Frauenbilder - Jungs und Mädels - eure Meinung bitte!

  • Ich kenne dieses Video, habe es mir jetzt aber noch einmal angesehen, weil das letzte Mal schon eine Weile her ist.


    Es macht auf ein Problem aufmerksam, dass viele Menschen betrifft und sicher auch viele die hier sind: Gewalt gegen Mädchen und Frauen.
    Ein sehr wichtiges Thema, natürlich, keine Frage.
    Was mich nur an diesem Video stört ist die Annahme, dass zB. Vergewaltiger zu solchen durch unangemessene Witze werden können. Das glaube ich einfach nicht, ist natürlich nur meine Meinung. Aber wie viele Witze über alleine schon Mord oder generell Tod erzählen sich die Menschen und noch nie habe ich Diskussionen darüber gelesen, dass solche Witze Mörder erschaffen würden.


    Natürlich gibt es Jungs, wie den in dem Video, der solche Witze macht und später ein Mädchen auf dem Weg nach Hause überfällt. Aber ich frage mich, ist er wirklich so geworden wegen Scherzen in der Jungsumkleide?
    In einer Kultur, in der Gewalt gegen Frauen genauso verachtet wird, wie Kindesmissbrauch? Wo viele Menschen die Todesstrafe oder Folter in Gefängnissen solchen Tätern wünschen?
    Wo vor allem Gewalt gegen Männer ein belächeltes und in weiten Teilen unsichtbares Problem ist? Wenn kleine Mädchen belästigt oder missbraucht werden, nimmt man sie oft nicht ernst, das stimmt. Wie ist das bei Jungen, die von beispielsweise ihren Müttern, Tanten oder Nachbarinnen missbraucht werden? Viele Leute glauben immer noch, dass es sowas gar nicht gibt. Wird man denen helfen?
    Nein. Mein kleiner Bruder ist mit gerade einmal 3 Jahren von seiner Mutter weggelaufen. Im Spätherbst, im Schlafanzug, bis zu unserem Haus, mehrere Blocks weiter. Was hat die Polizei getan? Genau, sie haben ihn einfach zurückgebracht, ohne Fragen zu stellen.


    Ich weiß, der Umgang mit den Opfern von Gewalt ist oft nicht gut. Das habe ich selbst auch schon oft genug erlebt, weshalb ich das kaum noch jemandem erzähle.
    "Du lügst."
    "Das hast du erfunden."
    "Er war ja ziemlich betrunken."
    "Ich halte ihn für einen guten Kerl, mein Bild von ihm hat sich deshalb nicht verändert."
    "Er weiß es ja kaum noch."


    Was ich auch kenne sind Menschen, die sich in so einem Handeln keiner Schuld bewusst sehen.
    "Ich dachte jetzt nicht, dass das schlimm ist."
    "Du wolltest es doch auch."


    Von daher, natürlich erkenne ich die Existenz des Problems an.
    Ich glaube nur, dass das Problem nicht gelöst werden würde, wenn wir die Humorpolizei spielen würden. Wenn wir den Leuten vorschreiben würden, worüber sie Witze machen dürfen und worüber nicht. Ich habe mein Leben lang Witze über Vergewaltigung gehört, über Gewalt und über Selbstmord. Selten gelacht, noch seltener ehrlich gelacht.
    Aber nur weil mir es nicht gefällt, weil ich darüber nicht lache, soll ich den anderen vorschreiben, dass sie auch nicht lachen dürfen?
    Wer bin ich denn, anderen sowas zu diktieren?


    Was ich anders beurteile ist das zweite, was im Video erwähnt wird, nämlich das sogenannte "Slutshaming", also jemanden wegen zB. kurzen Röcken oder knappen Tops zu beleidigen, runter zu machen oder sonst wie schlecht zu behandeln. Das erfüllt von Beleidigung bis Mobbing mehrere Straftatbestände und sollte natürlich gemeldet und unterbunden werden, wenn man es beobachtet.


    Ich habe keine Lösung für das Problem, da bin ich ehrlich. Ich habe auch keine dafür, wie man Diebstähle eindämmt, Morde oder Einbrüche.
    Nur eins weiß ich, jemandem vorzuschreiben worüber er scherzen darf löst keine Probleme und es verhindert sie auch nicht. Der schwarze Humor ist nicht wirklich meine Welt, aber ich erkenne sein Existenzrecht an.


    Puh, ist da lang geworden. :pennywise3:

  • mir ist egal, warum er so wurde, ich finde schlimm, was er getan hat und dass es zuwenig menschen schlimm finden, auf wieviele arten menschen in der lage sind sich gegenseitig wehzutun. und wiewenig menschen einander helfen mit schlimmen erlebnissen klarzukommen im vergleich zu denen, die einander wehtun.
    und wiewenig menschen rücksicht aufeinander nehmen und an das "was du nicht willst was man dir tut, das füg auch keinem andern zu", das man schon im kindergarten beigebracht bekommen hat denken und sich lieber rücksichtslos und egoistisch verhalten.
    wiewenig menschen in der lage sind, sich zu entschuldigen, zu bereuen, sich zu versöhnen...


    und ich bin da oft genug auch nicht besser. aber ich versuche zumindest nicht immer drauf zu scheissen was alles schief läuft und mich zu kümmern.