Der schlimmste Tag des Jahres

  • Sylvester.... Komplett einsam, allein in meinem Zimmer, Eltern nerven... ich will nur schlafen.... Weine nur an diesem Tag.. Die ganze Scheiße kommt hoch, Vergangenheit, Gegenwart, angsterfüllte Zukunft..... Iwie halt ich Jahr für Jahr durch... doch an diesem Tag ist das Überleben besonders schwer... Alle feiern, freuen sich, lachen und trinken.... Ich weine nur und versuche stark zu bleiben... doch wie viele Jahre schaff ich es noch? Ich hasse es, ich kann nicht mehr! Warum bin ich nie genug, immer nur allen egal?! ;(

    Ist all Schaun und Schein nur Schaum - Nichts als Traum in einem Traum? ~Poe


    Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. ~Nietzsche

  • Ich hab auch nie Bock auf Silvester, habe mich letztes Jahr dazu überreden lassen auf eine Party zu gehen. Der Abend ging dann so aus, dass ich um halb 2 heimgefahren bin, weil ich einfach richtig genervt von alles und jedem war und ein Kumpel (der mit mir gefeiert hat) kam um halb sechs sturzbetrunken nachhause. Ich habe oft versucht auf Partys zu gehen oder ähnliches, ich fühle mich da aber überhaupt nicht wohl und möchte nach der Ankunft am liebsten direkt wieder nachhause. Dieses Jahr wollte ich mich eigentlich schlafen legen und ins neue Jahr "reinschlafen", aber eine gute Freundin und der ihr Kumpel kommt und wir verbringen den abend dann zu dritt. Ich kann dich total verstehen, ich hab auch überhaupt keine Lust auf die Unruhe und auf die betrunkenen Menschen, die frohes neues Jahr durchs ganze Dorf schreien. Alleine beim Gedanken daran überlege ich mir, nicht vielleicht doch eine Zeitmaschine zu bauen und diesen unangenehmen Tag zu überspringen. Aber: Es geht vorüber! Es ist nur diese eine Nacht, ab 1-2 Uhr ist hier meistens eh Ruhe und man hört nichts mehr (lebe auf dem Dorf und in der Großstadt sieht das alles bestimmt anders aus). Ich freue mich einfach schon darauf am 1. Januar zu erwachen, denn dann ist das ganze vorbei und man muss das ganze erst wieder in einem Jahr ertragen :007:

  • Ich hab auch nie Bock auf Silvester, habe mich letztes Jahr dazu überreden lassen auf eine Party zu gehen. Der Abend ging dann so aus, dass ich um halb 2 heimgefahren bin, weil ich einfach richtig genervt von alles und jedem war und ein Kumpel (der mit mir gefeiert hat) kam um halb sechs sturzbetrunken nachhause. Ich habe oft versucht auf Partys zu gehen oder ähnliches, ich fühle mich da aber überhaupt nicht wohl und möchte nach der Ankunft am liebsten direkt wieder nachhause. Dieses Jahr wollte ich mich eigentlich schlafen legen und ins neue Jahr "reinschlafen", aber eine gute Freundin und der ihr Kumpel kommt und wir verbringen den abend dann zu dritt. Ich kann dich total verstehen, ich hab auch überhaupt keine Lust auf die Unruhe und auf die betrunkenen Menschen, die frohes neues Jahr durchs ganze Dorf schreien. Alleine beim Gedanken daran überlege ich mir, nicht vielleicht doch eine Zeitmaschine zu bauen und diesen unangenehmen Tag zu überspringen. Aber: Es geht vorüber! Es ist nur diese eine Nacht, ab 1-2 Uhr ist hier meistens eh Ruhe und man hört nichts mehr (lebe auf dem Dorf und in der Großstadt sieht das alles bestimmt anders aus). Ich freue mich einfach schon darauf am 1. Januar zu erwachen, denn dann ist das ganze vorbei und man muss das ganze erst wieder in einem Jahr ertragen :007:


    Ich lebe leider in einer Großstadt.... Es ist die Hölle... Und mit dem Feiern gehen geht es mir genauso wie dir... Ich find gemütliche Abende so viel schöner... Es gibt nur einen Tag, der schlimmer ist.... Karneval.....

    Ist all Schaun und Schein nur Schaum - Nichts als Traum in einem Traum? ~Poe


    Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. ~Nietzsche

  • Zwingen dich deine Eltern irgendwo hinzugehen an Silvester? Meine zwingen mich regelrecht etwas zu machen, damit ich "soziale Kontakte fördere"..... Ich hab auch keine Lust auf morgen Abend, aber es wird schon vorrübergehen und das hoffentlich schnell. Zwei Kollegen kommen zu Silvester zu mir um zu feiern, die hauen zum Glück um 1- halb 2 wieder ab, so dass ich ab dann meine Ruhe habe :)

  • ich verstehe euch so gut...


    ich hasse diesen tag auch besonders.. keine ahnung was da immer alles in mir hochkommt, dass ich ständig weinen könnte und die fröhlichen leute nicht ertragen kann. Daher weiß ich auch nicht wie ich das heute für mich lösen soll... zu einer Party gehen wo bis auf eine Person, die mir sehr wichtig ist und verständnis hat, nur fremde menschen sind? es einfach verschlafen? ich setze mich wieder selbst unter druck. Ich habe angst dahin zu gehen und dass ich enttäuscht und kaputt nach hause fahre.. was ist wenn es schön wird ? keine ahnung. Diese tage sind so schwierig...

  • Habe ähnliche Erfahrungen mit Partys gemacht. Besonders schlimm finde ich das Schauspielern, sprich sich einen abgrinsen, obwohl man es unerträglich findet und einfach nach Hause möchte. Vor allem merkt man in diesen Situationen besonders gut, dass man ein Außenseiter ist. Was soll ich sagen, diese Partys sind "das Leben der Anderen", nicht mein.


    Ich finde es erstaunlich, dass die meißten lieber 1-2 Stunden zu Fuß nach Hause gehen, als das Ende der Party abzuwarten. Geht mir auch so.

  • ja ganz genau -.- ätzend. ich fühle mich dann noch fremder als eh schon. ich frage mich dann immer, warum die sich so freuen, was bitte so toll sein soll. und ob ich die verrückte bin oder die verrückt sind.

  • Ich bin gerade auf einer Feier und zähle nur die Stunden bis ich ins Bett kann. Bis auf meinen Freund sind hier nur fremde und entfernt bekannte.
    Bei so Veranstaltungen spüre ich meine Sozialphobie wieder richtig. Nur nichts falsches sagen, nicht auffallen.
    Ich steh nur dabei und starre vor mich hin. Alle unterhalten sich und ich traue mich nicht etwas zu sagen. Mein Freund ist dauernd woanders und wenn er nicht dabei ist steigt meine Angst und Anspannung komplett ins unermessliche, weshalb ich jetzt auf die Toilette geflüchtet bin...
    Ich will nur nach Hause, aber da wir hier sogar übernachten wird das vor morgen Mittag nichts.
    Frohes neues am Arsch.

  • Es ist so laut und ich erschrecke mich immer wenn es knallt und nach einiger Zeit jetzt bin ich angetriggert und will mich nur verkriechen :halloween-11: Ich mag den Tag nicht. Da erscheint mir alles gefährlich. Von mir aus sollte dieser Tag ein normaler Tag sein und morgen auch, alle Geschäfte offen und kein Drama um ein zu Ende gehendes Jahr wo sich jeder theatralisch gute Vorsätze schwört, die am nächsten Tag ohnehin wieder nichts mehr zählen. Also ich will das nicht mehr.

  • ich hab den Abend schlecht überstanden. -.- um 12 bin ich durchgedreht. mit 1,7 Promille und ner Packung neuroleptika auf der intensiv gelandet. Polizei, Handschellen, schreie, Drama. bin gestern nach einem Gespräch mit dem Psychiater in einer anderen Klinik entlassen worden. bin immer noch körperlich gerädert.
    mein thera wird am Montag stinkwütend werden. er sagte, er vertraue mir.
    :(
    ich hab mich dort gefüht wie der letzte arsch. ich konnt die Augen nicht öffnen und nicht reagieren, aber die Gespräche der dummen Schwester hören... war unschön. das will ich nicht normal erleben.