Wo bekomme ich Hilfe.

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe den Punkt erreicht wo ich den Überblick über mein Leben verloren habe.


    Kurz zu mir und meiner Situation.
    Ich bin 23 Jahre alt und wohne seit Juni diesen Jahres in meiner zweiten eigenen Wohnung.


    Anfang des Jahres habe ich meinen Vater verloren, daher schlage ich mich seit dem mit der Erbschaft (Verträge kündigen, Haushalt auflösen) rum.
    Kurz danach habe ich meinen Job verloren.
    Derzeit befinde ich mich auf dem Weg einer Umschulung über die Arge.


    Ich habe meine Wohnung bezogen, bevor ich gekündigt wurde, somit ist auch bis jetzt noch nicht geklärt ob die Kosten vom Amt übernommen werden.


    Finanziell sieht meine Lage auch nicht rosig aus, das alles zu stemmen.


    Vor dem Briefkasten habe ich regelrecht angst.


    Nun zu der eigentlichen Frage.
    Gibt es die Möglichkeit auf Betreuung/Beratung für den Alltag.
    Irgendeinen Ansprechpartner.


    Alleine stehe ich das nicht mehr durch.


    Ich danke euch im Vorfelde für Antworten.

    Je näher ich der Sonne mit meinen Flügeln komme. Wie der Phoenix aus der Asche flieg' ich auf, wenn die Flügel brennen.



    -Kontra K

  • Es gibt Beratungsstellen bei Caritas,Diakonie,AWO und ähnlichen Organisationen die dir bei diesen Dingen unterstützend zur Seite stehen können.Wenn das nicht reicht könntest du dir überlegen ob ein Betreuer eine Hilfe sein könnte.Das wäre auf bestimmte Themenbereiche begrenzt.Ich würde aber zuerst versuchen ob eine kostenlose und unverbindliche Unterstützung einer Beratungsstelle ausreicht.
    Für mich klingt es so,als wäre das eine krisenbedingte Ausnahmesituation .Vorher scheinst du ja alleine zurechtgekommen zu sein :halloweenhappy:
    Hier gibt es aber viele User die einen Betreuer haben und dir erzählen können wie das laufen kann.
    Alles Gute :glueck:

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Moin.
    Es gibt eine Möglichkeit, über das Jobcenter zu einem Sozialarbeiter zu kommen. Das würde dann so ablaufen, das wöchentlich für ein paar Stunden der Sozialarbeiter bei dir vorbei kommt und dich bei verschiedenen Angelegenheiten berät. Wie das heißt, weiß ich leider nicht, aber du könntest mal nachfragen.


    Liebe Grüße
    Dönertier

  • Ich danke euch so unendlich.
    MeineMam kommt morgen vorbei um mit mir ein paar Telefonate zu führen, dann werde ich morgen auch das in angriff nehmen.
    @Whisperer Du liegst wahrscheinlich richtig mit der Ausnahme Situation.
    Ich suche halt jemanden der mit mir mein Leben wieder auf einen Nullpunkt bringt und mir beibringt zukünftig alleine damit fertig zu werden.
    @Dönertier
    Über das Jobcenter wäre ja wunderbar und es klingt nach meinen Vorstellungen.


    Ich danke euch beiden.

    Je näher ich der Sonne mit meinen Flügeln komme. Wie der Phoenix aus der Asche flieg' ich auf, wenn die Flügel brennen.



    -Kontra K