Mein allerbester Hundefreund....

  • .... den es je hatte.
    Immer wieder muss ich daran denken, als wir im Auto nach Hause fuhren.
    Es war schon dunkel und dein Fell so Schwarz.
    Ich habe mehr dein warmen Körper gespürt.
    ..."Und dein Atem".
    Als dich gesehen.


    Dann kam auch noch Raus das du vor uns schlecht behandelt wurdest.
    Und die damit verbundenen defizite.
    Haben Eigentlich dafür gesorgt das ich dich noch mehr liebte.
    Dein Außergewöhnliches Wesen hat die Verbindung zu mir so Intensiviert.
    Wir waren zusammen schon zwei Marken.,,


    War ich Traurig, bist du da gewesen.
    Hast dein Kopf in meine Schoß gelegt.
    Und ich wusste, das ich nicht alleine bin.


    Du bist der Frieden gewesen, die Unschuld.
    So ein Makelloser Frieden.
    "Unfassbar Spürbar!."
    So eine Reinheit!


    Das was du bekommen hast, hattest du nicht verdient.
    Es ist keine Ausgeglichene Auslese.
    Dein Früzeitiger Lebensaustritt.
    Zeigt mir, das es nicht Fair zugeht.
    Bei der Himmelsfahrts-kollektive.
    Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mit dir getauscht.
    Selbst wenn du nur ein Jahr mehr am leben geblieben wärst.


    Ich weiß nicht, wie man es nennt.
    Aber es fühlt sich an, als hättest du was mitgenommen.
    Vielleicht Frieden?
    Vielleicht auch mehr?


    Mein Freund egal wo dich deine Reise hingeführt hat.
    Ich denke an dich Täglich!
    Schon seit ein halben Jahr.
    Du gehst mir nicht aus dem Kopf.
    Und ich will das es so bleibt.
    Ich vergesse nie meine geliebten Begleiter.
    "Und dich werde ich nie aus meinem Herzen lassen."


    Mit dem Schmerz muss ich Leben.
    Vielleicht habe ich ihn verdient!
    Aber die Tatsache, das diese Unschuld so vorzeitig aus dem Leben Geholt wurde.
    Diese Gedanken, lösen bei mir einfach nur unverständnis aus.


    Ich hoffe das es mehr wie dich gibt.
    Und das für andere so eine Beziehung,
    Glücklicher endet.


    Danke für die schöne Zeit!


    Ruhe in Frieden...

  • Nun ist es ziemlich genau ein Jahr her.
    Nicht das die Zahl umbedingt ein Anstoß ist um an dich zu denken.
    Das mache ich eigentlich mehrmals die Woche,
    reicht ja wenn ich ein Hund sehe der ähnlich aussieht wie du.
    Und das kommt sehr oft vor!


    Aber nun möchte ich trotzdem wieder ein paar Worte schreiben.
    Um mir selbst auch vor Augen zu halten das ich dich nicht so
    schnell vergessen werde.
    Meine Augen werden gerade immer gläsriger beim schreiben.
    Ich weine eigentlich nie.
    Doch bei dir ist das anders!


    Ich zünde dir eine Kerze an!
    Auch wenn nur im übertragenen Sinn.
    Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann an dein Grab zu kommen.
    Dann wüsste ich,
    daß ich es akzeptiere das es dich nur noch in meinen Gedanken gibt.