Fragebogen Sexualität

  • Ich habe da mal echt eine komische Frage.


    In einer Klinik in der ich war,habe ich mehrere Seiten zur Selbsteinschätzung ausfüllen dürfen.
    Unter anderem wurden viele Fragen zur Entwicklung und Sexualität gestellt.
    Darin sollte der Körper und die Sexualität beschrieben werden.
    Also ich weiß nicht warum so komische Fragen gestellt werden.
    Was soll das bewirken.Warum möchte eine Klinik so etwas wissen.
    Man kennt doch dort niemanden.
    Vielleicht hat jemand antworten...

    Wenn du still bist,verstehen dich nur die Menschen, die dich fühlen!

    :herzen:

  • Ich habe das auch wirklich nur einmal erlebt.
    Dort waren nicht nur Patienten mit PTBS usw.
    Also breite Spanne von psychisch kranken.
    Es war natürlich frei,diesen Bereich auszufüllen,und haben wir auch nicht gemacht.
    Aber ich hab den Sinn darin bis heute nicht verstanden.

    Wenn du still bist,verstehen dich nur die Menschen, die dich fühlen!

    :herzen:

  • Ich denke da die meisten Menschen sexuelle Wesen sind und unglücklich werden wenn sie ihre Sexualität nicht ausleben können macht es Sinn diesen intimen Bereich zu erfassen damit man dieses Problem im Zweifel identifiziert und behandelt.


    Aus meiner Sicht macht es also durchaus Sinn danach zu fragen ähnlich wie man fragt ob der Patient noch einem geordneten Tagesablauf folgen kann oder eine destruktive Beziehung führt.


    Nichtsdestoweniger ein sehr sensibles Thema und vielleicht eher was für eine ambulante Langzeittherapie, dort würde ich eher das nötige vertrauen und den entsprechenden Rahmen sehen.

  • Ich muss dazu sagen,es war keine Klinik speziell für Trauma.
    Ich war in den Anfängen der Therapie. Mit mir würde noch experimentiert was meine Diagnosen betraf.
    Zumal ich auch nicht in der Lage war von dem zu sprechen was passiert ist.
    @arkei31
    In dem Fall, dass die Ärzte wissen mit wem sie es zutun haben,wäre so ein Fragebogen wirklich verantwortungslos.
    Aber das war halt bei uns noch nicht ersichtlich.
    @Levi
    Ja..das könnte vielleicht sein.
    Und auch für mich gehört dieses Thema in die ambulante Therapie.
    So ein Thema bedarf echt viel vertrauen. Die Gefahr einer retraumatisierung durch diesen Fragebogen bei völlig fremden Menschen einfach zu hoch.
    Leider musste auch ich dieses erleben.


    Und dann muss man gehen,weil man Dinge tut die man nicht machen sollte,sich aber aufgrunddessen einfach nicht mehr unter Kontrolle hat.

    Wenn du still bist,verstehen dich nur die Menschen, die dich fühlen!

    :herzen:

  • Genau es war eine allgemeine Klinik für alle möglichen Patienten war. Ich nehme mal an die haben da einfach ihr Standartprogramm abgespult und die selben Fragebögen an ALLE Patienten verteilt egal aus welchen Gründen die da waren. Dass dann einige Fragen für manche nicht passen ist ja klar.
    Würde mir da jedenfalls keinen Kopf drüber machen @Mixy. Unpassende Fragen einfach nicht ausfüllen, fertig. Und wenn jemand dumm fragt kann man das ja erklären. Dass die Fragen zu lesen dann trotzdem total triggert ist natürlich blöd. Mit dem Problem rechnen die wahrscheinlich gar nicht.


    Aber für die anderen Patienten machen derartige Fragen schon Sinn, da geb ich Levi Recht. Aber die können dann ja auch selbst entscheiden ob sie das von sich preis geben wollen oder nicht. Niemand ist gezwungen irgendwas ausfüllen zu müssen was er nicht will.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Drachentränen ()

  • @Drachentränen
    Ich kann mir echt kaum vorstellen,dass manche Patienten so einen offenen Umgang damit haben.
    Und ob der oder die andere Therapeutin es nicht doch ins lächerliche zieht,oder sich so ihre eigenen Vorstellungen macht.


    Naja,vielleicht liegt es an meiner Geschichte, an meinem Misstrauen in die Ärztewelt.

    Wenn du still bist,verstehen dich nur die Menschen, die dich fühlen!

    :herzen:

  • Ich kann mir echt kaum vorstellen,dass manche Patienten so einen offenen Umgang damit haben.
    Und ob der oder die andere Therapeutin es nicht doch ins lächerliche zieht,oder sich so ihre eigenen Vorstellungen macht.

    Also wenn ein Therapeut das ins lächerliche zieht hat er grundsätzlich seinen Beruf verfehlt. Das ist nicht auf das Thema "Sexualität" eingegrenzt sondern generell. Sowas geht gar nicht.


    Denke auch das viele Patienten ohne Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch damit durchaus offen sein können. Ich habe zum Beispiel einen offenen Umgang damit (und meine Sexualität ist fucked up), zumindest wenn es um Therapeuten geht.


    Und bei den jungen Erwachsenen wird mit dem Thema ja nochmal ganz anders umgegangen. Tinder und Co. lassen grüßen ;)

  • Wäre ja fast mal einen eigenen Thread wert, "wie offen sprecht ihr mit euren Therapeuten über sexuelle Themen" etc.
    Ja, ich denke auch dass es da einen großen Unterschied in der Offenheit gibt, je nach dem welcher Generation man angehört, ob man einen Missbrauchshintergrund hat, und ob man schon schlechte Erfahrungen damit gemacht hat jemanden offen davon zu erzählen.
    Die Jugend von heute hat da ja teilweise überhaupt keine Schamgrenze mehr.


    Ich frag mich grade ob ich diesen Fragebogen ausgefüllt hätte. Also wahrscheinlich schon, aber wahrscheinlich hätte es bei mir da nicht viel zum auffüllen gegeben. Da hätte ich überall nur nein nein nein ankreuzen können.
    Moment, da kommt mir grade so eine dunkle Erinnerung... ich glaub ich hatte in der Klinik wo ich war auch mal so einen Fragebogen am Anfang. Zumindest einen Fragebogen wo auch solche Fragen mit dabei waren. Ja doch. Das kann echt sein. Hab mir damals nichts weiter dabei gedacht aber ich fand die Fragen damals auch nicht so krass grenzüberschreitend. Weiß ja nicht ob das die selben waren von denen Mixy hier spricht. Aber irgendwo wäre bei mir da auch eine Grenze wo ich sagen würde, so bis hier hin und nicht weiter.


    Wie das bei anderen ist oder wie andere damit umgehen kann ich nicht sagen.


    Dass sich jemand von den Ärzten oder Schwestern darüber lustig macht glaub ich aber nicht. Schon gar nicht wenn die jeden Tag zig solche Fragebögen in den Händen haben und auswerten.
    Allerdings gibt es so schlechte Kliniken... da ist alles möglich. :Halloweenwondering:


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Ich finde so einen Fragebogen für eine Klinik auch schon ziemlich krass. Einfach aus dem Grund das doch mittlerweile bekannt sein dürfte, dass gerade in Kliniken viele eine missbrauchshintergrund haben..


    Also auch wenns optional ist, lesen muss man die Fragen ja. und, ja ich verstehe denn sinn dahinter, aber könnte man sowas nicht nach dem kennenlernen vom Therapeuten bekommen? also nur bei denen wo es dann eben auch passt.


    Ich denke auch das gehört eher in den ambulanten Bereich, aber vielleicht würde es viele gerade in der Klinik leichter fallen, also ich konnte da manches besser erzählen, man sieht die leute da ja nur für einen begrenzten Zeitraum.

  • Ich glaube,auch Therapeuten sind nur Menschen.
    Wenn sie dann hunderte Bögen lesen..naja,ob da nicht der ein oder andere sich seinen Teil denkt?
    Also eine Frage fand ich schon sehr grenzüberschreitend.
    Es ging da um die Frage der eigenen Befriedigung, und wie oft.
    Warum will man sowas wissen..sind da echt viele so freizügig.
    Vielleicht bin ich da empfindlicher.Auch ich habe Gedanken, aber ich müsste schon großes vertauen in mein gegenüber haben.

    Wenn du still bist,verstehen dich nur die Menschen, die dich fühlen!

    :herzen:

  • Boah.. Ja, diese Fragen wurden uns auch gestellt.
    @Mixy97 Als die noch, wie du sagst "am experimentieren" waren, kam da auch so Mist..
    War ein Problem, weil:
    1. Ehm.. DIS??? Da schwankt die Antwort
    2. Sind die meisten hier prüde, traumatisiert oder "streng christlich", was das angeht.. oder Kinder!!!
    3. Is das ein Trigger!!!
    Definitiv ein Thema, das man nur sehr wenigen hier zumuten sollte

    Kämpfe selbst im Leid/ Kämpfe für die Zeit/ In der du bist befreit/ Und erkennst Schönheit/ In der Wirklichkeit/ Die du erstritten/ :blumen:
    "Bewerte jede Information nüchtern um zu erreichen, was dir verwehrt oder genommen wurde"

  • Solche Fragen musste ich noch nie ausfüllen. Die einzige Frage bzgl. sexualität, die in Klinikfragebögen immer kommt, ist „Ich habe das Interesse an Sexualität komplett verloren“ und dann muss man ankreuzen von 1 - 5. die Frage steht im Zusammenhang mit der Depressivität.


    Was du beschreibst Mixy finde ich schon etwas too much.
    Würde ich nicht beantworten.

    "One of my biggest mistakes in life
    is thinking people will show me the same love that I've shown them." -Heath Ledger (1979-2008)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!