Papier oder Plastik?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Papier oder Plastik?

      Was habt ihr lieber, ein richtiges Buch in der Hand oder doch mittlerweile ein Tablet, Handy oder sonst ein Gerät auf dem man lesen kann?


      Ich bin definitiv für Bücher.
      Wie soll man sonst die Regale voll bekommen.^^
      Ich finds einfach schön in einem Buch zu lesen und zu blättern.
      Und das Gefühl wenn man sich ein neues Buch gekauft hat. :herzen:

      Ich hab zwar selbst auch schon übers Tablet gelesen und zur Abwechslung is es mal ganz cool, aber auf dauer ist es nichts für mich, da fehlt einfach was.
      :glueck: Lg EywaFaye :glueck:
    • Ich nutze beides. Stimmt, das Gefühl eines richtigen Buches kann ein E-book-Reader nicht ersetzen, aber ich hab inzwischen akuten Platzmangel, meine Regale sind voll. ;) Außerdem kann ich mit dem Reader auch mal wieder auf der Seite liegen beim Lesen, das krieg ich mit einem richtigen Buch motorisch nicht hin. :halloweenshame:

      Dafür fehlt es mir, einfach mal ein paar Seiten zurückzublättern oder auch einfach in der Hand zu spüren, wie viel Buch noch übrig ist.
      So hat beides seine Vor- und Nachteile und ich werde mit Sicherheit beides noch lange nutzen. :)
    • Du hast es genau auf den Punkt gebracht. :)

      Mein Problem is beim auf der Seite liegen und lesen ehr die Brille^^ die nervt da immer ziemlich :halloweenlaugh:

      Meine letzten zwei Bücher habe ich über Tablet gelesen, es war schon cool, einfach was anderes, aber mir hat es gefehlt zu sehen wie weit ich war. Diesen Erfolg zu sehen endlich mal mehr als ein zwei Seiten gelesen zu haben, mehr schaff ich meistens nicht...
      Der Vorteil eines Readers, Handy oder so, man kann es mit sich rum schleppen ohne das man sich nen Bruch hebt, man hatgleich mehrere Bücher dabei die man lesen kann ohne wirklich 4-5 Bücher schleppen zu müssen.
      Aber mit nem Buch auf der Wiese zu liegen finde ich schöner als mit einem Tablet^^
      :glueck: Lg EywaFaye :glueck:
    • BrokenTrust schrieb:

      Aber mit nem Buch auf der Wiese zu liegen finde ich schöner als mit einem Tablet^^
      Mit dem Tablet wirst du da wohl auch Schwierigkeiten kriegen wegen der Sonne, da kannst du das Display nicht mehr richtig lesen. Ich hab mir deswegen einen richtigen E-book-Reader mit eInk-Technik geholt, damit kann man auch im Sonnenlicht problemlos lesen und der Akku hält Wochen. Ist dann allerdings alles nur in Schwarz/Weiß, aber damit kann ich leben. ;)
    • Ja das Akku ist beim Tablet wirklich nicht super...
      Wenn man die Helligkeit hoch stellt und im Schatten sitzt kann man gut lesen^^ aber das geht wieder auf den Akku :halloweenlaugh:
      Und wenns nur s/w ist, das hat man wenn man nen Buch in der Hand hat ja auch nur, klar der Einband is bunt, aber lesen tut man ja den Rest in s/w. :)
      Von daher ist das ja egal. Hauptsache man kann lesen und in andere Welten abtauchen.
      :glueck: Lg EywaFaye :glueck:
    • Ich mag beides. Ebook Reader ist im Urlaub praktisch, da ich bei 2 Wochen Urlaub meist 10-15 Bücher mitgenommen hatte. Mit Reader und online Bibliotheksausweis ist das jetzt easy zu tragen und der Lesestoff geht mir nicht aus, wie sonst so oft.
      In jedem Menschen steckt ein Schatz, der wert ist, entdeckt zu werden.
    • wenn ich ein _Buch_ (Geschichte, Sachbuch, Roman w/e) lese, brauche ich auch ein Buch zum Anfassen
      ich mag es einfach nicht, sowas auf einem Bildschirm zu lesen
      ich weiss auch, dass es für die Umwelt scheisse ist, deshalb leihe ich mir die meisten Bücher, die ich lese, von einer Bibliothek aus.... aber dennoch lieber Bücher als "Plastik" ^^
      "Ich bin
      Ich bin wie ich bin
      Und ich hab' dich nicht drum gebeten, mich zu versteh'n!"
      ~Nachtmahr~
    • Ganz klar ein physisches Buch.
      Ich liebe den Geruch der Bücher <3 und fühle mich toll, wenn ich in einer Bibliothek stehe. Träume davon selbst mal eine kleine Privatbibliothek mit einschlägiger Fachliteratur anzuhäufen. Man kann die Seiten berühren und jedes Buch fühlt sich anders an. Das ist sehr faszinierend. Außerdem, als Grammatik-Nazi, finde ich in echten Büchern schneller und mehr Fehler als in E-Books. Gegen E-Books spreche ich mich aus, weil mir schnell die Augen weh tun und die Konzentration nicht dauerhaft anhält. So fällt es mir schwerer den Stoff zu erfassen.
      Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
      Edward D. Morrison
    • Ein richtiges Buch und das wird es auch bleiben. Habe mir oft die Vorteile von E-Books angehört und um ehrlich zu sein, wirkliche Vorteile sind das für mich nicht, - zumindest treffen diese nicht auf mich zu. Ja, Bücher nehmen Platz ein, aber das mag ich. Sehe mir gerne an, welche Bücher ich gelesen habe und möchte diese nicht nur digital aufrufen können. Einer der grössten Gründe für ein E-Book ist ja, dass man mehrere auf einmal in die z.B Ferien mitnehmen kann. Das mag zwar stimmen, aber wenn ich in die Ferien gehe, dann lese ich eventuell ein Buch und der grösste Teil der Zeit will ich die Ferien geniessen.
      "Pain's not bad, it's good. It teaches you things. I understand that."

      Candlemass - Bewitched

    • Ich lese beide Arten. Bei Sachbüchern/Zeitschriften eh immer Papier, weil ich meist rumkritzel, anstreiche usw
      Bei anderen Büchern ab 600 Seiten nur als e-book, weil ich sonst nicht entspannt lesen kann, wegen dem fetten Schmöcker
      Allerdings höre ich Bücher mittlerweile auch extrem viel
      Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen,
      das wir geplant haben, damit wir das Leben finden,
      das auf uns wartet.

      Joseph Campbell
    • zum Freizeit lesen ebook
      zum Fachtexte lesen und mit Texten arbeiten Papier

      das einzige was bei ebooks etwas fehlt ist das hinstellen ins Bücherregal und sich anschauen können was man so an Büchern hat und vielleicht nochmal lesen könnte. Aber da mein Bücherregal derzeit eh schon zweireihig bestückt und übervoll ist und ich ein weiteres nicht unterbekomme ist das auch gar kein so großer Nachteil.
      "Some things are better off forgotten
      We bury them in places that we really only visit by ourselves"
      (Stone Sour - Imperfect)