Ich musste heute weinen, weil...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... mein Gesundheitszustand zu wünschen übrig lässt und das einfach immer wieder kommt und mir niemand sagen kann warum und wie das aufhört. Ich kann nicht mehr das geht jetzt schon mehrere Jahre lang, kommt immer wieder und wieder und wieder.
      Wäre doch der Suizidversuch damals geglückt, dann hätte ich mir und vielen anderen viel Leid und Lasten erspart.
    • ...sowas herzloses habe ich lange nicht mehr lesen müssen.Es scheint schlimmer zu sein,dass sich Schüler zuhause langweilen...sollen die alten und immunschwachen Menschen doch sterben an Corona...die sterben doch eh bald.Na schönen Dank auch.
      Was ist nur mit unserer Gesellschaft los in der das Leben von denen nichts mehr wert sein soll die Ihr Leben lang gearbeitet haben und auf ihre Art der Gesellschaft und ihren Familien gedient haben so gut sie eben konnten.Ist das jetzt alles egal?
      Wieso sind es die Grossmütter und die Grossväter nicht wert,dass man mal ne Weile Dosenfutter isst und zuhause sitzt?
      Warum soll ich mir den Arsch für Leute aufreissen denen mein Leben nichts wert ist?

      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.

      Albert Schweitzer
    • @Whisperer
      ähnliches bei mir heute.

      Ich habe lange nicht mehr geweint. Heute musste ich weinen und könnte es schon wieder.
      Ich kann es nicht verstehen und nicht akzeptieren, dass alte Menschen und kranke Menschen, vor allem die Menschen die sich selbst nicht schützen können, so massiv gefährdet werden.
      Ganz Deutschland stellt das öffentliche Leben ein...
      und von mir will man, dass ich unnötigen und nicht notwendigen Kontakt zu alten und kranken Menschen aufnehme und zu Menschen, die unser Gesundheitssystem noch am laufen halten. Weil anderes die Betriebsabläufe stört!!! und zu höherem Arbeitsaufwand führt!! Woher soll ich denn wissen ob ich nicht selbst Corona habe und die Menschen anstecke, die dann daran sterben?
      Wie kann man nur so rücksichtslos sein? Was interessieren mich Betriebsabläufe und Arbeitsaufwand, wenn ich dadurch vielleicht Menschen töte.

      Es macht mich so unfassbar traurig, dass so mit Menschen umgegangen wird, die sich selbst nicht schützen können und geschützt werden sollten. Wenn man auf andere angewiesen ist, ist man doch verloren in dieser scheiß Welt. Weil jeder nur an sich selbst denkt.
      "Some things are better off forgotten
      We bury them in places that we really only visit by ourselves"
      (Stone Sour - Imperfect)
    • Weil uns heute auf Arbeit gesagt wurde das ab heute für mindestens 6 Wochen die Werkstatt zu gemacht wird.
      Weil mir gestern die Gyn sagte ich habe eine Gerinnungsstörung und ein Myom das mega groß geworden sit und sie eine komplett Op will...alles raus Gebärmutter, Eileiter...alles.... wann ist allerdings noch unklar...weil die Gerinnungsstörung erst klassifiziert, bestimmt werden muss sonst wird keiner Operieren.
      Weil meine Therapeutin heute angerufen hat und gesagt hat ab nächste Woche ist auch das vorerst beendet...Morgen letzter Termin!
      Weil meine ambulante Betreuerin mir mitgeteilt hat das auch die Betreuung runter gefahren wird...und es persönliche Kontakte nur noch im Notfall geben wird.
      Weil ich eine scheiß Angst habe und gerade gar nicht weiß wie ich die nächsten Wochen zurecht kommen soll.
      Weil ich Angst habe einige der Mitbewohner aus dem Wohnhaus wo auch die Werkstatt ist, nie wieder zu sehen, weil sie teilweise sehr alt und auch ziemlich krank sind und im falle einer Ansteckung mit Corona..... mhh

      gestern und Heute waren/sind schlimme Tage!
      When nothing goes right.....go left!

      --------------------------------------------------

      Wenn du am Abgrund stehst, ist ein Rückschritt ein Fortschritt !
    • @Blue
      Vielleicht ist das Quatsch. Vielleicht aber auch nicht.
      Eine Person, die sich kümmert kann so viel geben. Und sie kann auch das Fünkchen sein, was den Körper noch gegen eine Krebserkrankung kämpfen lässt.
      Es ist auf jeden Fall schön, dass sie sieht und zeigen kann, dass du ihr eine ganze Menge gibst. Das ist nicht immer selbstverständlich.
      Ich glaube deine Mutter kann sehr froh sein, dich zu haben.


      @topic
      Dafür, dass ich die letzten Jahre kaum geweint habe, kommen mir zur Zeit ständig die Tränen. So kenne ich mich gar nicht.
      Nach dem ich einkaufen war auf dem Weg nach Hause, saß ein wohnungsloser Mann am Straßenrand. (ich wohne in einer Großstadt, da ist das erscheinen eines wohnungslosen eigentlich leider nichts ungewöhnliches) Ich habe ein paar Worte mit ihm gewechselt ihm ein bisschen Kleingeld und etwas zu Essen gegeben. Nicht viel. Mache ich sonst selten.
      Als ich gegangen bin hat er mir einen schönen Tag gewünscht und mir gewünscht, dass ich gesund bleibe. Natürlich ist das etwas, dass man auch einfach so dahersagt. Es wirkte echt und ich musste weinen als ich weitergegangen bin. Dem Mann ging es ganz offensichtlich selbst gesundheitlich nicht sehr gut, das hat mich traurig gemacht.
      Ich hoffe die vielen wohnungslosen Menschen kommen irgendwie über die Runden, jetzt wo kaum noch ein Mensch unterwegs ist, der ab und zu was gibt und auch keine Pfandflaschen mehr weggeworfen werden.
      "Some things are better off forgotten
      We bury them in places that we really only visit by ourselves"
      (Stone Sour - Imperfect)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher