Ich bin traurig weil...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Der Garten ist weg, alles platt gemacht, die Tiere sind weg, kein Vogel der mehr singt, mein Schutzwall aus Pflanzen und Bäumen vor der Mitwelt ist weg. Ich kann mich kaum noch beruhigen und ich stürze immer tiefer in ein Loch
      Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen,
      das wir geplant haben, damit wir das Leben finden,
      das auf uns wartet.

      Joseph Campbell
    • Neu

      LostmySoul schrieb:

      Der Garten ist weg, alles platt gemacht, die Tiere sind weg, kein Vogel der mehr singt, mein Schutzwall aus Pflanzen und Bäumen vor der Mitwelt ist weg. Ich kann mich kaum noch beruhigen und ich stürze immer tiefer in ein Loch
      Wenn du dir die Erde anschaust ist sie übervoll mit Leben.Nimm doch mal eine Handvoll Erde um betrachte sie genau ein paar Minuten.Dann hörst du auch das Summen der Bienen,Hummeln und das Rascheln der Käfer und leise flüstern die Baumbrüder von der Ferne...
      Die Natur ist überall...du hast sie nicht verloren :grouphuggr:

      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.

      Albert Schweitzer
    • Neu

      Danke @Whisperer für deine Worte und das :grouphuggr:
      Ich muss mir was einfallen lassen, um die Natur in meinen Garten zurück zuholen. Es ist so still, so leer

      @so alone hier ist man nie allein *find* sondern hier findet man Verständnis, kann wie nirgend wo anders seine Gedanken äußern. Ich will dir ja nicht noch mehr Angst machen, aber das wird sicher noch ein wenig dauern mit der Pandemie. Gibt es etwas, woran du Freude hast, ein schönes Buch lesen, malen, dich im Chat unterhalten?
      Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen,
      das wir geplant haben, damit wir das Leben finden,
      das auf uns wartet.

      Joseph Campbell
    • Neu

      Es ist halt besonders schlimm wenn man eine psychische Erkrankung hat und Tabletten nehmen muß in so einer schweren Zeit.Da fühlt man sich ziemlich im Stich gelassen.Vor allem wenn man das mit den Suizidgedanken schon mehr als 20 Jahre kennt.Ich war glaub ich anfang 20 in einer Zeit als es noch weder Internet und schon gar keine foren gab,da hab ich meine Wohnung "verschönert"Mit sprüchen wie " Life sucks" oder" i will kill myself"war damals bettelarm,hatte oft nichts zum Essen und keine Zigaretten meine arme mittlerweile verstorbene Mutter bekam wohl einen Schock als sie die Sprüche gesehen hat.Aber selbst damals dachte ich nie im Traum daran daß es nicht nur mir sondern der gesamten Welt jemals beschissener gehen könnte noch beschissener,So Selbstmitleidsmodus off:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von so alone ()

    • Neu

      voyager schrieb:

      Reisen, auf Konzerte gehen, eine Frau finden. Alles krankheitsbedingt zum Scheitern verurteilt. Danke für dein Interesse, Thomas.
      Lieber Voyager,

      deine Interessen sind sehr gut verständlich und ich wünsche dir, dass die Verwirklichung dieser Interessen nicht grundsätzlich unmöglich ist. Gibt es nicht doch für dich Möglichkeiten, dass du da was in dieser Richtung unternehmen kannst?

      Ich würde auch gerne reisen, das mag ich total. Aber auch wenn ich nicht krankheitsmäßig eingeschränkt bin, ich muss in der Nähe bei meinem alten Paps bleiben (das ist mir wichtig) und dann habe ich kein Geld. Das letztere sollte nicht so wichtig sein, aber ganz unbedeutend ist es auch nicht. Also "reise" ich auf Google Maps oder auf alten Landkarten.

      Hast du Bekannte /Freunde, die dir helfen könnren deine Einschränkungen zu überwinden?

      Liebe Grüße, Thomas
    • Benutzer online 1

      1 Besucher