Mama

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesen Thread möchten wir dem Thema Mama widmen.

      Sie Starb 1986 an Leberzirrhose als wir 6 Jahre alt waren in folge ihrer schweren Alkoholabhängigkeit.

      Hier soll raum für Gefühle, Gedanken und Briefe sein...


      ..................................................................................................................

      Ein Thema das immer mal wieder drängelte...aber ich versuchte es zu vermeiden...Heute Nacht dann kam der Knall.

      Ich konnte nicht schlafen, lag wach im bett und hörte Musik bei YT ich ließ einfach laufen und dachte so nach...
      dann war da plötzlich dieser Song...



      ... ich hatte das Gefühl ich versinke in meiner Matratze... mir blieb die Luft weg... und dann brachen alle dämme... mit jedem Takt, jeder Note dieses Songs... überrollten mich Wellen... Tränen schossen hervor...
      Dieser Song tat sooooooooo wehh....jede Note wie ein schnitt ins Herz...der text wie die faust aufs Auge...
      ... ich hätte schreien können...

      ................

      Hey Mom,

      ich sitze hier an meinem Pc und schaue schweigend vor mich hin... der Song läuft im Hintergrund...

      ...for so long i´ve tried to shield you from the World...

      Ich war so klein...viel zu klein um dir zu helfen...
      du sahst an deinem Küchentisch mit deiner Flasche vor dir.... in Tränen aufgelöst,
      das Gesicht in den Händen vergraben...ich ging zu dir
      ...ich war 5 Jahre alt...
      ich wollte dir helfen...
      wollte dir sagen das ich dich lieb habe und das ich dich doch brauche...
      wollte in deinen Arm...
      wollte dich trösten...
      wollte es wieder gut machen...
      ich wollte doch nicht das du so traurig bist...
      ich dachte ich hätte dich so traurig gemacht...

      du konntest mich nicht ertragen...

      du schicktest mich fort...
      also ging ich wieder in mein Zimmer...
      ich weinte allein...

      wir hätten gemeinsam weinen können Mama... weist du... ich war auch sehr einsam damals...

      Es ist gerade so präsent... dieser Moment... als wäre er genau jetzt... ich stand da in der Küchentür... mit dem kleinen Teddy und meinem blauen Nachthemd...barfuß... ich spüre sogar noch die Kälte des Fußbodens... mir war kalt und ich hatte Angst...ich wollte nicht das du wegen mir weinst....
      ich war hilflos...machtlos...dein Schmerz war so überwältigend

      ...deine Tränen von damals sind heute die meinen...

      ...why you leave me in silence...

      :weinen: :weinen: :weinen:
      When nothing goes right.....go left!

      --------------------------------------------------

      Wenn du am Abgrund stehst, ist ein Rückschritt ein Fortschritt !
    • Ich weiß nicht ob du hier das nich liest weil der Beitrag schon älter ist, aber ich möchte dir mein Beileid aussprechen und die sagen wie rührend ich deine Geschichte finde. Unglaublich dass du dich an soviel erinnern kannst.

      Ich glaube, dass Alkohol schrecklich ist, weil es so extrem unterschätzt wird und man bereits früh damit in Kontakt kommt.
      Eine günstige und oft präsente einstiegdroge bzw. Genussmittel mit viel Suchtpotenzial.

      Helfen kann man dabei glaube ich nur bedingt und als Kind leider gar nicht.

      Weißt du inzwischen warum es ihr so schlecht ging?
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Silver.... schade dass erst jetzt leute darauf antworten.....
      ich hoffe auch, du liest das irgendwann.

      Es ist sehr schön geschrieben.
      Bist du nicht wütend heute, dass sie dich nicht ertragen konnte?
      Gemein.
      Dabei ist die Kleine so liebenswert....

      Lieben Gruss dalass.
      Man ist nie näher am Leben dran als angesichts des Todes.
    • Von mir auch mein Beileid.

      Als Kind bist du unendlich hilflos und kannst nichts machen und doch hat man manchmal im Kopf, dass man vielleicht etwas hätte anders machen sollen.

      Meine Mutter starb, als ich elf war an Leukämie. Dien Umstände sind vielleicht nicht vergleichbar, das Vermissen schon eher.

      Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und Danke für diesen Beitrag.
      ....der weiß es, dem gleiches wiederfuhr, und die es trugen, mögen mir vergeben. Bedenkt - den eignen Tod, den stirbt man nur, mit dem Tod der anderen muss man leben (Mascha Kaléko)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher