Sehnen nach Körperkontakt- und dann Flucht...

  • ...wenn es enger oder "mehr" wird.


    Kennt das jemand?
    Ich habe, seit ich denken kann, einen nagenden Hunger nach Berührung. Also freundlicher, sanfter Berührung die keine Schmerzen macht.
    Als Jugendliche und junge Erwachsene hab ich mir sehr oft welche "erschlichen", indem ich andere "zufällig" berührt habe oder mich berühren habe lassen.
    Also da ist nix sexuelles dabei gewesen! Gar nicht. Eher diese kindliche Sehnsucht in den Arm genommen zu werden, lieb gehabt zu werden.
    Später hab ich teilweise geflirtet und Kerle mit heim genommen, nur für bissl kuscheln und küssen. Klar, die wollten mehr, sehr oft hab ich dann aber die Notbremse gezogen, was die natürlich ziemlich gefrustet hat, manchmal hab ich für die Zärtlichkeit und etwas kuscheln auch "bezahlt".
    Und mich hinterher erbärmlich gefühlt.


    Mit festem Freund und dann mit Mann ist da natürlich eine gewisse Routine, da bekommt man öfter Berührungen nebenher.


    Trotzdem würde ich mir oft noch zusätzlich ein "Kuscheltier" wünschen. Mit dem kein Sex ist (oder halt nicht zwangsläufig), egal ob Kerl oder Frau. Einfach nur kuscheln, körperliche Nähe ohne Hintergedanken und Verpflichtung. Jemand, der sich aber gut anfühlt, wie eine schöne Katze oder so. (Ja, in dem Punkt bin ich vielleicht oberflächlich und anspruchsvoll. Manche mag man nicht anfassen. Manche findet man ekelig, auch wenn man sie vielleicht sonst sehr gern mag -.-)
    Oh, und unbedingt mit Klamotten! Nackte Haut ist... nicht so meines. Menschen fehlt einfach das Fell. :halloweenshame:


    Scheint aber nicht möglich zu sein, da früher oder später alles wieder kompliziert wird, mit Hormonen und Drama und viel zu viel alles kaputtreden. :halloweensigh:

  • Hm, so einen passenden Kuschelpartner zu finden ist sicher gar nicht so leicht. Aber ich denke da gibt es zur Zeit eine sehr positive Entwicklung in dem Bereich und viele Menschen beschäftigen sich mit der Thematik absichtslose Berührungen. Vielleicht hast du schon mal was von so Kuschelparties und sowas gehört?


    Es gibt hier auch eine professionelle Kuschelvermittlung
    https://cuddlers.net/de/


    Hinterlässt halt nur immer so ein blödes Gefühl wenn man dafür Geld bezahlen muss. Ich kenn das von Therapeuten die man selber bezahlen muss, das Gefühl kann dann sehr kontraproduktiv sein. Weil grade sowas wie kuscheln wollen sollte wirklich freiwillig sein und von ganzem Herzen kommen.


    Aber auf der Seite stehen z.B. auch einige sehr interessante Artikel zu dem Thema, auch wie man damit umgeht wenn ungewollt sexuelle Gefühle aufkommen und so.


    Ich sehe es jedenfalls schon mal als Vorteil dass du in dem Bereich so genau weißt was dir fehlt und was du dir wünscht und wie das genau sein muss. Ich wünschte ich hätte auch mal so einen klaren Plan von meinen Bedürfnissen. Hoffe du findest da was.


    Hast du es vielleicht auch schon mal mit einem menschengroßen Riesenplüschtier versucht? Das ist ja mein persönlicher Körperkontakt-Favorit. Hat keine nackte Haut und kein sexuelles Interesse = perfekt.


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Ja, davon hatte ich schon gehört/gelesen.
    Leisten könnte ich mir das im Leben nicht. Und wenn ich es könnte, würde ich für das Geld vermutlich ein Pony mieten :verliebt::freude:
    Meines Wissens nach wird da aber mit allem gekuschelt, ohne zu fragen nach der Gestalt/dem Geruch jemandes. Wertfrei.


    Ansich eine sehr schöne Sache, dergeartet hab ich einen Kumpel. Angefangen hatte das mit "Kuscheltherapie" weil er nicht wusste wie man jemanden anderen anfasst, was außerhalb Beziehung in einer Freundschaft OK ist und was nicht. Aber es war abgemacht, daß er sich mehrere Kuschel/Trainingspartner sucht- hat er nicht. Statt dessen hat er seine gesamten Bedürfnisse an körperlicher Nähe bei mir befriedigt. Das war zwar kein Sex, hat sich aber auch irgendwie "nuttig" angefühlt und ich bin wieder auf Abstand.


    Und ja, mein persönliches Problem mit mir und anderen Körpern (also bei denen weniger, aber auch), ist, ich ekel mich extrem vor Fett in jeglicher Form. Essen, an anderen Körpern, sogar bei Cremes oder so. Ist schon fast eine Phobie. Daher kann ich nur wirklich entspannt jemanden knuddeln und gern berühren, der echt dünn ist. Dafür schäme ich mich sehr aber es ist so. Also ich knuddel Freunde/Freundinnen auch ausgiebig zur Begrüßung, die 150kg oder mehr wiegen. Das ist nicht das Thema. Nur wirklich entspannen kann ich dabei nicht, da muß ein Teil meiner Wahrnehmung abschalten. Ich sehe dann nur noch das kleine, schüchterne Mädchen in der 180kg Frau und so. Das, wie die Leute wirklich sind ohne ihren Körper. :verstecken:


    Vor 2 Jahren hatte ich auf ner Party den idealen Kuschelpartner getroffen. Wir waren beide mit unseren Beziehungspartnern dort und für die war es OK, der restliche Freundeskreis war deutlich irritiert. Es war ein wundervoller Abend und nächter Morgen. (Also er hat sich mich geschnappt, anders lässt sich das nicht sagen. Aber es war wunderbar!)
    An der Gelegenheit war alles OK, alles gut.
    Blöderweise haben wir das dann alles kaputt und kompliziert gequatscht (per Chat und Emails), und als er zu weit in mein "Leben" eingedrungen ist und da zu allem ne Meinung zu hatte und mich psychisch quasi ausgezogen hat, hab ich ihn sehr spontan und plötzlich komplett abgeschossen und sämtliche Brücken hinter mir abgefackelt- worauf er ziemlich garstig wurde. Mir Borderline und so unterstellt hat, was einfach nicht stimmt. Mein Unterbewusstsein hat mich nur sehr deutlich gewarnt und bisher hatte es immer Recht. Außerdem meinte er, er fand "sowas wie mich" einfach nur spannend und wollte wissen wie "solche Leute funktionieren", was ziemlich abwertend und verletzend war nach allem davor.
    Ich bereue sehr das mit ihm nicht auf einer rein physischen Ebene belassen zu haben, hatte aber andererseits fast keine Wahl weil er ein Meister im ausfragen und Seelenstrip fordern war. Von sich selbst hat er rein gar nix preis gegeben und das hat meinen Fluchtreflex auch mit ausgelöst.
    Also den "Körper" von ihm hätte ich gern wieder zum kuscheln, aber ohne den Nervfaktor;-D "Komm her aber bleib draußen aus meinem Leben!" :knuddeln:


    Weil Du sagst riesen Kuscheltier: hab ich nicht. Aber ich hab eine Schaufensterpuppe als "Model" für Klamotten. Die umarme ich manchmal wenn es arg ist :schämen:
    Zum flauschen müssen meine Rattis herhalten.
    Allerdings fehlt in beiden Fällen das "berührt werden", der aktive Teil der anderen Seite. Das umarmt werden. Das ist glaub der Punkt. Dieses zurückkehren in die Kinderrolle und da von jemand anderem freundlich angenommen werden. :gruebel: