.. ich versuch mich äußerst kurz zu halten und auf das Wichtigste zu beschränken.


    Gleichberechtigung - unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Glauben.


    Mindest- und Maximallohn - keiner muss mehrere 10.000 Euro im Monat verdienen, dafür dass er am Schreibtisch sitzt und mit ein paar Zahlen jongliert. Harte Jobs gehören höher entlohnt, einfache Jobs niedriger, aber immer noch so viel, dass man davon leben kann.


    Bessere Ausbildung und Aufklärungsarbeit - und zwar egal in welchem Bereich. Das fängt dabei an auf Bedürfnisse der Schüler einzugehen bis hin dazu, dass man in Schulen vernünftig auf die Zukunft vorbereitet. Ich würde zusätzlich ganz neue Fächer einführen. Fächer in denen es darum geht, was uns im Leben erwartet und die nicht nur darauf hinauszielt uns für einen Beruf auszubilden. Keiner der heute aus der Schule kommt hat auch nur den blassesten Schimmer, wie er eine Steuererklärung schreibt oder hat auch nur ein Grundverständnis für Politik und was in dem eigenen Land geschieht. Jugendliche gehören ausführlich darüber aufgeklärt, was Alkohol- und Drogenmissbrauch anrichtet und dass ungeschützter Sex durchaus (böse) Folgen nach sich ziehen kann. Diese Themen werden zwar auch heute schon behandelt, aber wie lange? Bei mir waren es damals 2x 2 Schulstunden. Die jüngste Mutter auf unserer Schule war 15 Jahre alt.
    Jugendliche gehört ein vernünftiges Sozialverständnis vermittelt. Dass jeder genau gleich viel wert ist, egal wie er aussieht, wie viel Geld er hat oder worin seine Stärken und Schwächen liegen. Den Menschen gehört eingetrichtert, dass wenn jemand Probleme hat, man nicht wegsieht sondern hilft.
    Und schon nach ein, zwei Generationen hätten wir eine bessere Welt.


    Keine Gentechnik oder Patente auf Lebensmittel - kein Bauer, der nicht patentierte Saatgut verwendet, wird heute noch seines Lebens froh. Stattdessen wird dafür gesorgt, dass wir alle den gleichen manipulierten Fraß in uns reinstopfen, in der Hoffnung, dass Langzeitschäden aus bleiben. Erdbeerjoghurts erhalten ihr Aroma von Holzspänen, Pfirsichgeschmack wird aus Schimmelkulturen gezogen. In Erdbeeren werden mittlerweile Fischgene gepflanzt, damit sie kälteressistent sind. Von Massentierhaltung fang ich gar nicht erst an. Wo leb ich hier zum Teufel?!
    Alles weg. Keine Genmanipulation, keine künstliche Scheiße im Essen und n Kilo Fleisch sollte 20 Euro aufwärts kosten. Heute kostet ein Kilo Tomaten 2,99 Euro, n Kilo Hähnchenschenkel im Angebot nur 1,20 Euro. Nee... einfach nee. Fleischverzehr sollte wieder zum kleinen Luxus werden, den man sich ein, zwei Mal die Woche gönnt und auch bewusst erlebt, anstatt es kiloweise in sich reinzustopfen.


    Weiter... Bezug aller Güter möglichst aus der Umgebung. Scheiß auf Globalisierung. Mein Kuli muss nicht aus China kommen und mein Fleisch auch nicht aus Osteuropa. Mein Hab und Gut ist weiter gereist, als ich es jemals könnte. Wir sollten wieder viel mehr auf lokale Güter zu einem akzeptablen Preis zurückgreifen können, anstatt billig zu importieren. Stichwort Umweltverschmutzung durch Gütertransport, nur am Rande.


    Sozialhilfe, ALG, wie auch immer... sollte jedem erwachsenen Menschen zustehen, der nicht arbeiten kann - bedingungslos. Nicht erst "Bringen Sie mir den Passierschein A38", Hinhaltetaktiken bis zu 6 Monaten und Sanktionen, die zur kompletten Sperrung des Geldes und somit bis hin zum Verlust der Wohnung führen. Jedem Menschen muss ein eigenes Heim, eine vernünftige Ausstattung und ausreichend Lebensmittel garantiert werden. Dabei sollte dieser Sozialhilfesatz aber ganz klar unter dem Mindestlohn eines arbeitenden Menschen liegen, so dass der Unterschied gut spürbar ist. In kürzester Zeit würde niemand mehr auf ALG II-Empfänger schimpfen, da jedem arbeitenden Menschen ganz klar sein Vorteil bewusst ist. Gleichzeitig müsste es den Sozialhilfeempfängern aber auch an nichts mangeln, so dass die, die wirklich nicht können trotzdem klar kommen und die, die bisher nur faul waren, einen Anreiz haben, ihren Allerwertesten wieder zu bewegen.


    Zinsen - fang ich gar nicht erst an zu erklären. Weg, fertig.


    Vielleicht geh ich sogar so weit, dass ich die Möglichkeit der Schuldenentstehung verbieten würde. In einer Welt in der jeder ein Minimum hat, welches zum Leben ausreicht, muss niemand Schulden verursachen. Wer ein Auto will/braucht, sucht sich halt erst mal einen lokalen Job, um genügend Geld anzusparen für Führerschein und Auto. Wer ein Haus haben möchte, spart entweder oder sucht sich was zum Mietkauf. Es gibt immer Wege.


    Von einer unabhängigen Presse träum ich erst gar nicht... die wirds nie geben. Stattdessen gehört jeder Mensch dazu angehalten, sich selbst unabhängig zu informieren, anstatt den Massenmedien bedingungslos zu glauben.


    Ah, das Justizsystem... dazu nur wenige Worte: Ein Vergewaltiger gehört nicht auf 6 Monate zur Bewährung verknackt, dafür dass er ein anderes Menschenleben zerstört hat. Ich bin niemand, der nach Selbstjustiz schreit oder gleiches mit gleichem vergelten will. Ich finde nur eine "einfache" Vergewaltigung gehört mit mindestens 5 Jahren bestraft... Wiederholungstäter, Pädophile, etc. sollte man eigentlich gar nicht mehr raus lassen.. selbstverständlich nach ausführlicher und eindeutiger Beweislage.


    So... ich glaub, damit hab ich so das Wichtigste zusammen... erklärt mich für bekloppt, durchgeknallt oder naiv, mir egal... ich finde, es sind wichtige Ansätze für einen Weg in ein würdevolleres Leben für alle.

    "Ich wette, wir sollten daraus lernen, aber ich will verdammt sein, wenn ich wüsste was" - Al Bundy

  • Eigentlich kann ich alles unterschreiben und befürworten was Melu schon aufgezählt hat. Ich würde es noch um Abschaffung der Studiengebühren erweitern. Außerdem würde ich alle Kindertagesstätten abschaffen und bis zur Einschulung nur einem Elternteil das Arbeiten erlauben. Kinder brauchen nämlich eine feste Bezugsperson. Im Gegenzug würde ich solchen Familien das Kindergeld verdreifachen, damit es keine spürbaren Einbußen gibt.

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Somit wäre die einzige Möglichkeit eigentlich, die Menschheit auszulöschen
    Was gar nicht so verkehrt wäre... wahrscheinlich hätte es uns Menschen am besten gar nie gegeben


    In einem Weltbild das mir begegnet ist, gibt es einen Engel des Todes der bereits 6 Mal Gott oder die Mächte des Lichts und der Dunkelheit, wie auch immer man es nennen will genau dazu überzeugt hat, dass es besser wäre die Menschheit ihres Lebens zu berauben und neu anzufangen.
    Ein Mal davon nannte man Sinnflut.
    Allerdings war man sich angeblich immer soweit einig, dass man neu anfängt.
    Nun, ob sie es diesmal besser gemacht haben, dass muss jeder für sich entscheiden, will man es glauben.


    Doch mir stellt sich die Frage, wäre es wirklich besser?


    Ist alles Gute, Schöne und Wahre so wie Platon es mal nannte wirklich der Vernichtung oder Auslöschung würdig in Anbetracht allem was man als schlecht, böse, schlimm und so weiter betrachtet?


    Und wenn man zu diesem Schluß kommt, wäre der Gedanke alles hinfort zu nehmen, nicht irgendwie sowas wie die Summe all dessen, was man sich nicht wünscht?


    Würde man durch diesen Gedanken, oder gar die Tat, wenn man dazu fähig wäre nicht genau zu dem werden, was man so sehr hasst?


    Und lohnt es sich, denn Willen zu Leben von 6 Milliarden Seelen zu übergehen, und derarte Schuld auf sich zu nehmen um diesen Gedanken umzusetzen?


    Als ich zum ersten Mal Matrix gesehen habe, habe ich diesen Gedanken gedacht.


    Heute bereue ich diesen Gedanken.


    Und denke mir, in dem Moment, in dem dieser Gedanke in mir gewinnt, sollte ich es nicht schaffen ihn gehen zu lassen und meinen Frieden mit der Welt zu finden.
    So würde ich mir an der Veränderung der Welt nur eines Wünschen.
    Dass alles gute und schlechte was ich in diesem Leben gemacht habe und durch mich vollbracht wurde einfach mit meiner Existenz gelöscht wird, denn ein Recht zu entscheiden was andere tun oder lassen sollen habe ich nicht.
    Nicht, wenn man es bis zum letzten Gedanken durch spielt.
    Was bleibt ist einfach.
    Akzeptieren oder versuchen das beste aus der Sache zu machen oder zu gehen.

    Ein Lichtmensch trägt Licht im Herzen und er läuchtet die ganze Welt.
    Wenn er nicht läuchtet ist Finsternis.

  • Alles was Melu schon gesagt hat, kann ich nur bestätigen.



    Ich kann da eigentlich nur hinzufügen, dass Tierrechte besser durchgesetzt werden, die Politiker endlich mal ihren Arsch bewegen, und sich mal um Länder kümmern, die die Hilfe wirklich brauchen!
    Mehr Verständnis gegenüber anderen Menschen, wie Melu schon sagte: egal welcher Herkunft, Religion oder sonstiges.
    Mehr Aufklärung gegenüber psychischer Krankheiten, Behinderungen und somit hoffentlich auch mehr Verständnis.

  • Die ganze Elektronik sollte zerstört werden zb. durch ein EMP Angriff. Die Menschen müssen dann alle wieder zusammen halten und man findet zur Natur zurück und muss mit ihr arbeiten und nicht gegen sie. Zeit wäre nicht mehr wichtig, man steht mit der Sonne auf und geht beim Sonnenuntergang schlafen.


    Okay, so entspannt wäre es nicht, es gäbe sicher Plünderungen und Gewalt. Ich denke es geht nicht ohne.


    Ich weiß nicht wirklich was ich ändern würde, da es immer Geld und Rohstoffe gibt, und damit Gier und Eifersucht.

    Ich Stand auf einem Weißen Feld und ein Roboter schubste mich.

    Das beste, erste und Leider auch letzte Gute

    Gefühl durchzog mich, bis ich meinen ersten Atemzug machte.

  • Im Grunde, die Menschheit. Zzt ist sie nicht mehr, als ein Virus, der es schafft sich selbst und alles was kreucht und fleucht auszurotten.


    Für die Erde und ihre nicht menschlichen Bewohner, waere ein Welt ohne Menschen wohl das Beste.


    Für eine Welt mit Menschen, müsste das Denken und Handeln von Grund auf geaendert werden. Der Mensch müsste wieder im Einklang mit Natur und Tier leben. Nur nehmen, was er zum Leben benötigt. Versuchen untereinander in Harmonie zu leben ohne Kriege und Machtgeilheit.


    Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit von UFOs wohl höher einzuschaetzen, als das bei den Menschen die Vernunft einsetzt ^^


    ---


    Meine ganz persönliche Idealwelt waere mit Magie, Drachen und sonstigen kram. Halt so ne Welt ala Fairy Tail *g

  • Nur nehmen, was er zum Leben benötigt.

    Das bedeutet dann aber auch- keine Mangas und Animes. :P


    Aber ja.. ich stimme dir in vielem zu.
    In mir wohnt ja ohnehin ein verkappter Hippie.
    Für mich sollten alle materiellen Güter, sowie auch Gelder gerecht auf der Welt verteilt werden.
    Jeder Mensch sollte seinen Konsum überdenken (sogar ich war seit 3 Jahren nicht mehr shoppen, weil ich da sehr viel anders denke als früher noch)... Nächstenliebe sollte das höchste Gut sein und das soziale Miteinander an erster Stelle stehen (gemeinsame Abende draußen auf den Straßen, Leute treffe, die man nicht kennt, einander begegnen und einfach Dinge zusammen machen.), Kinder sollten Kind sein dürfen und das lernen, was sie zum Leben wirklich brauchen, an Stelle eines Haufen Krams, nach dem nie wieder jmd. fragt. Jeder Mensch sollte generell viel mehr Freiraum haben, um seinen Interessen nachzugehen, Bildung sollte nichts kosten, Lebensmittel sollte man beim Bauern, Landwirt direkt kaufen oder selbst anbauen....dieser ganze Chemiefraß sollte ohnehin abgeschafft werden usw....
    Ich könnte hier ewig darüber reden, wie ich das Leben schön fände.. aber ich denke, so wird es niemals sein.


    Jeder kann wohl nur seinen Beitrag leisten.
    Deswegen esse ich kein Fleisch, fahre kein Auto, kaufe meine Eier vom Bauern im Ort, übe meinen Job aus, indem ich die Kinder Kind sein lasse, gehe ich gerne in die Natur, achte ich meine Mitmenschen und bin hilfsbereit, versuche weniger zu konsumieren (ich bin auch gerade dabei meinen Kleider- und Schuhbestand zu minimalisieren) usw.
    (Es sei denn, ich bin krank... wie momentan... da arbeite ich nicht und gehe auch nicht raus^^)


    @Reiko
    PS: Ja, Drachen wären das obertollste.
    Und Elfen! Und Zwerge!

  • 1. Gehrirnscanner einführen.
    2. Riesige Psychiatrien bauen.
    3. Riesige Knäste bauen.
    4. Jeder soll ein Raumschiff bekommen das jeweils Destiny 1-10 Trillionen durchnummeriert is.
    5. Jeder soll einen Planeten zugewiesen bekommen für den er verantwortlich is.
    6. Jeder Bürger der erde muss sich regelmäßig an einer bestimmten stelle melden sobald andere o er selbst merkt es geht ihm schlecht o er is überfordert.
    7. Der unsterblichen Qualle ihr Geheimnis entlocken u allen bürgern eine I.V geben.
    8. Kiemen ausbilden damit man sie nicht sieht aber unter wasser schwimmen kann um auch den letzten meeresbewohner seine geheimnisse zu entlocken.
    9. Vor der erde ein riesiges Schild installieren u vor dem Mond was auf uns als hilflose Tiere hinweist.
    10. Millionen von Satelliten in die weiten des Universums schicken um zu sagen " hier sind wir,kommt her"
    11. einen universellen antrag auf nichtzerstörung der erde stellen damit wir nicht zufällig wegen einer hyperraumautobahn zerstört werden (man weis ja nie wie andere völker so sind)


    12. Wenn Punkt 1-11 erfüllt sind bin ich gesprächsbereit :D sonst nicht :((



    Punkt 13- 100 bin ich zu faul aufzuschreiben :D

  • schöne frage


    Würde nichts verändern (wollen,die Zeiten sind ein für alle Mal vorbei), da mir diese Scheiße egal geworden ist - da 90% der Menschen das Problem sind, die nicht änderbar sind - da hier eben weiter fasst alle auf alle scheißen - und das wird sich nie ändern. Da hat man keinen Einfluss. Hoff nur das meine lieben Menschen nie verliere, dann werde ich glaube auch mich selbst nicht verlieren.

  • Die ganze Elektronik sollte zerstört werden zb. durch ein EMP Angriff. Die Menschen müssen dann alle wieder zusammen halten und man findet zur Natur zurück und muss mit ihr arbeiten und nicht gegen sie.

    ja nicht schlecht der gedanke, aber
    aber selbst dann würde niemand zusammenhalten
    es wird nur noch härter und 90% der menschen würden sich die fresse einschlagen, da das leben dann ohne technik sehr viel härter geworden ist.


    man müsste 90% der menschen einen chip implantieren im hirn der explodiert wenn sie nicht aufhören sich so asozial zu verhalten - wenn sie ihr verhalten ändern und eben zusammenhalten wie es beschrieben hast ist alles ok da wird der chip nicht ausgelöst. Somit hat jeder Mensch die Entscheidungsfreiheit zwischen Zusammenhalt und das Leben wird cool und Assistum und booooooom. Denn es müsste echt ein Gesetz gegen antisoziales Verhalten geben (sozusagen das Gesetz des Großen Bums)... und wie viele sogenannte sich selbst für ehrenwerte Bürger haltende widerliche MenschenKaraktere dann mit dem Gesetz in Konflikt kommen würden von den 7.5 Millarden Menschen wäre schier unglaublich. Was da für Menschentypen auch gesellschaftlich wegrasiert würden. Der Geldadel oder fast alle Politiker,Unternehmer,Steuerhinterzieher und und und das wäre echt krass.


    Nebenbei ist das Bevölkerungsproblem gelöst.


    Nun genug der Spinnerein. ;)