Was ist Religion?

  • "Religion ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte." (Wikipedia)


    Was ist Religion für mich? Puh. Der Glaube an Gott, der aber mehr und mehr schwindet, mehr traurigen Seelen hier begegne. Gott war nie wirklich Bestandteil meines Leben. Ich habe aber gehofft. Die Hoffnung ist eigentlich nicht mehr existent.


    Die richtige Religion hst jeder Mensch für sich im Herzen.


    Meintest du es so, liebe @Ratte?

  • Es waren wohl Vorläufer des Homo Sapiens,die sich Vieles nicht erklären konnten,es zu Übersinnlichem erklärten.So wurde auch die Sonne zu einem Gott erklärt.Schnell erkannten die Menschen,welch ungeheure Macht mit der Religion zu gewinnen war,Schriftgelehrte und Pharisäer,die es bis Heute gibt und die immer noch Macht ausüben,selbstverständlich im Namen Gottes.Um die Gläubigen zu binden,wurde eine Drohkulisse aufgebaut und darauf geachtet,das Volk dumm zu halten.Alles sofort grausam zu vernichten,was sich dieser Macht entgegenstellte.Diese Systeme funktionieren bis Heute: Und willst Du nicht mein Bruder sein,dann schlag ich Dir den Schädel ein.So funktionieren Gottesstaaten,von anderen,blutrünstigen Diktaturen kaum zu unterscheiden.Da geht es um Machtgeilheit hirnverschissener Tattergreise,die für den grausamen Tod von Menschen verantwortlich sind,keinesfalls irgendetwas mit einem Gott zu tun haben.Leicht zu durchschauen,wer immer Gott auch sein mag - es ist jedenfalls kein Mann.Die sind zu blöde,um Götter zu sein. :Ratte:

  • Es ist traurig,schade Hier so alleine zu sein.In einer Zeit,wo Religion wieder einmal brisant wird.Katastrophen auslösen kann.Vielleicht das Thema einer Zukunft sein wird,die ich hoffentlich nicht mehr erlebe........ :Ratte:

  • Religion ist, wenn man seine Meinung für die Meinung Gottes oder einen höheren Kraft hält.
    Religion heißt, diese Meinung über Fakten und über andere Menschen zu stellen.
    Religion heißt, sich nicht eines Besseren belehren zu lassen.

  • Religion ist für viele eine Art Geländer an denen man seine Ethikvorstellungen anlehnen kann.Meiner Meinung nach ist sie nicht zwingend notwendig um ein bewusstes spirituelles Leben zu führen und ein gutes Herz zu entwickeln.

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Ja,genau,Religion über Alles zu stellen,selbst über die Menschenrechte,über das Leben der Menschen,die an Nichts glauben,ist ein Fluch.Verflucht sind Alle,die sich anmaßen,die alleinigen Besitzer der Wahrheit zu sein.Ihre Verblödung mit Rechthaberei zu verteidigen. Religionsfreiheit bedeutet,sich frei darüber entscheiden zu können,ob es einen Gott,eine Religion gibt.Wer das bedroht,versucht es in hirnverschissene Systeme einzupressen,die mit Tradition begründet werden,der glaubt an Satan.Ich will nicht wissen,was der Lohn ist....... :Ratte:

  • Religion ist ganz Einfach : Hoffnung, egal welche Religion!
    Sollte jemand seinen Fanatissmus in die Religion mischen, hat das mit dem Gluben nichts zu tun, dann ist es Menschlich, auch egal welchen Glaubens!

  • Ich würde mich da Whisperers Worten grundsätzlich erstmal anschließen.


    Für mich persönlich ist Religion in meinem Leben nicht notwendig. Wenn Menschen sie jedoch brauchen oder einfach gerne nach ihr Leben, so habe ich nicht das Recht darüber zu urteilen. Früher hätte ich gesagt "Es gibt keinen Gott". Heute sage ich, wenn es Menschen gibt, die an ihn glauben, so gibt es ihn wohl- jedoch für sie, nicht aber für mich.


    So lange man selber niemand anderem mit seiner Religion schadet oder andere in ihrer Lebensform einschränkt (was leider häufig der Fall ist), ist es mir egal an was andere glauben und was sie leben.
    Leider wird Religion häufig dafür benutzt andere einzuschränken. Das finde ich schade und-um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen- dies ist für mich dann keine Religion in ihrem ursprünglichem Sinn.



    Mir ist es ja ebenso wichtig, dass ich meine Spiritualität leben kann und darf, wie ich es möchte und mir nichts auferzwungen wird.
    Generell sollten Glaube und Spiritualität immer eine Entscheidung sein dürfen. So auch sollte Religion frei sein von Grenzen wie Ländern.

  • @Devika, Jeder so wie er es haben will, ohne Zwang oder Druck! In den meisten Fällen, die eine Weltreligion ablehnen, haben sie dann eine "Nebenreligion", einen Avatar, Medizienmann, oder Schamanen, dann ist es rein die Ablehnung der Weltreligion an sich, so eine art Auflehnung, sogar ein Aberglaube ist eine art Glauben! Ich stelle mir auch den Himmel nicht vor, das ich auf einer Wolke sitze und Geige spiele, oder in der Hölle die Kohlen nachlege, aber man muss ja die vom Menschen gemachten Bilder nicht bei Behalten. Es läuft alles drauf hinaus, das man einen art Wegweiser hat, und einen Hoffnungsträger so stelle ich mir den Glauben vor, egal welchen Glauben.

  • Ja,in Deutschland soll Religionsfreiheit herrschen,allein aus geschichtlichen Gründen.Trotzdem unterliegen alle Religionen in diesem Land dem Grundgesetz,das mit dem Blut von Millionen von Toten geschrieben wurde,die teilweise grausam umgebracht wurden.Eine Religion,die sich selbst Alles unterwirft ist Hier falsch,ein Gesetz,daß die Menschenrechte anspuckt vollkommen unerwünscht.Der absolute Inbegriff der Intoleranz fällt absolut nicht unter den Begriff der Religionsfreiheit,denn er will,erklärt,Alles töten,was sich ihm nicht unterwirft.Das kann man nachlesen.Religionen,die sich dem freiheitlichen Gedanken der Aufklärung widersetzen,haben keinen Anspruch darauf irgendwelche Freiheiten einzuforden,jedenfalls nicht an einen demokratischen Staat.In 20 muslimischen Ländern werden Christen unterdrückt und verfolgt,in mindestens 9 davon auch ermordet.Da hört meine Toleranz auf.Jeder soll an einen Gott,vielleicht sogar besser,an eine Göttin glauben dürfen,ohne Frage.Solange deswegen nicht Menschen getötet werden müssen.Wer das Trotzdem glaubt,sollte nicht in Deutschland leben. :Ratte:

  • @Ratte, was du Besschreibst ist leider bittere Wahrheit, dies ist aber von Menschenhand im Namen der Religion daraus Gemacht worden.
    Überall wo der Mensch seine Finger im Spiel hat, gibt es diese "unangenehmen Nebeneffekte", da es nur um Politik, Macht und Geld geht! Ich selbst trenne die "Weltlichen Glaubensgemeinschaft" die immer schon nach ihren Vorteil aus ist und den Glaben an meinen "anerzogenen Glauben" an Gott!

  • Ja,selbstverständlich werden Religionen dazu missbraucht menschliche Machtsysteme aufzubauen,die absolut Garnichts mit einem ehrlichen Glauben an eine höhere Gerechtigkeit zu tun haben.Religonsfreiheit bedeutet für mich deswegen auch keinesfalls das Recht,Menschen einer Gehirnwäsche zu unterziehen,die weltweit sichtbar nur grausame Konsequenzen hat.Grausame Konsequenzen für unschuldige Menschen,die bestialisch versklaft und dahingemordet werden.Darin hat Deutschland mehr als genug Erfahrung,ob im finsteren Mittelalter oder im Holocaust.Wer in diesem Land versucht,es für seine Religionszwecke auszunutzen,einen Schwachsinn durchzusetzen,der das eigene Herkunftland zerstört,hat aus meiner Sicht kein Recht auf Religionsfreiheit.Wer Hier Hass predigt,der keinerlei Intelligenz oder Bildung folgt,sondern nur auf der Überheblichkeit einer Hirnverschissenheit einiger Tattergreise basiert,der zerstört den guten Willen einer multikulturellen Gesellschaft.Sollte diese Zerstörung gelingen,sollten sich Zerstörer die keine Rücksicht auf das Leben Anderer nehmen nicht wundern,wenn ihrer hirnverschissenen Einfältigkeit und Grausameit der gleiche Hass entgegengesetzt wird.Dann werden nicht nur Kriegsgefangene Piloten bei lebendigen Leib verbrannt oder Menschen grausam ertränkt,sondern auch die Verursacher im Schweineblut ersäuft.Vielleicht hört dann eine vollkommen verblödete Arroganz auf,zu glauben,sie ist die einzige Diktatur,die die ganze Welt beherrschen will.Total verblödet,allein in Hinsicht darauf,daß andere Religionen,die sich untereinander tolerieren,miteinander kommunizieren auf über 90% der atomaren,chemischen und biologischen Waffen verfügen,einen Dshihat nicht fürchten müssen. :Ratte:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!