Freispruch: Beihilfe zum sexuellen Missbrauch

    • Trigger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freispruch: Beihilfe zum sexuellen Missbrauch

      Sobald man die Zeitung aufschlägt, kriegt man das
      Kotzen...


      SZ schrieb:

      Einer Mutter und einer Sozialarbeiterin war vor Gericht vorgeworfen worden, sie hätten den Missbrauch der zehnjährigen Tochter durch ihren Vater billigend in Kauf genommen.

      https://www.frankenpost.de/region/bayern/Freispruch-in-Prozess-um-Beihilfe-zu-sexuellem-Missbrauch;art2832,7134420

      Ausführlicher Artikel mit unfassbaren Details heute in der SZ.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hakku ()

    • In ZDF INFO wurde es gerade thematisiert:Kindesmissbrauch.Ein grausam quälendes Leid für Kinder,ekelhaft und widerwärtig.Reichlich Kohle für die Sensationspresse,schnell vergessen,wenn man nicht selbst betroffen ist.Was hat sich trotz aller Empörung verändert?Wo versiegt die Kohle,die nicht in der Presse endet?Wir sehen Alle zu,ganz offen,Zwangsprostitution ist normal.Schön,ich bin nicht betroffen,brauche keine "käufliche Liebe", dann verzichte ich lieber,bringe mich lieber selbst um,bevor ich es nocheinmal erleben muß.Sklaverei,längst abgeschafft,in Deutschland,obwohl Schwarz/Rot/Grün/Gelb/ ROTROT/BRAUN längst toleriert und berechnet,was die Zwangsprostitution wirklich bringt.Zahlfähige Kunden?Richtig Asche?Da muß aber auch ein Kind dabei sein,besser mehrere,sonst macht es Keinem Spaß!Es steht Alles zur Verfügung,Billiardenschwere Programme,das Geld hätten wir.Alles für unsere Kinder zu tun.Wir sind nur zu feige,unsere Kinder zu schützen.Kinder,die auch ein Recht darauf haben,in einer atomaren,Plastikmüll,Schweröl,Hormonverseuchten Welt zu leben :erschießen: :Ratte:
      Noch ist nicht aller Tage Abend
    • Solche Fälle sind nicht neu.
      Ich weiss von einem Fall,bei dem nicht nur Sozialarbeiter sondern auch Ärzte Mitwisser waren und ohne zu fragen oder einzugreifen immer wieder geflickt haben was die Kunden der Mutter kaputt gemacht haben...und dieses Kind war deutlich jünger als die Mutter anfing es zu verkaufen.Die Naktfotos der Tochter immer in der Handtasche,so wie andere ein Prospekt von Ikea im Rucksack haben. :kotzen:
      Jugendamt?
      Holte die Schwester raus und liess die jüngste Tochter bei der Mutter.Ist es Zufall,dass die Bearbeiterin ein neues Auto bekam und andere Dinge kurz nach dem Prozess der über den Aufenthaltsort der älteren Schwester entschied?Ich glaube da nicht dran. :kopfnuss:
      Dieser Fall ist über vierzig jahre her und NICHTS IST BESSER geworden .Mütter verkaufen immer noch ihre Kinder.Kranke Mütter die nicht fähig sind Mutterliebe zu empfinden oder Emphatie...andere schauen zu und halten die Klappe,weil alles andere unbequem wäre und man sich lieber schmieren lässt.
      Was kann man also tun?
      Man kann nur sich selbst auf Linie halten und Zivilcourage zeigen.Nicht wegschauen,melden und eingreifen .

      Auf dass sich nie wieder Kinder so verloren,verlassen und verraten fühlen müssen wie man selbst als Kind.

      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.

      Albert Schweitzer
    • Benutzer online 1

      1 Besucher