Wie regelmäßig esst Ihr?

  • Mich würde interessieren ob Euer Tagesablauf eine regelmäßige Essensaufnahme zulässt. Wie schaut es in Eurem Alltag aus? :halloween-18:

    When you can't find the words to say,
    it's hard to make it through another day.
    And it makes me want to cry,
    and throw my hands up to the sky.
    -Adrian Smith-

  • Absolutes Chaos. Die einzige regelmäßige Mahlzeit ist das Mittagessen und das kann auch mal zwischen 2 und 6 Stunden verschoben werden.
    Frühstück öfters, aber nicht immer. Abendessen mal ja, mal nein. Öfters viel zu viel und mal zu wenig. Feste Essenszeiten kenne ich gar nicht... schon aus der Jugend nicht mehr ^^
    Ich bin definitiv kein Vorbild was Regelmäßigkeit betrifft, egal in welcher Hinsicht.. ^^

    "Ich wette, wir sollten daraus lernen, aber ich will verdammt sein, wenn ich wüsste was" - Al Bundy

  • Essen wasn das?


    Ich versuche es zu mindest regelmässig zu machen, doch Zur Zeit esse ich nur weil ich muss (mach ich immer wenn es mir schlecht geht)
    Und ab und an (wie zb gestern abend) hab ich einen richtigen flash, da FRESSE ich...


    hab gestern mitten in der nacht zwei kochbeutel reis und eine packung Huhnerfrikasse, und noch eine Pakung Buttergemüse aufgefuttert, und hätte noich bisschen süses essen können, hab mich dann aber zurück gehalten...

  • Regelmässig, wenn meine Eltern regelmässig kochen, könnte man sagen xDD


    Da ich selbst eigentlich fast gar kein Hungergefühl habe (aber nach einer bestimmten Zeit eben schon... bzw. wird mir auf eine "besondere" Art übel, die ich als Hunger interpretieren kann... meistens xD), würde ich viel weniger regelmässig essen, und tue das auch, wenn ich (für längere Zeit) alleine bin. Dieses weniger regelmässig essen, kann man sich aber nicht als Unterernährung vorstellen; es passt halt einfach mehr zu mir, meinem Körper(gewicht) und meiner Aktivität.

    "Ich bin

    Ich bin wie ich bin

    Und ich hab' dich nicht drum gebeten, mich zu versteh'n!"

    ~Nachtmahr~

  • Es geht...wenn meine Eltern nicht da wären, würde ich nicht regelmäßig essen. Ich habe kein wirkliches Gefühl dafür, meist ignoriere ich den Hunger einfach oder ich habe keinen Appetit, obwohl ich Hunger habe.

  • Ich habe auch keine festen Mahlzeiten... normalerweise ernähre ich mich tagsüber von Milchkaffee und früh abends (wenn mein Freund heimkommt), gibt es dann "was Richtiges". Aber auch am WE grasen wir tagsüber meistens nur rum und esen dann erst abends richtig.

    Laut Statistik ist eine von fünf Personen verrückt.
    Wenn um dich herum vier Leute sind, die dir normal erscheinen,
    sieht's schlecht aus.


    [Jean-Claude van Damme]

  • Sehr unregelmäßig: Eine Mahlzeit am Tag und ggf noch etwas Kleines, um das Hungergefühl loszuwerden. Feste Essenszeiten habe ich nicht - ich richte mich da nach der Unerträglichkeit des Hungergefühls. Zwischendurch auch ganze 0 Tage.

    Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
    Edward D. Morrison

  • Ganz unterschiedlich. In hoffnungsvollen Zeiten so oft ich Hunger habe und soviel bis ich stabil bin (je länger ich hungere, desto instabiler werde ich und desto schlechter geht es mir). In schlechten Zeiten zur Selbstbestrafung und um dünn zubleiben wenig bis gar nicht, bzw. "ernähre" ich mich dann von Zigaretten und Kaffee.

  • es is zufall wenn man ißt
    das blöde is man muss sehr viel essen wegwerfen da es schlecht wird
    oda naja mir is haltbarkeitsdatum egal - man merkt es ja obs gut oder nich gut is
    und da wird es wenn man ißt gegessen wenn es noch ok aussieht
    aller 2 Wochen für 30€ wird eingekauft und das reicht dann für 2 Wochen