Grauenhafter Lobbyismus

  • Folgendes stand nicht in der Presse - ich ahne warum - aber ich bin der Auffassung, dass es hier dringend veröffentlicht werden soll:

    aktuelle


    Ein kleiner Einblick in den Horror:


    Hier sind Hinweise darauf/Belege dafür, dass [...] Einfluss auf den Inhalt psychiatrischer Diagnostikbücher haben resp. nehmen wollen:
    Sadomasochismus&usg=AFQjCNEpCjg1INwDr9FjB0WMSV9YlX5JMw


    Was, bei Wikipedia nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass in der DSM-III-Version sowohl die selbstschädigende - als auch die Sadistische Persönlichkeitsstörung im Anhang A aufgelistet waren. Sie liefen dort unter der Überschrift: "Vorschläge für diagnostische Kategorien, die weiterer Forschung bedürfen.
    Im DSM-IV gibt es beides nicht mehr.

    Im Anhang von DSM-IV werden weitere Persönlichkeitsstörungen für die Forschung vorgeschlagen (sogenannte “Anhangsstörungen”):

    • Passiv-aggressive Persönlichkeitsstörung
    • Depressive Persönlichkeitsstörung.

    In diesem Bereich kannte DSM-III-R noch

    • Sadistische Persönlichkeitsstörung
    • Selbstschädigende Persönlichkeitsstörung

    Als ein Grund für die Schwierigkeiten, eine stabile Klassifikation im Bereich der Persönlichkeitsstörungen zu erreichen, wird oft angeführt, daß persönlichkeitsgestörte Menschen Merkmale verschiedener Persönlichkeitsstörungen aufweisen, u.a.:

    • Paranoide PS: Viele Personen erhalten oft auch die Diagnose einer Borderline oder einer selbstunsicher-vermeidenden PS.
    • Schizoide PS: Hier wird in ca. der Hälfte der Fälle auch die Diagnose einer selbstunsicher-vermeidenden und einer Paranoiden PS vergeben.
    • Schizotypische PS: In ca. der Hälfte der Fälle wird auch die Diagnose einer Paranoiden und einer
    • Schizoiden PS, in einem Drittel der Fälle der Borderline oder einer Narzißtischen PS gestellt.
    • Borderline PS: Es wird in ca. der Hälfte der Fälle auch eine Schizotypische, eine Antisoziale und eine Histrionische PS gesehen.
    • Selbstunsicher-vermeidende PS: Oft wird auch die Diagnose einer Abhängigen oder Borderline PS gestellt.

    Da die Symptome verschiedener Persönlichkeitsstörungen in der Regel bei einer Person festgestellt werden und daher eine Trennung der Persönlichkeitsstörungen sehr schwierig ist, ist die DSM-Einteilung in die genannten Cluster umstritten. Störungen innerhalb eines Clusters sind sich auch oft recht ähnlich. Die Merkmale der einzelnen Störungen sind außerdem weniger genau beschrieben als bei anderen psychischen Störungen, was ebenfalls zu einer niedrigeren Übereinstimmung zwischen Diagnostikern bei der Diagnose von Persönlichkeitsstörungen führt. Für DSM-III betrug die Interrater-Reliabilität (Cohens Kappa) im Bereich der Persönlichkeitsstörungen z.B. nur 0,56.Die Forschung zu den Persönlichkeitsstörungen ging lange Zeit fast ausschließlich von der Tiefenpsychologie aus. Verhaltenstherapeuten und Klinische Psychologen standen dem Konzept der Persönlichkeitsstörung dagegen lange sehr kritisch gegenüber. Von allen Persönlichkeitsstörungen ist v.a. die Borderline PS untersucht. Auch im Therapiebereich liegen für diese Störung die bestgesichertsten Befunde vor. Aus diesem Grund finden Sie im folgenden zu den anderen Persönlichkeitsstörungen nur kurze Beschreibungen, während für die Borderline Persönlichkeitsstörung auch Angaben zu Behandlung und vermuteten Ursachen gemacht werden.
    Für den europäischen Raum bleibt zu ergänzen, dass diese [...] in zwei skandinavischen Ländern erfolgreich waren.






    [font='Tahoma,Geneva,sans-serif'][font='Tahoma,Geneva,sans-serif']


    edit by Crow: Beleidigungen und Diskriminierungen entfernt

  • Bei diesem 'SADOMASO-Ich-gehe-über-Kinder/Säuglingsleichen-Verein'

    Ich denke, du solltest mit deinen Aussagen vorsichtiger sein.
    Menschen, die SM oder BDSM betreiben sind nicht automatisch Kinderschänder.
    Es ist eben eine Form seine Sexualität auszuleben und ich finde, dies sollte jedem selbst überlassen sein,solange keiner zu Schaden kommt.In der Regel passiert sowas ja einvernehmlich.

  • Hmm... ich verstehe ehrlich gesagt dein Problem nicht. Diese Art der Sexualität muss dir nicht zusagen, jedem das Seine. Wieso du aber dermaßen unsachlich und mit Nichtwissen vorverurteilst... ist mir schleierhaft. Und das auch noch in so großen Buchstaben. Hätts Normalgröße nicht auch getan?


    Mich würde interessieren, wie du zu der Meinung kommst. Und Vorweg schon mal "schlechte Erfahrung" als Argument ist in meinen Augen nicht gültig. Wenn man danach verallgemeinern würde... wäre wohl ein jeder (auch die Mitglieder hier) in deine Kategorie passend. Denn schlechte Erfahrungen hat wohl ein jeder Mensch in den unterschiedlichsten Bereichen.

  • Hallo Denise,


    ich war mal so frei alle von dir angegeben Quellen zu lesen.
    Mich würde jetzt doch interessieren wie du von diesen Quellen auf solche Aussagen kommst?
    Ich sehe hier keine Möglichkeit deine Thesen argumentativ zu untermauern.


    Psychologie ist ein Themenfeld in dem Thesen aufgestellt und eben auch wieder verworfen werden.
    Ich erinnere hier gern an den parapsychologischen Ansatz von Jung.


    Ein Nachweis der von dir deklarierten Einflussnahme ist hier nicht gegeben.


    Zuletzt finde ich den Tonfall deiner Aussagen unangemessen.


    Liebe Grüße,
    OpheliacJestet

  • Bei diesem 'SADOMASO-Ich-gehe-über-Kinder/Säuglingsleichen-Verein' sind wahrscheinlich auch eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Psychiatern und sonstigen Ärzten Mitglied....
    :schrank1::schrank1::schrank1:




    Wer keine Zusammenhänge sehen will, der sieht auch nichts......Daher stammt wohl der Spruch: 'Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.'


    Denise kann es sein dass du selbst auf sowas stehst, und von dir auf andere schließt?
    Nur so ein Gedanke, aber sonst wüsstest du da nicht so gut drüber Bescheid, oder?^^

  • Ich verkaufe frische Aluhüte!

    "Ich bin ein wirklicher Mensch, aus Fleisch und Knochen, aus Nerven und Flüssigkeit – und man könnte vielleicht sogar sagen, dass ich Verstand habe. Aber trotzdem bin ich unsichtbar – weil man mich einfach nicht sehen will. Wer sich mir nähert, sieht nur meine Umgebung, sich selbst oder die Produkte seiner Phantasie – ja, alles sieht er, alles, nur mich nicht." - Ralph Ellison.

  • Hallo Denise:


    Danke für diese sachliche und qualifizierte Antwort.


    Ich finde um Zusammenhänge zu sehen zu können sollten diese faktisch hergestellt werden.


    Es tut mir leid wenn ich dich hier missverstehen sollte, aber dieser Zusammenhang ist, zumindest für mich, an dieser Stelle weder gegeben noch klar ersichtlich.


    Ich habe an dieser Stelle leider keinen beißenden Spruch oder Sprichwort für dich, möchte dir aber dennoch mitgeben deine Thesen beziehungsweise Argumente mit Fakten zu untermauern. (So kann man auch eine konstruktive Diskussion führen)


    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

  • Na dass nenn ich mal ne Begründung, wieso hab ich das nicht vorher gesehen? ne ne ne


    Aber mal ehrlich, wenn du daherkommst und großbuchstabig etwas in den Raum - ja schon eher brüllst als stellst, solltest du auf Rückfrage auch in der Lage sein, diese deine Auffassung zu Begründen. Deiner Antwort entnehme ich lediglich eine unter Unwissen rausposaunte Vorverurteilung. Nicht zuletzt stellst du mit einer solchen Antwort schlichtweg dich in ein nicht ernst zu nehmendes Licht.

  • Ja, sorry die Form von Sadismus, die ich als Säugling (in abgeschwächter Form noch Jahrzehnte länger) gerade eben so überlebt habe, wird bei Wikipedia nicht erwähnt. Ich hatte wohl eine andere öffentliche Definition im Kopf.
    In der Psychologie/Psychotherapie sagt man 'Sadistische Spiele dritten Gerades'.


    Vor ein paar Jahren wurden dazu zwei Filme gedreht und von den öffentlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten gezeigt.


    Hier eine Einführung (sadistische "Spiele" an hilflosen Kindern):


    der-ard-film-operation-zucker-jagdgesellschaft-14023177.html&usg=AFQjCNHajkEGVqccRDUdk8fwbuQMkAgSLw