Abschließen, es Akzeptieren... aber wie?

  • Hey...


    Weiß gar nicht wie ich anfangen soll...
    Um das alles zu verstehen müsst ihr die Situation kennen...
    Also, ich war mit meinem ersten richtigen Freund 3 1/2 Jahre zusammen, er kannte meine Probleme von Anfang an... und war echt toll... Naja irgendwann wurden allerdings meine Probleme so groß das ich schon eine Umarmung von ihm nicht mehr ertragen konnte.
    Wir hatten eine Fernbeziehung und sahen uns daher nur am We und mussten alles in 2 1/2 packen... was mich immer mehr überfordert hat...
    Naja soweit so gut...
    Als er dann einmal zu mir gekommen ist sind wir die Treppen hoch zur Wohnung und er haute mir aus Spaß auf den Po... hab mich dann so gedreht das er da nicht mehr ran kam... er fragte nur obs gekitzelt hätte und ich sagte ihm nein, ich mag das nicht... Er sagte dann nur, das muss dein Po aushalten können...
    Und in dem Moment ist etwas in mir zerbrochen...
    Für mich war das Wochenende gelaufen... Weiß auch nicht mehr ob wir uns das we verstanden haben... aber ich hab meine Gefühle wie immer versteckt...
    Kurz darauf die Trennung weils einfach gar nicht mehr ging... Konnte nicht mit ihm reden... er konnte oder wollte nicht zu hören.
    Mir ist so ein Riesen Stein vom Herzen gefallen, diese mega last war weg... ich hab mich so unendlich frei geführt...
    Ich hab ihn dann nur noch 2-3 mal gesehen...
    Wir hatten noch lange Kontakt... ca noch nen Jahr. Er wollte sich immer mit mir treffen, auf Freundschaftlicher Basis, aber ich konnte nicht, ich hatte immer das Bild von der Treppe vor Augen und sein Spruch...
    Ich hab mich so geekelt und bekam bei dem Gedanken an ihn Panik.
    Ich hätte ihm vielleicht sagen sollen was mein Problem war, den er war kein schlechter Mensch, absolut nicht...
    Aber ich konnte es ihm einfach nicht sagen, ich hab mich so schlecht gefühlt und eklig...
    Ein Teil in mir sagt, du konntest in dem Moment nicht anders handeln, es war ok und für dich das Beste.
    Aber ein anderer bereut es so sehr nix gesagt zu haben, ihn so vor den Kopf zu stoßen und ihn so weg zu drängen...
    Ich will ihn nicht zurück, absolut nicht... aber ich hätte ihn gern noch in meinem Leben...


    Wie kann ich damit abschließen?
    Ich will nicht immer darüber nach denken was ich falsch gemacht habe... aber doch in dem Moment für das Richtige hielt... es tut einfach weh sich zu fragen was wäre wenn... gewesen.
    Ich habe so gehandelt und kann es nicht mehr rückgängig machen...
    Ich weiß es, aber wie kann ich mir das wirklich begreiflich machen...