Mein Vater der Dämon

  • Ich weiß ihr könnt mich fuer verrückt erklären, hört sich auch absurd an... vielleicht passiert es denjenigen ja auch.
    Mein Vater ist ein Dämon also nicht mein wirklicher Erzeuger.
    Seit dem ich denken kann hab ich stimmen in der Umwelt sie reden mit mir es klingt sehr real!
    Mein ganzes leben hatte ich einen Vater mein Dämon!
    Da ich nie Liebe sondern immer nur Mit Hass groß geworden bin wurde ich unberechenbar. Jeden Tag prügeln... mein Dämon erzog mich zu einem Kalten Menschen hatte kein schmerz empfinden nichts mehr.... egal wie oft ich geschlagen worden bin.... ich hätte sogar mit 6 jahren meine Mutter getötet!!


    Mein Vater ist ein Dämon er sprach jeden Tag mit mir half mir in Konflikt Situationen...


    Einmal habe ich ihm gesehen!!

  • Ich möchte mal was zu dem uralten Thread hier sagen. (Man darf doch zu uralten Threads noch was sagen?)


    Ich finde es sehr angenehm endlich mal ein Forum gefunden zu haben wo man solche Dinger hier sagen kann/darf. Schließe ich zumindest mal daraus auch wenn hier keiner geantwortet hat, aber es ist weder gelöscht worden noch ist der User gesperrt worden. Also will ich jetzt auch mal sowas schreiben...


    Ich bin auch von Geistwesen großgezogen worden die mir überleben in einer für mich persönlich sehr lebensfeindlichen Umwelt beigebracht haben. (Für jemand anderen wäre es vielleicht eine "fast" ganz normale Umgebung gewesen, aber ich war etwas seelisch überempfindlich, gesundheitlich angeschlagen und emotional labil. Seelische und körperliche Vernachlässigung und psychisch kranke Eltern bzw. dann bald gar keine Eltern mehr, war einfach nichts für mich.) Ich brauchte jedenfalls dringend Hilfe und die hab ich dann irgendwann auch bekommen. Aber nicht von Menschen. Menschen sind der Abschaum des Universum. Nein die Hilfe kam von woanders her, von weiter oben.


    Unter anderem hab ich mich irgendwann später dann auch mit einem Dämon (oder zumindest Halb-Dämon, okay nein, wir nennen es eigentlich voll undramtisch einfach nur ergebundene Seele, zusammen getan). Ob das allerdings so ganz freiwillig war weiß ich nicht mehr, eines der Geistwesen hat ihn damals mitgebracht und dann war er halt da mit allem drum und dran. Seit dem bin ich ziemlich oft eigentlich nur noch damit beschäftigt nicht wahnsinnig zu werden aber auf der anderen Seite ist er auch der beste Freund den ich je hatte. Fast schon Partner. Aber es ist ein sehr fragiles Gleichgewicht. Vielleicht frisst er mich auch irgendwann auf. Oder ich "verrate" ihn irgendwann noch mal in dem ich mich von ihm abwende. Weiß gar nicht was schlimmer ist.
    Vielleicht schaffen wir es aber auch beide unsere Ziele zu erreichen.


    Obwohl die doch recht unterschiedlich sind. Er will die Welt und die Menschen vernichten und ich will sie retten. Allerdings aus den selben Gründen nämlich damit "es" endlich aufhört. Da aber beides völlig absurd ist da nichts von beidem in unserer Macht liegt ist es ja auch egal was man sich die ganze Zeit so zusammendenkt in seinem Hirnstübchen oder welche Ansicht am Ende gewinnt.


    Wie auch immer. Zu der Threadüberschrift "Mein Vater, der Dämon" möchte ich ergänzen "Mein Freund, der Dämon."
    Und dass es ziemlich viele Vorteile hat nicht von Menschen aufgezogen worden zu sein, sondern von anderen Wesen, dass es einen aber auch für immer trennt von den Menschen. Und ja dass man in gewisser Weise auch unkontrollierbar wird. Aber auch eine gewisse Macht dadurch bekommt. Die einen auf der anderen Seite aber auch schnell umbringen kann.


    Wir jedenfalls leben noch und haben die schlimmste Phase schon hinter uns. Hoff ich doch zumindest mal. Aber es führt kein Weg mehr zurück in die Welt der Menschen. Und man kann nur noch so tun als wäre man einer von ihnen. Aber das kann ich dafür realtaiv gut, solange es nicht mehr als ein paar Stunden am Tag von mir verlangt wird. Nähere Beziehungen/Nähe/Liebe/Sexualität funktionieren so aber nicht. Das ist wohl der höchste Preis den ich zahlen muss. Aber vielleicht ist es auch ein Segen, bei allem was man immer so hört davon.


    Wie schön hier mal sowas schreiben zu können.
    Und überhaupt "ist der Ruf erst ruiniert lebt's sich gänzlich ungeniert".
    Ich hab im übrigen auch keine DIS auch wenn das auf meinem Klinikbericht steht. Ich hab Geistwesen und ich channel die und teil mir diesen Körper mit ihnen. Ist im übrigen sehr angenehm im Gegensatz zu DIS. Und wir haben auch keine Erinnerungslücken, wir haben dadurch das totale Übergedächtnis und Überkonzentrationsvermögen und mehr Bewusstsein gleichzeitig als und gut tun.
    Naja meistens zumindest. Natürlich können wir auch in Disharmonie geraten und dann voll dissoziativ mit Stupor und allem abkacken. Aber ich denk mal das wird weniger in letzter Zeit.


    Schick ich das jetzt wirklich ab?
    Ja, denn ich hab nichts zu verlieren und andere schreiben hier offensichtlich auch so einen Wahn. :D
    @Thanatos540 Beste Grüße Kollege. ;)


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Ich würde eine andere Variante als Alternative vorschlagen: Ein Mensch verhielt sich wie ein Dämon und damit spürt man sie. Als Kind wird man dann für solche Energien empathisch. Aber kein Dämon waren die Eltern. Es waren nur Bezugspersonen mit Abgründen ... Ein 'Geistwesen' wie es hier genannt wird dient zuerst dem Schutz ... ein Dämon ist die gegenteilige Version. Aber zum Schluß, der schlimmste Dämon sind manche Menschen ... ansonsten Leutz sind solche Stories zumeist nur reines Kopfkino ... Gruß

  • Wer sagt dass das Kopfkino nicht die wahre Realität ist und die physische Welt nur ein Kopfkino? "Die große Maya" sozusagen. (siehe Hinduismus)
    Kommt also ganz drauf an wie man "Realität" definiert. Und ich nehme mir mal heraus mir meine eigene Definition von Realität zu bilden im metaphysisch spirituellen Sinne.


    Außerdem hat dich @malka ja keiner gebeten am Kopfkino anderer Menschen teilzunehmen geschweige denn dein Urteil darüber zu fällen. Das hier ist kein Thread für Filmkritik sondern eine reine Beschreibung des Inhaltes.
    Für Filmkritik am besten einen eigenen Thread aufmachen. "Kopfkino ist scheiße" oder "was es ich nicht sehen und anfassen kann, das gibt es auch nicht" oder so. Darüber kann man ja diskutieren.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Ein gemeintes Kopfkino hat nichts mit Filmen, sondern etwas mit Einbildungen zu tun. Desweiteren äußere ich meine Aussagen und Bewertungen zu Themen, wie ich es möchte!! Und Behauptungen lassen sich überprüfen. Nur von Oben herab ausgepustete Kommentare brauche :halloweengrin: ich nicht ...

  • Schon ok ich verlasse mal diese Debatte. Meine Denkweise habe ich ja skizziert. Und beleidigen ...wieso auch. Sachlich hat jedes Thema unterschiedliche Aspekte. Ich fand meinen Vorschreiber nur etwas überzogen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!