Gibt es das Böse?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt es das Böse?

      Existiert eurer Meinung nach so etwas wie das Böse?
      Meiner Meinung nach nicht, da jeder Mensch das Ergebnis seiner Umgebung und Gene ist. Jeder Mensch handelt so wie er es jeweils für richtig hält, auch wenn sich das natürlich von Individuum zu Individuum unterscheidet. Kein Mensch begeht meiner Meinung nach willentlich böses, zumindest seiner Ansicht nach.
      "Maybe you and I only exist in the memory of a person who is gone. Maybe no one really exists and it`s raining outside"
      Angel`s Egg 1985
    • das böse exsistiert
      auf jeden
      sogar in der manifestation des menschens selbst
      es gibt unter umständen nichts bösartigers als der mensch

      @Rain zustimme!
      Ist das Nudelholz der Baseballschläger der Zwerge? :Halloweenwink:

      Jede Entscheidung ist durch Beziehungs- und soziale Erfahrungen sowie verinnerlichte gesellschaftliche Werte und Zuschreibungen beeinflusst.
    • Ich stimme auch arkei31 und Rain zu,
      es gibt es, es gibt Menschen den es Spaß macht anderen weh zu tun und zu verletzten, gar zu töten, körperlich wie seelisch, ob Mensch oder Tier, Umwelt.

      In meinen Augen sehe ich das als Böse an, denn man sollte niemanden was tun was man auch selbst nicht angetan werden möchte.

      Ich kenne Leute die tun mit Absicht vielen Schaden an, den es sogar noch Spaß macht und nie damit aufhören würden.

      Das Böse existiert in den Menschen, kein Tier würde aus Spaß töten.

      Beispiel ist zb : Vielleicht kennt hier der ein oder andere das Video 3 guys 1 Hammer, Das waren 3 Jungen die aus Spaß sehr viele Menschen getötet haben, weil sie einfach mal wissen wollten wie es ist Leute umzubringen. (Haben sie gerichtlich ausgesagt)Haben alles auf Video aufgenommen. Was ich daran aber nicht ganz verstehe ist, das sie immer weiter gemacht haben, bei einen Menschen hätten sie ja gewusst wie das Gefühl ist ein umzubringen aber es wurden sehr viel mehr. Diesen Jungs hat es Spaß gemacht zu morden und das beweist auch mit für mich das es unberechenbare Leute gibt, die gefallen an *Böses tun* finden. Könnte noch weitere Mörder aufzählen die sowas begangen haben und keiner leih reue zeigen an ihrer schrecklichen tat.

      Unbezahlbar einfach ein leben auszulöschen, und das mit Spaß.... Krank sind diese Menschen ja, und in meinen Augen wirklich Böse.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Madotsuki ()

    • Madotsuki schrieb:

      Das Böse existiert in den Menschen, kein Tier würde aus Spaß töten.
      Selbst da streitet die Wissenschaft.
      Ist halt schwer zu beweißen.
      Aber hab mal gehört das Tiere getötet haben ohne Hunger zu haben - einfach so.
      Aber das is sehr selten. Doch ich denk das solche "Ausraster" in jeder Tierart auf den Planeten schlummert.
      Zumal der Mensch doch auch nix anders ist als ein Tier wenn mans mal Biologisch beguckt.
      Warum sollte also wenn der Mensch so drauf ist nicht auch nicht andere Tierearten so drauf sein?
      Nur weil der Mensch denken kann.... was wissen wir denn was die Tiere können.... wir wissen gar nix diesbezüglich.

      Also würd ich das Böse erweitern auf die Tier als Möglichkeit.
      Und in Afrika gibt es teilweise ein Löwenproblem, da töten Löwen zum Bsp. einfach so - und wie Menschen jagen.... ds kam mal bei NationalGeographie - ich dacht ich spinne wo ich das gesehen hab. Die Löwen werden dann ausfindig gemacht und abgeschossen da sie eine Grenze überschritten haben... denn wenn die das einmal machen können sie das Jagdverhalten weitergeben und die Löwenbabys können auf die Idee kommen das Menschen lecker schmecken und das wäre Mist.


      Madotsuki schrieb:

      Was ich daran aber nicht ganz verstehe ist, das sie immer weiter gemacht haben, bei einen Menschen hätten sie ja gewusst wie das Gefühl ist ein umzubringen aber es wurden sehr viel mehr.
      Siehe Löwe....
      einmal blut geleckt kann man dann nich mehr aufhören
      der erste mord ist schwer, jeder weitere draufgeschissen da eine Grenze überschritten ist,deswegen wird es immer mehr bei solchen typen.
      Ist das Nudelholz der Baseballschläger der Zwerge? :Halloweenwink:

      Jede Entscheidung ist durch Beziehungs- und soziale Erfahrungen sowie verinnerlichte gesellschaftliche Werte und Zuschreibungen beeinflusst.
    • Es gibt sogar Tiere die fähig sind Suizid zu begehen.
      Hab da mal gehört das Schafe und Hunde zum Bsp. das drauf ham sollen.
      Oh hoff ich hab das jetzt nich zu komisch geschrieben.
      Ist das Nudelholz der Baseballschläger der Zwerge? :Halloweenwink:

      Jede Entscheidung ist durch Beziehungs- und soziale Erfahrungen sowie verinnerlichte gesellschaftliche Werte und Zuschreibungen beeinflusst.
    • Anon schrieb:

      Jeder Mensch handelt so wie er es jeweils für richtig hält, auch wenn sich das natürlich von Individuum zu Individuum unterscheidet. Kein Mensch begeht meiner Meinung nach willentlich böses, zumindest seiner Ansicht nach.
      Was ist mit Willensschwäche?
      Ein Mensch handelt willensschwach gdw. (1) er glaubt, dass er zwischen den Alternativen x und y wählen kann, (2) er zur Erkenntnis kommt, dass y in Anbetracht aller Umstände besser und wünschenswerter wäre (3) sich trotzdem für x entscheidet.

      Unabhängig davon denke ich, dass es eine intersubjektive Moralvorstellung gibt. Das Böse ist die Bewertung einer Handlung als moralisch unzulässig (Zumindest aus ethischer Hinsicht). Diese Bewertung muss nicht zwangsläufig vom Akteur abhängig sein. Ein Mörder kann seine Tat als noch so gerechtfertigt sehen, man kann sich intersubjektiv darauf einigen, dass der Mord moralisch verwerflich und somit böse war.


      Madotsuki schrieb:

      Das Böse existiert in den Menschen, kein Tier würde aus Spaß töten.
      Ja: Das Böse existiert nur in den Menschen.
      Allerdings, m.E., nur aus terminologischen Gründen. Das Böse definiert sich nur über die moralische Verwerflichkeit. Und nach unserem, in der Sprache verankerten, Verständnis ist diese eben nur für Menschen zugänglich. D.h. Tiere können gar nicht Boshaftes tun, weil sie außerhalb der Definition handeln.
      Wir haben keinen adäquaten Maßstab für die Bewertung von moralischen Handlungen von Tieren, weil die überwiegende Meinung Tieren gar keine Moralvorstellungen zuspricht.

      Wesen ohne Moral können daher auch nicht gut oder böse handeln.

      Wir sind stark in unserer Perspektive des Menschen geprägt. Wir sehen die Kriege, die Verschmutzung, die Ausbeutung der Natur als etwas Böses, weil wir Menschen sind und uns dies durch Reflexion und Betroffenheit bewusst wird, wenn wir an diese Themen denken. Für das, was zwischen Tieren überhaupt boshaft sein könnte, sind wir überhaupt nicht empfänglich.

      Zumindest meines Erachtens.
    • Ich weiß dazu nur dass das Meiste was man böse nennt, von Menschen kommend, diese nur aus Unwissenheit tun.
      Und die allerwenigsten bösartig sind, wenn überhaupt.
      Wenn du einen Menschen richtig kennenlernen und etwas über sein innerstes Wesen in Erfahrung bringen willst, so mach dir nicht erst die Mühe zu analysieren, wie er spricht, schweigt, weint oder von hehren Gedanken ergriffen wird. Du brauchst ihn bloß beim Lachen zu beobachten. Hat er ein gutes Lachen, ist er ein guter Mensch.



      Dostojewski
    • Der Begriff "Böse" ist schwammig, da dualistische Logik, Gut und Böse.
      Unzutreffend wenn man böse Dinge verstehen will ...

      SilentShout schrieb:

      Wissentlich das, was einem bewusst ist, zum eigenen Vorteil zu verdrängen und damit Böses in kauf zu nehmen, ist böse und gar nicht so selten.

      Macht Sinn wenn zweigliedrig gedacht.
      Mit dem Sätzle kann man Raucher meinen die die Schädlichkeit des Konsums "verdrängen", oder auch den Schwarzfahrer der kein Ticket stempelt oder den Fast Food Esser, oder den Freier im Hurenhaus.

      Wie man merkt ist alles doch weitaus vielseitiger.
      Und weiter führend kommt man beim "Bösen"zu Dingen wie verzeihen, verstehen ... richtig einschätzen ...


      Jetzt ist die Frage ob das einen interessieren will und alles was damit zusammenhängt.

      Rauchen ist tödlich
      Wenn du einen Menschen richtig kennenlernen und etwas über sein innerstes Wesen in Erfahrung bringen willst, so mach dir nicht erst die Mühe zu analysieren, wie er spricht, schweigt, weint oder von hehren Gedanken ergriffen wird. Du brauchst ihn bloß beim Lachen zu beobachten. Hat er ein gutes Lachen, ist er ein guter Mensch.



      Dostojewski
    • SilentShout schrieb:

      nein, mich interessiert's nicht
      Dafür ist das Tagebuch da.
      Wenn du einen Menschen richtig kennenlernen und etwas über sein innerstes Wesen in Erfahrung bringen willst, so mach dir nicht erst die Mühe zu analysieren, wie er spricht, schweigt, weint oder von hehren Gedanken ergriffen wird. Du brauchst ihn bloß beim Lachen zu beobachten. Hat er ein gutes Lachen, ist er ein guter Mensch.



      Dostojewski
    • Naja.. galgen.. du hattest ja mit deiner Aussage, dass es nun die Frage ist, ob einen das interessiert, abgeschlossen und ich denke SilentShout hat darauf reagiert.

      Wie dem auch sei, würde ich euch einfach bitten beim Thema zu bleiben.

      Ich denke, es gibt das Böse und auch das Gute.
      Für mich hat jeder Mensch beides in sich und kann selber entscheiden, welche der Seiten, er mehr ausleben möchte. Natürlich wird diese Entscheidung von Erfahrungen usw. geprägt und jeder, der mal was "böses" getan hat, weiß sich sicher zu rechtfertigen und einige Sachen passieren evtl. auch unbewusst- dennoch sind die Handlungen dann "böse."
      Nur, weil aber eine Handlung "böse" war, muss es nicht heißen, dass der Mensch immer "böse" ist.
      Andersrum heißt es nicht, nur weil ein Mensch mal "Gutes" getan hat, dass er dann automatisch "gut" ist.
      Was nun "böse"ist, ist sicher Definitionssache und z.T. auch eine Frage des Befragten.
      Definitiv "böse" sind für mich Menschen, die anderen Menschen oder Lebewesen Leid zu fügen, denn das ist eine Sache, die man einordnen können sollte.

      Stolper nicht über das, was hinter dir liegt.