meine einzigen zwei eigenen

  • Gilbert und Sarah. Ich vermiss euch immer noch. Ich werde euch nie vergessen.
    So viele Tiere gab es hier immer, so viele sind gekommen und gegangen.
    Aber nur zwei von all diesen Tieren waren jemals meine ganz eigenen Tiere, die gefühlt nur mir gehörten.


    Gilbert du warst das schönste und tollste Gelbsilberkaninchen das es je gab. Du warst auch das einzige was es bei uns je gab.
    Natürlich warst du nicht rasserein. Bist einfach so als Mischling in einem bunten Wurf geboren wurden, aber sahst aus als wärst du es.
    Du warst einzigartig.
    Und ich hab dich damals mit an jenen schrecklichen Ort genommen.
    Ich hatte gedacht, gehofft dass du mich dort trösten könntest mit deiner Anwesenheit aber das ist leider nicht aufgegangen. Ist alles nur noch schlimmer geworden davon. Aber das war nicht deine Schuld, das lag am Ort und an den Umständen.
    Dann hab ich dich wieder zurück nach hause gebracht. Und dann waren wir getrennt. So haben wir uns verloren.
    Es tut mir leid. Ich hoffe du fandest es nicht schlimm mal diesen kleinen großen Ausflug in eine ganz andere Welt in deinem Leben gemacht zu haben. Und es tut mir leid, dass ich dann nicht mehr weiter bei dir sein konnte.
    Du warst immer so weich und man konnte so schön in dein Fell reinweinen. Ich weiß nicht ob du je verstanden hast wer ich bin und ob du mich auch mochtest, aber ich mochte dich, wirklich sehr.


    Sarah, meine einzige eigene Katze von all den vielen Katzen. Du warst in Wirklichkeit gar keine Katze, sondern eine verzauberte Prinzessin, das haben sogar andere Menschen von dir gesagt. Und das war wirklich so. Du bist damals zu uns gekommen, zu mir, wie vom Himmel gefallen. Niemand wusste wo du herkamst. Du warst einfach plötzlich da. Ganz kein und krank. Halb tot. Aber zum Glück konntest du wieder gesund werden. Und dann... dann waren wir... leider öfters getrennt als zusammen. Aber du hattest ja noch viele andere Katzenfreunde zum Glück. Nur ich war ohne dich ganz allein. Du warst so eine besondere Katze. Du warst wie ein Teil meiner eigenen Seele.
    Es tut mir so leid dass es so schrecklich enden musste. Ich hab alles getan was ich konnte, und nach dem erfolgreichen Überwinden deiner zweiten schlimmen Krankheit hättest du eigentlich noch ein langes Leben haben können. Aber dann hast du dich umgebracht. So richtig mit Absicht. Wie ein Mensch. Warst ja auch ein Mensch. Warum hast du mir das angetan? Ich weiß schon, du wolltest nicht alt werden. Du wolltest als Prinzessin in der Blüte deiner Jahre sterben und nicht als alte runzelige Oma. Und du wolltest den Untergang um dich herum nicht mehr weiter mit ansehen. Die Umgebung war deiner einfach nicht mehr würdig. Ich hoffe du bist jetzt in einem wunderschönen Schloss im Himmel. Ich hoffe du hast jetzt wieder deine wahre Gestalt.
    Ich hab dich wirklich geliebt. Du warst ein Teil von mir. Und wirst es immer bleiben.


    Wenn du wüsstest wer jetzt in meinem Bett an deiner Stelle liegt. Ein schwarzer Massenmöder Dämon-Kater. Du wärst bestimmt entsetzt was ich jetzt so für Umgang habe. Ich sag ja es gibt viele Katzen, aber keine wird je wieder so sein wie du und keine wird je mehr MEINE Katze sein.


    :Tomoya::brokensoul4:


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.