Unsere Tiere - Geschichten, Erlebnisse

  • Hallo


    Mich würde interessieren wer hier aus dem KDN alles Tiere bei sich hat und was für welche. Vielleicht auch was eurer Lieblingstier ist? Woher habt ihr sie, was habt ihr schon tolles mit ihnen erlebt? Einfach alles was euch zu euren Lieblingen einfällt.



    Liebe Grüße

  • Die ersten Wochen aus der Sicht unserer Katze


    Ich wurde im Frühjahr des Jahres 2010 in Wies.... geboren, tobte dort ca. die ersten 3 Monate zusammen mit meinen leiblichen Eltern (beides Perserkatzen) und meinen 2 Geschwistern in einer netten Wohnung im 3. Stock herum. Irgendwann in den ersten 3 Monaten kamen Mama und Babba mit ihren beiden Kindern (ich bin ihr 3. Kind) mich und meine Familie besuchen.


    Sie sprachen mit meinem damaligen Frauchen. Sie waren auf der Suche nach einer weißen, weiblichen Perserkatze. Meine Schwester war schnell raus aus dem Rennen, da sie cremefarben wie mein Papa war. Es blieben also nur noch mein Bruder und ich übrig. Das Glück hatte mich für meine heutigen Ersatzeltern bestimmt, da ich nach Erzählungen "untenrum" im Gegensatz zu meinem Bruder wohl noch nicht sehr gut entwickelt war und man mein "Pipimann" nicht sehen konnte - heute ist mein "Pipimann" nicht mehr zu übersehen. :grin:


    Die Wahl fiel auf mich und ich sollte den Namen "Flocke" bekommen, da Mama und Babba davon überzeugt waren, dass ich ein Weibchen bin. Mama wollte nämlich keine Männchen, da sie der Meinung war, wir Bube würden überall hinpinkeln. Doch ich bin da anders, ich mache das natürlich nicht, außer meine Brüder schließen mich unbeabsichtigt in ihrem Zimmer ein und dann habe ich leider keine andere Möglichkeit...


    Die Zeit verging und es wurde langsam deutlich, dass ich doch keine Flocke bin. Eines Tages rief mein damaliges Frauchen Mama an und teilte ihr die schlechten Neuigkeiten telefonisch mit. Doch ich hatte Glück und Babba setzte sich für mich bei Mama ein. Ein Problem gab es noch, bis die beiden mit ihren 2 Kindern mich abholen durften, ich war wieder Namenlos. Denn die Kinder von meinen ersten Frauchen durften meinen Geschwistern und mir keinen Namen geben...


    Einige Wochen später war es dann soweit, die 4 kamen mich abholen - ich war der Erste, meine Geschwister blieben noch bei Mama und Papa - ich hatte bald ein neues Zuhause. Doch bis ich endlich zuhause ankam, musste ich in eine Katzentragetasche, in dieser bin ich zum ersten Mal und hoffentlich zum letzten Mal Bus und Zug gefahren. Zuhause angekommen, endlich aus dieser Tasche raus, bin ich erstmal unter das Bett und wollte die ganzen neuen Eindrücke verarbeiten. Doch nichts war´s - meine neuen Geschwister haben keine Ruhe gelassen. Ich war froh, als die beiden endlich in ihr Bett mussten und ich hatte meine langersehnte Ruhe.


    Ich lebte mich in meinem neuen Zuhause ein, das Heimweh nach meinen Eltern und meinen Geschwistern wurde mit der Zeit immer weniger, aber ich denke immer noch manchmal an sie "wie es ihnen wohl geht?" Auch an meine neuen Geschwister gewöhnte ich mich und setzte mich auch wenn nötig zur Wehr - am Schwanz ziehen war leider in den ersten Tagen ein sehr beliebtes Spiel...


    Ein großes Ereignis war für mich, als der Paketbote meinen Katzenbaum endlich brachte. Mama hatte ihn im Internet für mich gekauft. Ich habe zwar kein eigenes Zimmer, aber ich habe eine Möglichkeit alleine zu sein und mich zu entspannen, denn meine Geschwister können mich nicht auf dem Katzenbaum stören, denn ich liege immer oben, wo sie nicht drankommen (haha).


    Euer Frostie :halloween-18:

  • Ich habe ein dicken Kater,woher der genau kommt weiß ich nicht,war einfach da als Kätzchen und mit der Zeit habe ich ihn verhältschelt weil ich ihn mag.


    Hm was habe ich schon tolles mit ihm gemacht....im Sommer auf einer Weide hinter dem Haus im Gras bei Sonnenschein gehockt und geschmust.
    Nachts das Bett geteilt,entweder er am Fussende oder in der Mitte und ich um ihn herum.
    Und in der Vergangenheit waren wir ein gutes "Jagdteam" :grin:


    Er ist auch ramponiert an den Ohren,da er keine Konkurrenz duldet und fett wie ein gut genährter sibirischer Tiger,da ich ihn allerlei Leckereien hinwerfen,Wurst,Fleischreste und alles was er so mögen könnte.


    Ausserdem stalkt er mich,in dem er nachts vor dem Fenster hockt und mit der Pfote durch das Fenster greift oder an die Scheibe haut damit ich ihn reinlasse (obwohl er in der Regel eine Drausenkatzen ist) und auffällig oft sitzt er an Fenster in Räume in den ich mich befinde,wie Bad z.B.


    Auch steht er bei mir deutlich höher als andere Tiere,weswegen der Hund sich gerne anhören darf das Katzen viel besser sind als Hunde.


    Wenn er mal ablöffelt bekommt er ein Grab im Garten und/oder wird ausgestopft,damit er erhalten beibt und die Nachfolgekatze gleich weiß wen sie ersetzen muss :greentroest:


    Auch wenn ich mehrere Tiere mag,gehören Katzen zur Spitze,Gründe gibt es zahlreiche...
    Katzen stinken nicht so wie viele andere Tiere,da sie sehr sauber sind.Wenn sie verwöhnt werden,verhalten sie sich auch so.Sie bellen nicht sinnlos rum,wodurch sie sich ruhiger verhalten.Wenn sie rumlaufen hört man sie auch nicht.Sie sehen süß aus und haben große und gefährliche Verwandtschaft.Sie schlafen die meiste Zeit über am Tag.Und es sind die einzigen Tiere die auch aus Spaß töten und nicht nur um zu fressen :009:


    Der Kater heißt einfach nur "Miez",so wird auch sein Nachfolger/seine Nachfolgerin heißen.Der Name wurde einmal gewählt weil er stumpf und passend ist,neutral gegenüber den Geschlecht weswegen er für jedes nachfolgende Geschlecht passt und ich sage nur South Park "Nein Mize -.-" "Lass das bleiben Miez :halloween-10: " :grin:

  • Ich habe eine Albino-Kaninchen, ein sehr großes Exemplar, das auf ihren Namen hört. Da kommt sie immer angehoppelt.
    Früher hatte ich zwei Kaninchen, aber das graue Weibchen starb, deswegen holten wir unserem brauen eine Albino-Dame (die ungefähr doppelt so groß war :009: ).
    Wir holten sie aus dem Tierheim, die wurde ausgesetzt, und das arme Ding wurde dann alleine gefunden, im Tierheim hat sie immer versucht Kontakt zu den andren Kaninchen aufzubauen, aber die liefen entweder weg, oder bissen…das haben wir gemeinsam, wir sind beide Außenseiter.
    Und Sportlich ist sie…wie die flitzt…
    Ihr Stall ist ungefähr ein Meter über den Boden, und wenn sie auf dem Balkon rumhoppelt, kann sie trotzdem ohne Probleme reinhüpfen.
    Ich kriegte sie mit 9, damals war die 4, also ist sie jetzt 8… :Halloween_Smiley_44: wie die Zeit doch vergeht…


    Was ich alles mit ihr erlebt habe…
    Ich weiß noch, als ich die gekriegt habe (wir hatten sie in so einen kleinen Tragestall), hat mein brauner sich so gefreut, das er sich gleich zu ihr hinein gequetscht hat :009: , war die Einsamkeit halt leid :kumbaya:
    Oder sie hatte einmal Durchfall, was ich aber erst nicht bemerkte, weil sie sich genau auf ihre ....... legte…
    Ich wollte du Hochheben, und griff direkt hinein…

  • Nach der Scheidung meiner Eltern wohnte ich zusammen mit meiner Mutter und meinem Bruder und unserem Hund in einer kleinen Wohnung. Meine Mam hat zu der Zeit Nachtschicht gearbeitet, zwar nicht weit weg (15 Minuten Fußweg von unserer Wohnung) aber sie war Nachts halt nicht da.


    Mein Baby wechselte dann also die ganze Nacht zwischen meinem Zimmer und dem meines Bruder hin und her und lag immer eine Zeit lang vor unseren Betten, ehe er los ging und nach dem anderen zu sehen.


    Aufgefallen ist uns das dadurch, dass vor unseren Betten immer einen Stelle auf dem Teppich total haarig war und er morgens als meine Mama nach Hause kam erst einmal schlafen ging, und er eines Nachts an meiner verschlossenen Tür saß und an ihr kratze und jauelte, weil er nicht reinkam.


    Ich finde es bis heute super süß. Mein kleiner-großer Wachhund.

    Je näher ich der Sonne mit meinen Flügeln komme. Wie der Phoenix aus der Asche flieg' ich auf, wenn die Flügel brennen.



    -Kontra K

  • gestern ist eine meiner zwei katzen weggelaufen,habe sie schon stunden gesucht,bin überzeugt das sie es einfach nicht mehr auf das dach geschaft hat,sie rennt nicht einfach so weg,sie war so bezogen auf mich,ist mir überall nachgelaufen,sie ist weg,und gestern noch durch die wohnung gerast,ich glaube sie lebt nicht mehr

    Du selbst zu sein,in einer Welt, die dich ständig anders haben will,ist die größte Errungenschaft.



    -Ralph Waldo Emerson