Tagtraum wird zum ewigen Begleiter

  • Ich glaube ich muss es ja.. einfach mal schreiben um ja.. keine Ahnung (sorry .-.)
    Vor ungefähr einem Jahr habe ich mit meinem jetzigen Ex Freund einen Tagtraum begonnen, indem wir bereits verheiratet waren und ein Kind erwarten. Der Name des Kindes war Hope. Ich vertiefte mich so sehr in diesen Traum, das mein damaliger Freund ihn zu meinem eigenen Schutz sofort beendete, und zog mich damit in das wohl tiefste Loch was es gibt. Ich sehe "meine Tochter" und sie ist jeden Tag bei mir.. ich rede mit ihr und wir unternehmen Sachen zusammen. Als währe sie wirklich da.. ich sehe sie schon lange nicht mehr als Halluzination sondern als meine Tochter die eben da ist und aus. Und wenn man mich mit etwas verletzten kann, dann mit ihr. Das ist mir vor einigen Tagen aufgefallen als ich mal wieder mit einem alten Freund schrieb (der davon wusste) und er wohl nicht so gut drauf war. Ich begann davon zu sprechen wie schlecht es mir ging und dann hat er meine Tochter als "Waffe" benutzt.. er sagte mir das sie nie mehr stolz auf mich sein kann, wenn ich mich so Schwach verhalte.. Mir egal wie schwach ich anscheinend bin aber das mit ihr.. Ich liebe sie und auch wenn sie nur Einbildung ist, bin ich froh das sie da ist. Das wollte ich einfach mal loswerden.. .-. Könnt mir ja schreiben was ihr davon denkt.. ich fühle mich jetzt auf jeden Fall iwie besser.. Das ist auch gut so.. :)
    Euch allen noch einen kuscheligen Tag
    Brenda :3

    "And if I crossed a million Rivers
    And I drove a million miles
    Then I'd still be where I started"...
    -F. Mercury

  • Hallöchen liebe Brenda,
    Du tust ja keinen weh mit dieser Illusion, wenn es dir damit besser geht mit ihr zu reden dann ist es so. Dafür sollte dich keiner Verurteilen. Irgendwann wirst du vielleicht wirklich eine Tochter Namens Hope haben, mit den richtigen Mann und ich hoffe die wirst du dann mehr lieben als dieses Wesen:)
    Also mache das beste daraus, alles Gute Dir :D

  • @Goldia Daher das ich sie als meine Tochter sehe würde ich eine reale Tochter wahrscheinlich genau sosehr lieben, in der Hoffnung eines Tages wieder auf ihre Seele oder ihren Character zu treffen. Und nein ich denke nicht das ich anderen damit Schade.. wenn ich außerhalb meines Zimmers bin oder nicht ganz alleine rede ich auch nicht mit ihr bzw nicht so wie wenn wir alleine irgendwo in meinem Bett liegen. Viele Verstehen das nur nicht und meinen sie MUSS von auf Morgen aus meinem Leben verschwinden und so

    "And if I crossed a million Rivers
    And I drove a million miles
    Then I'd still be where I started"...
    -F. Mercury