Besserwisser wissen viel weniger, als sie behaupten

  • @Trevor, guten Morgen Trevor, ein Interessantes Thema, da die Psychologen, die ich sehr Schätze und Brauche, ihre Meinung nur auf Grund von Gesprächen mit "Besserwissern" begründen können, wären ihre Auswahlkriterien zur "Besserwisserei" sehr Interessant. Ist man ein "Besserwisser" wenn man keine andere Meinung zulässt und immer Recht haben muss(dann ist man doch eher Psychisch Krank), oder das man seine Meinung und sein Wissen nicht durch irgendwelche Schriftstücke untermauern kann( ein sogenannter Bauchmensch), oder man sich nur in den Vordergrund Spielen möchte(auch eine Krankheit), also, da ich mir nach langen Depri Phasen auch oft die neue Intregration Versuche zu holen, durch "Besserwisserei"(aus Bauchgefühl), die sich aber sehr oft Bestätigen und als "Erfahrungswerte auch abgespeichert werden können, wäre es höch Interessant in diese Psychologen "sehen" zu können"!
    Schöne Woche wünsche ich dir.

  • Also da muss ich mal weiter aushohlen. Ich möchte mal klar differenzieren zwischen Besserwisser und Klugscheißer.


    Besserwisser würde ich recht kurz erklären: Er weiß es wirklich besser und kann mit der Tatsache das jemand versucht falsche Informationen zu verbreiten nicht leben. (Ich zum Beispiel.)


    Klugscheißer sind die Leute die mit (Halb) - Wissen (wenn überhaupt) versuchen zu prahlen obwohl sie keine Ahnung von dem Thema haben.



    Diese Differenzierung dieser Beiden Wörter finde ich persönlich relativ wichtig. (wird aber so leider nicht praktiziert)


    Andere Frage? Was stört jemanden an einen Besserwisser. Ist es nicht schön wenn Jemand einen von seinem Irrglauben erlöst, man stell sich vor man prahlt mit falschen wissen über etwas, von dem der Gegenüber evtl. Betroffen oder so ist. (Hatte ich persönlich schon erlebt.) Ist es da nicht besser wenn ein Mensch der dieses wissen hat einen korrigiert und einen Davor bewahrt.


    Ich persönlich möchte lieber von Falschwissen befreit werden anstatt weiter dieses Falschwissen zu haben. Voraussetzung ist allerdings das man mir das sagt. Also brauchen wir in meinen Augen sogar Besserwisser, und so alle von Fehl/Falsch Wissen befreit zu werden.


    Dessweiten leben wir in einer Welt in der Wissen Jederzeit und überall abrufbar ist. Da ist es eigendlich traurig das noch Leute durch die Gegend rennen und Stolz erzählen das Die Erde nur 5 Millionen Einwohner hat. Und genau diese Menschen sollte man erlösen.


    Ja ich sage damit das ein Besserwisser indirekt sowas wie ein Messias ist.



    Das ganze ist natürlich nur bei Wissenschaftlich belegbaren Themen anzuwenden. Bei Philosophischen fragen würde sich ein Besserwisser nie zwischenschalten denn dann wäre er ein Klugscheißer.

  • @Nachtdenker
    Wobei Besserwisser auch nicht immer recht haben. So manch einer glänzt mit seinem Halbwissen und will durch seine Besserwisserei sein Ego erhöhen. Besserwisser haben oft ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl. Auch will nicht jeder, der etwas falsches behauptet, ungefragt von einem anderen "verbessert" werden. Das Wort "Besserwisser" ist nicht ohne Grund im deutschen Sprachgebrauch negativ besetzt. Umgangssprachlich wird ein Besserwisser auch oft mit einem Klugscheisser assoziiert.

  • @Salome

    Zitat von Salome

    Wobei Besserwisser auch nicht immer recht haben.

    Doch. sobald sie nämlich nicht recht haben sind sie Klugscheißer. Das Wort "Besserwisser" impliziert genau das Sie wissen es Besser.


    Sobald sie Scheiße labern laber Sie Scheiße und Sind Klugscheißer.



    Zitat von Salome

    Besserwisser haben oft ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl.

    Wenn wir das Wort "Besserwisser" mit "Klugscheißer" Tauschen gebe ich dir Recht. Klugscheißer Prahlen meist ungefragt mit wissen was sie halbherzig mal irgendwo mitbekommen haben und damit ihr Selbstwertgefühl zu pushen. Der Besserwisser macht das dann kaputt. Deswegen ist der Besserwisser so unbeliebt.



    Zitat von Salome

    Auch will nicht jeder, der etwas falsches behauptet, ungefragt von einem anderen "verbessert" werden.

    Und den Leuten denen etwas Falsches ungefragt erzählt wird wollen auch nicht unbedingt etwas Falsches erzählt bekommen.


    Leute die von Besserwissern Korrigiert werden müssen sind Klugscheißer.

  • Zitat von Tessa

    dabei kommt es ja auch immer darauf an wie der- oder diejenige das Wissen vermittelt.
    der Ton macht die Musik

    Das problem ist das sich die Menschen immer so angegriffen fühlen wenn man ihnen ihre Fehler Aufzeigt, auch wenn man das Ganze diskret und auf die Freundlichste art macht. Sie fühlen sich so oder so Angegriffen.
    Ist auch nachvolziebar wenn einen jemand aufzeigt das man gerade den Größten bullshit von sich geben.

  • Andere Frage? Was stört jemanden an einen Besserwisser. Ist es nicht schön wenn Jemand einen von seinem



    Dessweiten leben wir in einer Welt in der Wissen Jederzeit und überall abrufbar ist.

    Das stimmt zwar, aber Wissen wird immer mehr zu einer Glaubensfrage.
    Heute hat man eine Meinung oder wird durch Fehlinformation manipuliert und sucht sich nur noch die Seiten raus die den eigenen Glauben bestätigen.


    Ob es nun Chemtrails gibt oder die Mondlandung gefakt wurde oder Amalgam gefährlich ist hängt davon ab welche Seite ich Besuche.
    Mittlerweile ist Wissen relativ geworden.

  • @Madison Wissen ist keine Glaubensfrage. Wissen ist zu jeder zeit abrufbar. Das wissen nicht auf Facebook Herumgeistert, sollte dabei aber jeden klar sein. Man sollte sich seiner Quellen nur bewust sein, und diese auch hinterfragen.


    Es gibt Themen bei den es Schwierig wird. Aber diese meine ich nicht.


    Ich meine Themen die Zweifels ohne sind. Denn bei sowas wie Verschwörungstheorien kann auch ein Besserwisser nicht mehr helfen. Wer glauben will das die Erde flach ist dem werde ich nicht Wiedersprechen. Weil eine diskusion hätte so oder so keinen sinn.

  • @Madison Wissen ist keine Glaubensfrage. Wissen ist zu jeder zeit abrufbar. Das wissen nicht auf Facebook Herumgeistert, sollte dabei aber jeden klar sein. Man sollte sich seiner Quellen nur bewust sein, und diese auch hinterfragen.


    Es gibt Themen bei den es Schwierig wird. Aber diese meine ich nicht.


    Ich meine Themen die Zweifels ohne sind. Denn bei sowas wie Verschwörungstheorien kann auch ein Besserwisser nicht mehr helfen. Wer glauben will das die Erde flach ist dem werde ich nicht Wiedersprechen. Weil eine diskusion hätte so oder so keinen sinn.

    Klar gibt es Fakten, aber die interessieren halt nicht mehr-
    Heute hängt Wahrheit von INformation oder Desinformation ab.
    Wenn genug Leute das Gegenteil glauben spielt Wahrheit keine Rolle mehr

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!