Gruppenvergewaltigung schockiert Mallorca

  • Habe gerade in der TZ einen Artikel über den sexuellen Missbrauch auf Mallorca Gelesen, da kommen mir folgende Gedanken, die ich mit euch teilen muß! Bin ja in solchen Fällen, auch als Mann, eher auf der "Weiblichen Seite", nur kommen mir da auch Zweifel!
    Über die Naivität so mancher jungen Frauen kann man sich nur Wundern! Wenn eine Frau mit einer Gruppe von Männer im bessten Testosteron Alter, noch dazu Alkoholisiert, auf ein Hotelzimmer gehst, so muss sie doch Wissen, das nicht nur " Mensch ärgere dich nicht" gespielt wird! Das da schnell etwas aus dem Ruder läuft, sieht man ja! Präventiv Vorsorge hier wäre, das Gehirn einschalten!

  • @Hombre


    Das letzte was Missbrauchsopfer brauchen sind Kommentare von Männern,dass sie mal besser ihr Hirn eingeschaltet hätten und es vorher hätten wissen sollen.Du kennst die genauen Umstände nicht.Du hast nur die Informationen aus den Medien und die sind IMMER unvollständig und meistens auch zielgerichtet pro oder contra geschrieben.
    ich erinnere daran,dass hier im Forum viele schwer traumatisierte User sind die es sehr schwer haben sich Hilfe zu holen.Die Aussagen " Ihr seid doch selber schuld" führt oft dazu,dass Betroffene keine Hoffnung haben jemals jemanden zu finden der ihnen glaubt und ihnen hilft.
    Daran sollte man denken bevor man sich erlaubt ein Urteil zu fällen und kundzutun.

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Ich finds traurig dass man immer davon ausgehen muss dass Männer wilde Tiere sind und null Selbstkontrolle haben.
    Ein freier und entspannter Umgang miteinander ist in meinen Augen dann nicht mehr möglich.


    Denn eigentlich kann man nur bei wilden Tieren mit so einem Argument kommen wie "selber Schuld, Gefahr unterschäzt, du hast den Bär ja auch provoziert" usw. "da konnte er nicht anders als mit Angriff reagieren."


    Dass man bei Männern dann auch immer so zu argumentieren versucht, ist echt ne Schande. Und nimmt man das wirklich ernst, diese Argumentation, dann ist das der endgültige Beweis dafür dass Männer nichts anderes als wilde Tiere sind die null Selbstkontrolle haben und einzig und allein aus biologischen Instinkten bestehen.


    (Ich würde das ja tatsächlich auch so unterschreiben, wenn ich nicht das Glück gehabt hätte, auch schon erstaunliche Gegenbeispiele zu treffen.)


    Ich weiß jedenfalls nicht ob man als Mann zwanghaft ein wildes Tier sein MUSS oder ob das auch anders geht. Und ich weiß auch nicht ob man seine Unfähigkeit ein zivilisierter Mensch zu sein, ernsthaft als Entschuldigungen für eine Straftat anführen kann.


    Ist es nicht viel eher traurig dass du @Hombre damit nichts anderes sagst als: "Die Frau hätte doch wissen müssen dass Männer nicht anders können als so zu handeln."


    Erbärmlich ist das. Und zwar von den Männern, nicht von der Frau.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • @Drachentränen,
    Bin ich deiner Meinung, zu meinem Zitat, will ich sagen, das ich das nicht als Vorwurf, sondern Mahnend im Umgang mit der jeweiligen Situation! Den wenn Gefeiert wird, Getrunken usw. werden oft Menschen zum Raubtier, wenn ich dann Nachts auf´s Zimmer mitgehe, so kann das vor Richtern so gewertet werden, das es "Herrausgeforter" worden ist! In einer Urlaubsinsel wie diese, wo am Morgen schon Alkohol in Strömen fließt, Drogen, alles Happy ist, würde ich meinen zwei Töchtern das Mahnend mit auf den Weg geben, aber das bräuchte ich gar nicht, den ich und meine Frau haben ihnen immer das, von kleinst auf , Gesagt!

  • @Hombre


    Unfassbar was du da von dir gibst.


    Deine Meinung ist einfach nur traurig und ein Schlag ins Gesicht jedes einzelnen Opfers.


    Natürlich sollte man ein gewisses Bewusstsein schaffen und etwas vorsichtig sein weil viele Männer augenscheinlich zu dumm sind mit Alkohol umzugehen (ich käme auch sturzbesoffen nicht auf die Idee, da muss man Frauen schon grundsätzlich als Beute sehen) aber ganz ehrlich die Frauen haben daran keine Schuld und werden es nie.


    Die aber die sagen die Frauen hätten daran eine Schuld verteidigen die Täter und ermutigen zukünftige Täter.


  • Vielen Dank,dass ihr diese Seite der Medaille auf den Tisch bringt.

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Ich hatte dir ja schon per PN geschrieben, dass ich für inhaltliche Diskussionen auch hier im Thread schreiben kann und das möchte ich jetzt machen, weil mich das Thema doch etwas wurmt. Erstmal:



    wenn ich dann Nachts auf´s Zimmer mitgehe, so kann das vor Richtern so gewertet werden, das es "Herrausgeforter" worden ist!

    Ich denke nicht. Gerade in den letzten Jahren wurden die Gesetze doch eher zu gunsten der Opfer verschärft. Ich meine wir reden hier nicht über Geschlechtsverkehr, der irgendwie in alkoholisiertem Zustand abgelaufen ist, sondern über eine straight up Vergewaltigung. In dem Moment, wo sie in irgendeiner Weise signalisiert hat, dass sie nicht möchte und die Täter trotzdem weiter gemacht haben, haben sie sich strafbar gemacht und sowohl moralisch als auch juristisch ein Verbrechen begangen. Ich hoffe, dass wir uns da alle drauf einigen können und es da nichts zu diskutieren gibt. Es stimmt, dass Verbrechen gegen die sexuelle Selbstbestimmung gerne mal zu niedrig bestraft werden, aber ich denke nicht dass die bloße Tatsachen, dass das Mädel das Zimmer freiwillig betreten hat großartig strafmildernd ausgelegt werden dürfte.


    Dass man an solchen Orten wie diesen vorsichtig sein sollte ist klar, natürlich. Trotzdem verstehe ich deinen Punkt nicht. Das ist wie @Drachentränen geschrieben hat traurig genug, dass es so ist, heißt doch aber nicht, dass der Betroffene deshalb mit Schuld daran ist. Ich denke auch nicht, dass 100% der Männer auf Malle "Raubtiere" sind. Der geringe Prozentsatz derjenigen die es sind sorgen leider für solche Schlagzeilen. Die Frage ist, wie man generell damit umgeht. Ich finde es absolut in Ordnung vorsichtig zu sein und dass du deine Töchter zur Vorsicht erzogen hast ehrt dich auch. Gleichzeitig kannst du genauso gut Opfer sexueller Gewalt werden, wenn du immer maximal vorsichtig bist. Und wo ist da die Grenze? Als Frau immer verhüllt rumlaufen und ohne Mann nicht das Haus verlassen ist am Ende des Tages ja auch nicht die Lösung. Deshalb muss jeder für sich den Mittelweg finden.


    Aber zu erkennen, wie das hier ankommt wenn du zu jemandem, der den Mittelweg deiner Meinung nach nicht gefunden hast sagst "Naja also das hätte man doch wirklich wissen müssen." hätte ich dir schon zugetraut.

  • Also ich muss Sagen, das ich den Beitrag eigentlich als Schützend für die Frauen geschrieben habe, den keiner weiß besser als du, wie ich Sexuelle Übergriffe/Vergewaltigungen/und Missbrauch Verurteile! Da mir das ganze so um die Ohren fliegt, selbst von dir, Bereue ich aus guten Willen diesen Beitrag aus sicht der Täter geschrieben zu haben(um Frauen vor diesen Dingen zu warnen)! Es tut mir Leid, möchte aber nochmals Aufzeigen wie ich es sehe!


    Da wird am Morgen schon Gesoffen, Drogen, Körperkontakte den ganzen Tag und am Abend??? Begierde schlägt Logik um Längen, dann der Alk und und und! Dann gehe ich mit 4 Mann, also einer Meute, einem Rudel auf Zimmer, das die zu Wölfen werden, ist (fast)klar h

  • Jetzt nochmals für alle, ich Verteidige die Täter nicht, im Gegenteil ich Verurteile sie auf´s schärfste! Aber, es gibt gewisse Situationen, denen man am besten aus dem Weg geht und nur das wollte ich Vermitteln! Ein Beispiel von meiner Seite aus einen anderen Anlass: Bin in Tschechien Überfallen worden, Anzeige meinerseits, von der Polizei nur Belächelt worden! Es gibt Menschen die das von Mallorca auch Belächeln!


    Wenn die Meute zusammen ist, wird der Spatz gefressen!


    Nur darum habe ich das Geschrieben, um mehr Vorsicht zu Erlangen!


    Es tut mir Leid so ein Thema, das man nicht Real Diskutieren darf hier um den Frauen zu helfen Gestellt zu haben!

  • Männer sind keine Wölfe auch nicht in einer Ansammlung von vier Männern sollte man keine Angst haben müssen.
    :gruebel: Wie denkst du eigentlich über deine Geschlechtsgenossen @Hombre ?


    @OneEyedMan wie siehst du das?
    Ich habe ja auch schon gesagt bekommen,dass ich selbst schuld sei,weil ich EINEN Mann zuhause besucht habe.Und da war keine Droge im Spiel.
    Irgendwie Heisst es doch immer "Hättest du doch wissen müssen"
    Auch im Kloster hiess es
    "Hättest du doch wissen müssen,dass das mit Mönchen passieren kann"


    Ich finde diese Aussage überhaupt nicht hilfreich und zur Prävention taugt sie auch nicht.
    Jetzt wo ich vor jedem Angst habe,sagt man nämlich auch "Hättest du doch wissen müssen,dass der/die dir nichts tun?"


    Was denn nun?

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Also, ich möchte da jetzt ehrlich auch ein paar Zeilen dazu sagen. Vielleicht auch aus der Sicht einer nicht betroffenen Person. Mein Bauchgefühl sagt mir, @Hombre wird hier total falsch verstanden. Ich habe seine Zeilen mehrfach gelesen. Und sie kommen durchaus warnend bei mir an. Vielleicht hätte er es sanfter verpacken können, aber inhaltlich verstehe ich diese "Warnung". Ich war 14 Jahre im Rettungs und Notarztdienst tätig. Da sieht man Sachen, die kann man sich nicht vorstellen. Sachen, da kann man nur den Kopf schütteln. Und eben auch Dinge, die hätte man verhindern können.


    1. Fall: Frau schnallt ihr Kleinkind nicht an, sich aber schon. Knallt nem LKW hinten drauf. Kind fliegt gut 10 Meter, nachdem es durch die Windschutzscheibe ist. NATÜRLICH hätte man es verhindern können! Trotzdem wollte sie es nicht.


    2. Fall: Frau geht in Disco, bekommt K.O. Tropfen untergemischt und wird vergewaltigt. Natürlich wollte sie es auch nicht, aber man hätte es verhindern können, wenn man nicht leichtgläubig jedem dahergelaufenen Typen aus dem Glas saufen würde.


    Man hört solche Dramen doch fast täglich in den Nachrichten?! Da muss man doch etwas sensibilisiert sein. Keiner Frau sollte sowas je zustoßen müssen...und glaubt mir, da habe ich einige gesehen. Trotzdem kann ich mich nicht in die Lage eines Opfers versetzen. Warnungen kommen aber doch bei mir an...und so lese ich es eigentlich zwischen den Zeilen von @Hombre
    Und wenn ich mir mit einem absolut sicher bin, dann ist es, dass Alkohol einige Menschen zu Tieren macht! Alkohol darf für solche Taten aber keine Rechtfertigung sein, weswegen ich auch eine harte Bestrafung befürworte. Hier wurde mit einem Vollrausch ein Menschenleben zerstört, was ich gefühlstechnsch unerträglich finde. Ich bin aber felsenfest der Überzeugung, @Hombre wollte hier sicher nichts "gut befinden" oder irgendwie verharmlosen.

  • @Whisperer, wir reden nicht über Männer, sondern junger Heranwachsender, die unter Alkohol und event. Drogen, Dinge tun die sie Nüchtern nie Täten, noch dazu in der Meute! Zur Schuld gibt es ja keine Frage, aber die Frau hätte es Vermeiden können, das ist doch der Springende Punkt finde ich! Wie lange wird die Frau diese Jungs gekannt haben?

  • Ich finde das Thema ist emotionsmäßig einfach schwer, und glaube und hoffe nicht das hier jemand versucht diese jungs zu entschuldigen o.ä.



    Aber, auch wenn ich die Argumentation verstehe mit "man hätte vorsichtiger sein können" finde ich es eben nicht unbedingt angebracht das so zu sagen. Das ist die erste Frage die viele Frauen gestellt bekommen, wie hast du das provoziert, was hattest du an etc. und da sind viele zurecht empfindlich!
    Denn es hat einfach einen Beigeschmack von Schuld, wie 'selbst schuld wenn man nicht vorsichtig ist'
    Ich glaube wir sind uns alle einig, man sollte nicht vorsichtig sein müssen!


    Und ich für meinen Teil finde es schlimm wenn es immer nur heißt bringt den Mädchen bei vorsichtig zu sein, eben nicht mit einer gruppe jungs allein unterwegs zu sein.
    Man sollte eher den jungs beibringen das das keienn Freibrief darstellt.
    (Ich rede hier jetzt mal von typisch jungs / Mädchen auch wenn ich weiß das die Rollenverteilung nicht immer so ist)
    Auch nicht wenn Alkohol und oder Drogen im Spiel sind. Außerdem, wenn die jungs Drogen nehmen und trinken und dann sowas anstellen ist das eine Erklärung, wer sagt das das Mädchen nicht auch getrunken hat und da evtl Drogen im spiel waren? sie hat das gleiche recht sich besinnungslos zu trinken wie die jungs, OHNE das was passieren sollte.
    Egal wie viel Alkohol im spiel ist, es sollte im gewissen jedes einzelnen verankert sein nichts gegen den willen anderer zu tun..

  • Ich würde mich hier auch gerne zu äußern.


    Es ist nunmal so, dass es für viele hier keine "richtige" Antwort gibt.


    Denn wenn man grundsätzlich vorsichtig ist heißt es eine Frau wäre frigide, männerfeundlich introvertiert usw, ist eine Frau grundsätzlich offen heißt es sie wäre eine Schlampe, hätte es besser wissen müssen, es herausgefordert usw...


    Man (oder besser Frau) kann also nicht gewinnen...


    Wie durch und durch verdreht und pervertiert unsere Gesellschaft ist sieht man an folgendem Beispiel (Quellenliefere ich später von zuhause nach, ich sammle zu sowas immer Infos (ca. 20 Uhr)):


    TRIGGERWARNUNG


    in den United States of Assholery ist ein junger Mann Amok gelaufen weil er einsam war, Jungfrau war und kein Mädchen mit ihm ausgehen wollte (der wird mit Sicherheit auch noch andere Probleme haben, dennoch ist das sein selbst benannter Grund). Ich denke jeder hier ist sich einig: DAS IST KEIN GRUND MENSCHEN ZU TÖTEN


    Nun gab es dazu viele viele Reaktionen in den (a)sozialen Medien.


    Neben den klassischen Reaktionen kam auch eine große Welle des Zuspruchs und Verständnis gegenüber dem Täter.
    Dies mag einmal daran liegen das es natürlich die Männlichkeit eines jungen Mannes ausmacht Sex gehabt zu haben (Zynismus) und andererseits natürlich daran, dass Frauen (insbesondere natürlich junge Mädchen) es den armen jungen Männern auch schulden mit Ihnen Sex zu haben (noch bissigerer Zynismus).


    Anders ist diese vollkommen dämliche Reaktion mit totaler Missachtung der Opfer nicht zu verstehen.


    Zumindest für mich nicht.


    Es ist auch nicht möglich das zu verteidigen "Aber wenn du mit einem Steak vor einem Hund wedelst..." (die Redaktion hat das dummdämliche Argument hier abgeschnitten und lässt sich ein alternatives Ende einfallen) ..., dann wartet der Hund, sofern er gut erzogen ist, bis er zubeißen darf. Und wenn ein Hund jemanden beißt muss er eingeschläfert werden. Sollte man dann diese Handlungsweise auch für Menschen adaptieren die zu unfähig sind sich richtig zu benehmen? Die Antwort werde ich hier wohl schuldig bleiben weil ich nicht über die Todesstrafe referiere sondern über andere Abscheulichkeiten menschlichen Daseins.


    Es zeigt aber, dass hier oft versucht wird zu verteidigen wo es nichts zu verteidigen gibt...


    @Hombre ich maße mir mal an zu sagen "Ich verstehe was du meinst" nur ist hinterher ein "Hätte man wissen können" schwierig, einfach weil Vergewaltigungen passieren unabhängig von Alter, Kleidung, Blutalkohol und Drogen.


    Es ist einfach so das (oft unbewusst und unabsichtlich) Frauen eine Mitverantwortung bekommen für etwas bei dem sie ein Opfer sind. Ich kann für mich sagen: Wenn ich mit 4 Kerlen auf ein Zimmer gehe (egal wer wie viel gesoffen hat) ich werde eher nicht vergewaltigt und muss auch keine Angst haben. Das das bei Frauen warum auch immer anders sein soll sehe ich nicht ein.


    Denn dahinter würde ja immer stehen das Männer und Frauen keinen normalen sozialen Umgang haben können.
    Und die Zeiten sind ja eigentlich schon vorbei, oder?