Betreuerin versäumt Mietzahlungen

  • Mein Nachbar ist Analphabet und ehemaliger Strafgefangener und Pflegefall.
    Aus diesen Gründen hat er eine gesetzliche Betreuerin.
    Er wurde heute darüber informiert,dass die Betreuerin seit fünf Monaten keine Miete überwiesen hat.
    Ich wollte fragen ob ihr wisst mit welchen gesetzlichen Schritten man nun vorgehen kann um die Mietzahlungen von der Betreuerin einzufordern und Obdachlosigkeit abzuwenden.
    Der arme Mann ist völlig panisch und hat nun leider wieder mit dem trinken angefangen.
    Ich würde ihn gerne unterstützen,aber ich kenne mich in solchen Sachen nicht aus.


    Liebe Grüße

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Ihr solltet Euch dringlichts an die der Betreuung übergeordnete Stelle wenden. Bei uns wäre das der SpDi, aber wir werden nicht gesetzlich betreut, sondern "nur" ambulant. - Obwohl, die sind auch zuständig bei "Abwendung von Obdachlosigkeit", waren ja auch mal in so ner Lage. - Allerdings haben die (so hier bei uns in der Stadt) enorme Wartezeiten, wenn man einen Termin vereinbart.


    Gegen die Betreuerin ist Strafanzeige zu stellen. Ist ja Betrug, Veruntreuung.. - sowas kann man auch online machen.

  • Danke. Und gerne.


    Was uns noch eingefallen ist: was ist das denn für eine Wohnung? - Weil wir wohnen in einer Betreuungswohnung, d.h. das ist eine Wohnung, die nicht auf dem freien Wohnungsmarkt erhältlich ist und eben auch an die Betreuung gekoppelt ist.


    Wenn dem so wäre, wäre es evtl. weniger dramatisch, zumal ja auch kein Eigenverschulden vorliegt.


    Rechtlich ist es ja so, bei normalen Mietverhältnissen, dass nach der 3. ausbleibenden Miete eine fristlose Kündigung gerechtfertigt ist. - Aber wenn, wie ihr schreibt, dass nun zum 5. mal war, deutet das ja schon darauf hin, dass da jetzt nichts von heute auf morgen passiert. - Hoffentlich.

  • Hallo Gandalf,


    hat die Betreuerin das Geld selbst eingesteckt?


    Bei gesetzlichen Betreuungen ist das Gericht zuständig, von da aus werden die auch eingesetzt, ich würde mich daran wenden und den Fall schildern und um Hilfe / Beratung, was zu tun ist, bitten.


    Liebe Grüße,
    Zero :halloween-18:

  • Hallo Gandalf,


    das geht mal gar nicht.
    Wende dich ans Amtsgericht.


    Ist sie in einem Verein als Betreuerin eingesetzt oder macht sie das privat selbstständig als Betreuerin?


    Ich würde das alles bei Gericht schildern.


    Wenn sie das Geld veruntreut hat, wäre das ein starkes Stück.


    Liebe Grüße,
    Zero :halloween-18:

  • beide daumen ganz fest drück

    Aber der Herr ist treu; er wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.

    2. Thessalonicher 3,3


    "Erkenne dich selbst, bevor du danach trachtest, andere zu erkennen."

    J. Korczak


    "Keiner mag uns. Keiner will uns. Alles ist schlechter als es gestern war. Die Welt zu sehen. Das tut uns weh. Wir springen in den tiefen Schnee."

    aus "Der kleine Eisbär"

  • Hoffentlich kann er wohnen bleiben.
    Ich denke Polizei - Gericht und parallel Sozialamt könnte ein guter Weg sein. Das liest sich nämlich leider nicht wie ein "Zufall".
    Aber auch von mir ganz fest "daumendrück".

    I`ve seen a lot of Sights and travelled many Miles;
    shook a thousand Hands and seen my share of smiles.
    Caused one too much concerns and told one too many Lies- and now I see this World through those sad old jaded Eyes....