An eine Welt die nie eine Chance hatte - Sei Mensch(lich) & mach Dich unabhänig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An eine Welt die nie eine Chance hatte - Sei Mensch(lich) & mach Dich unabhänig

      Hallo ihr lieben Kinder der Nacht!

      Der Link führt nur zu einem Video mit Gedankenspiele....

      Gib mir 66 min

      Naja werd nichts mehr dazu schreiben.
      Das Video wenigstens noch mit Euch teilen wollte.

      Mir reicht es .... ich hab die Scheiße so satt.

      AllesGute
      Ihr lieben Kinder der Nacht
      Bitte passt auf Euch auf
      und haltet zusammen
      seit für einander da so gut ihr könnt
      das ist unser Reichtum und alles andere is verdammt noch mal egal


      oh schon wieder zu viel geschrieben da ich nicht mehr schreibe
      dabei wollt ich nur das Video teilen.... aber es is halt verstörend wenn man sagt das diese Welt Dreck ist am Ende so wie ist.... und dazu stehe ich zu der Aussage - am Ende ist es egal im GroßenGanzen.... na danke. :( Bitte passt auf Euch auf denn wir sind alle so derbe vielen Angriffen ausgesetzt. Liebe ist alles.... alles andere ist egal.

      Cu in hell
      arkei

      PS: Braucht auch nix zu schreiben dazu.... was solls... passt schon. Habe keine Kraft mehr für den Austausch (auch allgemein im Forum).

      PPS: Entferne mich immer weiter vom vegetieren was sich doch Leben nennen sollte...... hoff es ist bald vorbei - was auch immer das bedeuten wird.
      und irgendwann biste weg
      und es fällt noch nich ma auf
    • Meiner persönlichen Meinung nach muss man bei sich anfangen,wenn man etwas verändern will in der Welt.
      In meinem direkten Umfeld im realen Leben herrscht hauptsächlich Zank und Rücksichtslosigkeit.Das konnte ich aber mit täglich stattfindenden Gesprächsrunden verbessern.Eigenes Engagement,Geduld und Liebe zum Menschen ist wichtig dabei.Und Nachsicht,wenn mal was danebengeht.
      @arkei31 bitte verschliesse dich nicht den Menschen gegenüber,weil du den Eindruck hast du wärest ihnen nicht wirklich wichtig.Du rutscht da schnell in ein Schwarz-Weiss-Denken das dir nicht guttut.
      Alles Liebe
      :greyhug5:

      Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.

      Albert Schweitzer
    • @Gandalf

      das 2. video zeigt ja wie es gehen kann
      aber das is vielen menschen zu viel

      man is offen für alles
      aber wenn allen alles scheißegal in der unmittelbaren umgebng
      dann kann man auch gehen würde nicht jucken
      und was die entfernung und das anders anfühlen für eine rolle spielt das es dann eben geht weil man is ja zu weit weg und dann geht es ja da.... das kann ich nich beuteilung denn man weiß nich was wäre wenn es diese entfernung nich geben würde - wäre dann alles wie es hier nah eben ist..... hm
      naja is nur so ein anedeutetes gedankenspiel weil das thema heftig is
      hm besser arkei ruhig is da ja eh nur..... schreibt
      und irgendwann biste weg
      und es fällt noch nich ma auf
    • Ich persönliche sehe die Ursache der aktuellen Probleme im Kapitalismus. Wirtschaftswachstum wird als etwas gutes bewertet. Dabei wird vergessen, dass das Wachstum nicht parallel mit dem Wachstum der Ressourcen der Welt einhergeht - folglich wird es irgendwann keine Ressourcen mehr geben, um diese teuflischen, ausbeuterischen, menschenverachtenden Systeme aufrechtzuhalten.

      Dass in der Geschichte und den Medien viel manipuliert wird, ist leider auch nichts neues. Erinnere mich noch sehr gut zu der Kritik meines Großvaters zu 9/11. Er war an der Ostfront in der 9. Armee, Heergruppe Mitte, Panzerführer, kämpfte uA in Stalingrad und kannte sich in Physik aus und weiß, was passiert, wenn Gebäude brennen oder gesprengt, zerbombt werden.

      Nüchtern betrachtet haben sich die Menschen ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit wieder hingegeben. Angst ist es gewiss, die sie ihres Verstandes und Handlungsmöglichkeiten beraubt.

      Wird man die Freiheit und die Menschenrechte, die Nachhaltigkeit und die Demokratie nur in einem weiteren kriegerischen Akt bzw einer globalen Revolution gegen die kapitalistischen Unterdrücker gewinnen können?

      Sich unabhängig zu machen ist auch nicht gerade einfach. Nahezu alle globalen Landmassen sind im Besitz irgendwelcher Leute oder Staaten. Wo kann man sich schon seine eigene Utopie herstellen und so leben, wie man selbst möchte?

      Viele Probleme des letzten Jahrhunderts sind auch durch Menschenhand entstanden. Während die Medien ihre Augen auf tausende Tote in irgendwelchen Ländern, die sich bekriegen, richtet, während es um Promis geht, um Suizide von Promis geht, um Fußball und irgendwas, um die große Masse bei Laune zu halten, wird vergessen, dass viele Landstriche gar nicht mehr bewohnbar sind...nein, sogar verseucht, was auch für Flüsse und Weltmeere gilt.

      Die Welt an sich ist gewiss nicht Dreck...aber die Menschen, die sie zugemüllt haben, die sind Dreck. Egoismus vor Vernunft. Vernunft wird aber nicht erzogen, sondern muss sich selbst erarbeitet werden,...durch Aufklärung, durch Reflexion seiner Taten. In der Geschichte der Menschheit sind die letzten 200-300 Jahre, wenn man davon ausgeht, dass bis ans Ende des 21. Jahrhunderts noch alles halbwegs läuft, wie es läuft, die Jahre, in denen die Menschen ihren Lebensraum eliminiert haben. 300 Jahre sind echt kurz...sehr bedauerlich...

      Vielleicht wäre ein guter Ansatz eine Gruppe ins Leben zu rufen, die sich speziell auf das Überleben in der "Endzeit" rüstet.

      Das ist "bloß" meine Meinung...ich sehe solche Sachverhalte sehr..ernüchternd und glaube, dass durch reden alleine nichts bezweckt werden kann, man muss auch handeln.
      Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
      Edward D. Morrison
    • hey, arkei, lass uns die welt nehmen wie sie ist.
      ja, zu vielen ist sie nicht gut, vieles verläuft nicht so wie wir uns es wünschten oder hätte sein müssen.
      und doch müssen und haben wir unseren, jeder hat dort seinen platz.
      lass und uns daraus das beste, das mögliche machen.
      sollen die anderen lachend dem untergang entgegen gehen,
      wir werden sie begleiten so oder so.
      wenn wir ausbrechen aus dieser welt, wo wollen wir den hin,
      eine andere uns nicht gegeben oder zu finden ist.
      außer, wir bauen in unserer kleinen welt, unser haus, unser dorf, eben unsere welt, nur für die die wie wir
      manchmal verzweifeln, weinen und versagen, ja am boden kriechend nicht mehr sehen, hören oder begreifen wollen.

      und dann, in unserer welt, wir schaffen ein kleines bisschen hoffnung, weil wir uns haben arkei.
      wir sind da, du kannst uns lesen, so wie wir dich.
      ist das nicht gut, dass wir einen ort für uns gefunden haben, alles ablegen, aufschreiben können?

      buddl1, wir haben eine chance arkei, wir haben uns!
    • Rhea Anca schrieb:

      glaube, dass durch reden alleine nichts bezweckt werden kann, man muss auch handeln.
      wichtigste frage glei am anfang

      WIE handeln ???
      Ja seh es auch so das die Zeiten des Redens vorbei sind. Dafür ist die Elite viel zu abgehoben. Der schwarze Geldadel. Das Wort kann man ja ma googeln.... ja klasse und dann is die Wahrheit halt eine Verschwörungstheorie, da das Wort ja für alles was nicht passt und trotzdem is herhalten muss. Ok legen wir uns wieder hin solang wir noch ein Bett haben. *ironenkanonen erstma im laufe des beitrags richtig anwerfe*

      Rhea Anca schrieb:

      Die Welt an sich ist gewiss nicht Dreck...aber die Menschen, die sie zugemüllt haben, die sind Dreck. Egoismus vor Vernunft.
      das so meinte

      Rhea Anca schrieb:

      Wird man die Freiheit und die Menschenrechte, die Nachhaltigkeit und die Demokratie nur in einem weiteren kriegerischen Akt bzw einer globalen Revolution gegen die kapitalistischen Unterdrücker gewinnen können?
      Immer mitten in die verdammte SteuerhinterzieherUnternehmerFresse rein.
      Nun ja so ungefähr hieß es doch schon in einem Ärzte Song.

      Die Ärzte - Schuld (... denn jeder der die Welt nicht ändern will, ihr Todesurteil unterschreibt)
      Die Ärtze - Schundersong (war das mit der Fresse)
      glaube

      ach da gibts viele Punksongs die dazu passen....


      Rhea Anca schrieb:

      Wirtschaftswachstum


      nichts kann für immer wachsen denn irgentwann sind die 100% nun mal erreicht / erschöpft oder er was weiß ich denn. Das is ne beschissene Lüge.... das hier noch was wächst - sogar der Hass is nicht mehr weit von 100% und wenn das dann soweit ist knallts.....

      Rhea Anca schrieb:

      Ich persönliche sehe die Ursache der aktuellen Probleme im Kapitalismus.
      ja absolut

      es geht um:

      aufstehen
      frühstück (zwischen 6 und 8)
      arbeiten für mindestlohn und stolz drauf sein ausgebeutet zu werden von SteuerhinterzieherverbrecherMillionärsChefs um dann wenns passt aussortiert zu werden wie Müll und dann irgentwann beim Amt antanzen zu müssen um nach nem neuen unterbezahlen Job zu betteln

      so jetzt ist es 16 Uhr
      also auf nach Hause
      Kinder die Glocke um den Hals legen und
      18Uhr wird Abenbrot gegessen
      ab 22Uhr bitte Fresse halten ( das gilt auch für Sex da sich der Nachbar angepisst fühlen könnte - wer verdammt hat denn noch die Kraft für sowas .... da die ArbeitswochenFrau der Mann doch einfach nur pennen wil)

      Aufgehts... neuer Tag von Montag bis Freitag
      Da hasst es jeder das am Monatag noch so viel Woche da ist bis es Wochenende wird

      Nun gut wenn du Glück hast is das Wochende auch das Ende der Arbeit
      Ja is klar
      Wochenende is Dauerablenkung angesagt
      was da gemacht wird lass ich mal weg
      jedenfalls wird da alles was schön sein soll nachgeholt (wie auch immer)
      Polizeiensätze nehmen am Wochenende deswegen ja auch zu

      und dann is schon wieder Montag

      jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa das is hammer
      da es so weiter geht die nächsten 40 Jahre

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      untern Strich springt dann jeder in die Kiste und gibt den Schlüssel für das Hamsterrad an die 1,3 Kinder weiter auf das sie ... naja in der Hauptsache die Fresse halten und nix hinterfragen am System

      und die Steuerhinterzieher werden immer reicher
      und die Menschen die noch n Kern gutes in sich haben wechseln irgentwann die Seite da man sich in dieser widerlich abarten Arbeitsweltgesellschaft behaupten muss und das geht nich mit Gummibärsaft trinken

      oder...
      eine andere Woche läuft so ab

      7Tage die woche saufen und unter der Brücke leben
      (ganz vereinfacht - da keinen Bock hab die unzähligen Alternativen zum Arbeitssklavendasein nieder zu schreiben)

      Da hilft es auch nicht das die Arbeit Spaß macht, wenn Menschen 3 Jobs annehmen müssen um 600€ Miete für 45qm zu zahlen oder was weiß ich.


      Aber es klappt ja das System.


      @buddl1


      buddl1 schrieb:

      buddl1, wir haben eine chance arkei, wir haben uns!
      definiere uns?


      buddl1 schrieb:

      hey, arkei, lass uns die welt nehmen wie sie ist.
      is lieb gemeint mein lieber lieber buddle1
      aber nein
      ich nehm diesen dreck was die menschen aus der welt gemacht haben nicht so wie sie ist.


      buddl1 schrieb:

      lass und uns daraus das beste, das mögliche machen.
      sollen die anderen lachend dem untergang entgegen gehen,
      wir werden sie begleiten so oder so.
      das stimmt absolut
      a b s o l u t

      machen wir das beste draus un ziehen uns die hoffentlich bald stattfindende Apokalypse (wirtschaftlich gesehen - hoff ma nich mehr - also das die menschen nich so dumm sind un booooom die ganze Welt - man sägt nicht den Ast ab auf dem man sitzt - obwohl Menschen ist alles zuzutrauen das sieht man ja beim Klimathema) zur besten Sendezeit rein während wir uns einen Kasten Bier reinpfeifen. Das wird lustig und wenn ich dann weg bin hab ich es hinter mir und die Dauerfrage des soll man oder nicht is dann auch gelöst.


      buddl1 schrieb:

      wenn wir ausbrechen aus dieser welt, wo wollen wir den hin,
      eine andere uns nicht gegeben oder zu finden ist.
      Die Frage ist absolut abgefahren!
      Naja es gibt keine andere Welt,das wars dann. Ende im Gelände. So siehts aus und da ich eh drauf gehe irgentwann was solls.


      buddl1 schrieb:

      und dann, in unserer welt, wir schaffen ein kleines bisschen hoffnung, weil wir uns haben arkei.
      Naja das Forum zum Bsp. is unsere Welt und das is voll cool hier und wenn jemand das Forum kaputt macht dann kracht es aber ma so richtig.
      und irgendwann biste weg
      und es fällt noch nich ma auf
    • viele haben versucht, kleine dinge,
      unsere welt anzugreifen, ja auch zu zerstören.
      aber schau, lügner wurden erkannt,
      meist verrieten sie sich selbst.
      es gab auch welche, die um verzeihung baten
      und es wurde gewährt.
      wir sind immer noch hier, wir können streiten, lachen ja auch weinen,
      genau das macht uns aus.

      buddl1, wir bleiben hier arkei, es ist unsere welt
    • Es gibt schon viele kleine Dinge die man selbst tun kann um wenigstens selbst ein anderes, ehrlicheres und rücksichtsvolleres Leben innerhalb dieses kranken Systems zu führen. Natürlich kommt einem das immer vor wie gar nichts angesichts des allgegenwärtigen Wahnsinns und der unglaublichen Zerstörungskraft anderer Menschen, aber es ist trotzdem das einzige was wir tun können, es kann nur jeder für sich sein eigenes kleines unscheinbares Leben so viel ändern wie geht, sein Konsumverhalten, seinen Stromanbieter, seine Bank, seine Krankenkasse, es gibt für alles eine bessere Lösung als die die einem vom System automatisch vorgegeben wird, und solange man überhaupt noch eine Wahl hat, solange sollte man diese auch nutzen um von allem immer das kleinstmögliche Übel zu suchen und zu nutzen.
      So machen wir das jedenfalls. Man muss immer so leben, dass man sich selber sagen kann, dass man alles im Rahmen seiner finanziellen und kräftemäßigen Möglichkeiten getan hat um die Welt zum besseren zu wenden.

      Oder wenn man nur irgendwie kann auch im sozialen Rahmen so wie Gandalf oben geschrieben haben. Jedes Lächeln dass man jemanden schenkt und jedes gute Wort hilft auch schon die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
      Wir selber können leider kaum andere anlächeln oder gute Worte schenken weil wir die Menschen auch so hassen, aber dann versuchen wir es eben eher auf der wirtschaftlichen und finanziellen Ebene was hilfreiches zu tun. Jeder dort wo er kann, jeder das was er kann, und jeder so viel wie er kann.
      Aber man kann eben immer nur bei sich selber anfangen und sich selber ändern und sein eigenes Verhalten, die anderen Menschen kann man nicht ändern, egal wie sehr man sich über die aufregt und auf die einpredigt. Und selbst wenn man die alle umbringt weil sie es verdient haben, hätte man die Welt damit nur zu einem noch gewalttätigeren Ort gemacht.
      Aber wenn man bei sich selber anfängt und sein eigenes Verhalten ändert, dann hat man vielleicht manchmal das Glück dass sich Leute anfangen ein Beispiel an einem zu nehmen.

      Wer über gewisse Dinge nicht den Verstand verliert, hat keinen zu verlieren.
    • buddl1 schrieb:

      wir bleiben hier arkei, es ist unsere welt
      wollen wirs ma hoffend as Du recht hast


      Drachentraenen schrieb:

      So machen wir das jedenfalls. Man muss immer so leben, dass man sich selber sagen kann, dass man alles im Rahmen seiner finanziellen und kräftemäßigen Möglichkeiten getan hat um die Welt zum besseren zu wenden.
      Hm,ja das versuch ich auch - hast Du und Gandalg schon gut geschrieben wie auch buddl1.

      Aber am Ende belibt das einfach trotzdem hängen das diese Welt abartig ist und so nicht sein muss und man es besser hätte wenn nich ca. 80% der Menschen alles scheiß egal wäre.
      und irgendwann biste weg
      und es fällt noch nich ma auf
    • War denn die Welt jemals besser als heute ?
      Ich glaube in jeder Zeit gibt es was auszusetzen.

      Vielleicht wird sie besser irgendwann in 1000 Jahren, aber dann leben wir nicht mehr
      deswegen am besten versuchen im kleinen Kreis sich seine eigene Welt so gut es geht aufzubauen mit den Möglichkeiten, die man hat. Auch wenn sie unfair und ungerecht verteilt sind

      Wenn jeder ein bisschen auf andere schaut, ist schon viel gemacht
      Aber leider ist das auch nicht immer möglich, weil die Menschen selber immer mehr zu Grunde gehen und keine Kraft mehr haben. Aber nicht alle..
      Ich glaube, wenn nicht ständig verlang werden würde, dass Menschen immer gut drauf sein sollen, wäre auch schon viel gemacht..

      Ja es ist kompliziert.
      The music is all around us, all you have to do is listen..
    • LauriiiH schrieb:

      War denn die Welt jemals besser als heute ?
      Ich glaube in jeder Zeit gibt es was auszusetzen.
      Das stimmt,aba naja die Vergangenheit kann man nich ändern, die Zukunft da kann man viel tun und wenn das anders würde sein dann wäre es anders. Aber da is ja das Wort wenn .... und naja da is ja schon der Fehler.


      LauriiiH schrieb:

      Ja es ist kompliziert.
      Aber hallo.

      Naja ein Raum 2 Menschen 2 unterschiedliche Meinung = Krieg.
      Und es geht aba auch anderes - aber da haben die Menschen ja aneinander Interesse und das ist das WENN - denn das is die Ausnahme - aber es geht und das is voll cool und das is hier zum Bsp. bei den Kinder der Nacht Grundlage und siehe das es klappt und wenn man was nicht versteht wird das dann besprochen so lange bis man das versteht was bissel durcheinander is und dann gehts. Naja und WENN das mal überall so wäre dann gänge vieles besser.
      und irgendwann biste weg
      und es fällt noch nich ma auf
    • Ja es ist traurig, dass auf der Welt nicht miteinander gesprochen wird um Konflikte zu lösen
      Ich meine nicht jeden Konflikt kann man durch reden lösen, aber da kann man sich doch einfach aus dem Weg gehen als sich zu bekriegen und so..
      Naja vielleicht ein bisschen zu einfach ausgedrückt von mir aber trotzdem..
      The music is all around us, all you have to do is listen..