Gleichgesinnte?

  • Religion soll uns immer alle Vereinen, und nie entzweien! Egal an was man glaubt, wir sind alle Menschen und suchen in unserer Religion alle nur Linderung und Hoffnung.
    Es wäre für mich trotzdem schön Leute zu finden mit denen ich mich über die alten Nordischen Götter austauschen kann. wenn jemand auch daran glaubt, würde ich mich freuen wenn wir reden könnten.

  • Gibt es vielleicht extra Foren zu dieser zugegebenermaßen sehr kleinen Niesche?
    Hier wirst du vermutlich eher niemanden finden. Schon gar niemanden der wirklich ernsthaft daran glaubt.
    Mein bester Freund beschäftigt sich schon länger mit der Thematik, vor allem auch in kulturhistorischer Hinsicht und welche Stämme damals welche Gottheiten mitgebracht haben und wie die Vanen die Asen damals verdrängt haben - oder war es andersrum? (Ich selber bin da nicht so der Experte)
    Die ursprünglich Stämme hatten jedenfalls sehr friedliebene Götter und die neu eingewanderten Stämme brachten dann die eher kriegerischen Gottheiten mit. Und dann hat sich das ganze so vermischt mit der Zeit, aber die kriegerischen Götter waren natürlichwie immer die dominanteren und haben sich mit der Zeit im Glauben der Menschen durchgesetzt, bis diese dann wiederum von den Römern und dem Christentum verdrängt wurden. Oder sagen wir mal besser... systematisch mit Gewalt ausgerottet wurden.
    Da es damals kaum schriftliche Aufzeichnungen gab außer ein paar Runentafeln und Hügelgräber, wissen wir heute leider nur noch Bruchteile von dem was die Menschen damals wirklich glaubten und welche Feste sie wirklich wie feierten oder wie ihre Gesellschaftsstruktur war.


    Ich finde übrigens dass Oliver Satyr von der Band Faun mit seinen religiös-spirituellen Texten die vermutlich eventuell damals existerende Stimmung dieses Glaubens sehr gut rüberbringt. Ich bin ein großer Fan davon.


    Ich fürchte allerdings auch, dass wir diesen Glauben heute nicht wieder rekonstruiert kriegen werden, er wurde zu vollständig vernichtet. Aus vier oder fünf Scherben die noch übrig sind lässt sich der ganze Tonkrug nicht wieder zusammenbasteln. Wir werden nie wirklich wissen wie er ausgesehen und schon gar nicht wie er sich innerlich wirklich angefühlt hat.
    Es war ein sehr mystischer naturreligiöser Glaube von Menschen die noch eins waren mit der Natur, die die Geister und animanische Wesenhaftigkeit der Dinge noch spüren oder gar sehen konnten. Davon sind wir modernen Menschen heute Lichtjahre entfernt.


    Ich glaube an die germanische Frühlingsgottheit. Für mich ist sie oder besser gesagt er das selbe was im Christentum der heilige Geist ist. Mit Thor, Odin, Loki, Freya etc. kann ich hingegen wenig anfangen. Aber es ist interessant wie auch in diesem Glauben im Weltenbaum die verschiedenen Ebenen der geistigen Welt dargestellt wurden. Der Kern aller ernsthaften Glaubenssysteme und Religionen ist ja immer der selbe, man muss ihn nur herausextrahieren.


    LG


    Rebellion allein macht noch keinen Menschen. Sie ist nur ein erster Schritt auf einem langen, schwierigen und nie endenden Weg
    zur Überwindung der Furcht vor der Freiheit, ein eigenes Selbst und ein menschliches Herz zu haben.

  • Naja es ist auch nicht so wichtig, hat much nur interessiert, ich bin zwar gläubig aber Religion nimmt nicht viel Platz in meinem leben ein. Naja, ausser vielleicht das ich dank des Glaubens nich lebe ;)