Waver - Dating App für psychisch Kranke

  • Uh. Ich finde das wahnsinnig schwierig.



    Macht es vielleicht ein wenig einfacher. Aber:
    1. Es separiert die Menschen.
    2. KÖNNEN Beziehungen zwischen zwei psychisch kranken Wahnsinnig toxisch sein.
    3. Man könnte es ausnutzen und sich einen Hehl draus machen die Leute zu denunzieren oder auszunutzen.

  • Hallo,
    grundsätzlich keine schlechte Idee, jedoch möchte ich eindringlich vor der App warnen.
    Vlt bin ich Paranoia durch das was ich selber, persönlich ( mit)erlebt habe, was weit über das was man sich vorstellen kann.


    Die App dient zum Daten. Jedoch OHNE wirkliche Moderation. Zu Daten bzw. Leute die dort sind , können leicht zu überreden sein. Was keiner sieht, Crow, Melu und Team tun einiges im Hintergrund um das Forum und uns zu schützen. Zu schützen vor Leuten die Böses Vorhaben. Die Dating App macht es diesen Leuten leicht und für andere gefährlich.
    Angst will ich keine machen, aber passt wirklich auf wenn die App genutzt wird.


    Mir kann es nicht passieren ... nun ja ...
    Es sind nur meine Gedanken und Erfahrungen. Ganz persönlich.

  • Das ist aber bei massenhaft Apps oder Seiten der Fall.


    Moderatoren hin oder her,man geht grundsätzlich ein Risiko ein andere Leute zu treffen,die können online kackfreundlich und im RL ein Arschloch sein,verwendet stark bearbeitete Bilder von sich,damit ein auch bloß niemand hässlich findet,wegen den 1mm Pickel an der Wange, oder verwendet Bilder anderer Leute,können Hobbys angeben,die gar nicht stimmen,können behaupten sie seien reich und sind dabei bettelarm oder auch alles umgekehrt.


    Was soll ein Mod gerade bei Dating-Apps machen ? Selbst wenn man von jeden User den Perso anschaut,verhindert es nicht das es auch Fake-Profile oder Lügner dort gibt.


    Bevor man jemanden trifft,sollte man am besten abwarten,um die Person besser kennenzulernen,telefonieren,Videotelefonate führen usw,damit man sich einigermaßen sicher sein kann,dass die andere Person auch die ist,als die sie sich ausgibt.


    Jemand der nur eine andere Person für's Bett rumkriegen will,wird sich vermutlich nicht Wochen oder Monate mit der Person über Gott und die Welt unterhalten.


    Mods können vielleicht versuchen bestimmte Menschen auszusortieren,aber es nicht verhindern,dass sich Menschen treffen,gerade bei Dating-Seiten wäre das ja ein bisschen komisch :D


    Es gibt aber einfache Punkte,die jeder umsetzen kann und dadurch eine gewisse Sicherheit aufbauen kann.
    - Nicht nach 5 Min sämtliche persönliche Daten von sich geben.
    - Bei Widersprüche lieber nachhaken und nichts gleich glauben.
    - Zeit vergehen lassen,in der man die Person besser kennenlernen kann,bevor man entscheidet sich zu treffen.
    - VIelleicht mal über Skype,WhatsApp oder videotelefonieren (so kann man im Vorfeld auch gleich feststellen,ob die andere Person auch optisch stimmt,damit am Ende nicht vielleicht ein menschlicher Müllberg vor einem steht,den man nicht mal mit der Zange anfassen würde).
    - Vor dem Treffen Familie oder Freunde informieren wo,wann und mit wem man sich treffen will.
    - Und/Oder z.B. einen Zettel hinlegen,wo die wichtigen Informationen aufgeschrieben sind.
    - Wenn man will eine 2.Person mitnehmen,wie einen Freund oder Freundin,zumindest am Anfang,er oder sie die fremde Person dann auch selbst sieht.
    - An öffentliche Orte treffen,wo andere Menschen sind und nicht um 1 Uhr nachts irgendwo am Stadtrand im Wald.
    - Von Anfang an deutlich machen das es kein S**-Treffen ist oder es dazu kommen wird (selbst wenn es am Ende doch aus irgendeinen freiwilligen,beidseitigen Grund dazu kommen könnte).
    - Falsch ist auch nicht mal nach entsprechender Person zu googlen (kann ja sein das man dann doch etwas negatives findet,was nicht der Wahrheit entspricht und ich meine googlen,NICHT stalken!".
    - Und das wichtigste,auf Ehrlichkeit achten und es auch selbst sein und sich nicht künstlich verstellen oder so tun,als sei man jemand anderes.


    Das sind die Punkte die ich bisher auch immer befolgt habe und bin damit bisher noch nie auf die Nase gefallen,egal ob es freundschaftliche oder beziehungstechnische Treffen waren.


    Vor einiger Zeit habe ich so auch meine heutige beste Freundin kennengelernt,als wir uns dann persönlich gegenüberstanden,haben wir uns sofort mega verstanden und ohne irgendwelche Probleme sogar das ganze Wochenende zusammenverbracht (auf freundschaftlicher Basis,ohne intime Dinge wie Küsse,S** oder so).


    (Dating-Apps oder Seiten habe ich noch nie benutzt,ist überhaupt nicht mein Ding).

  • Find ich persönlich größtenteils überflüssig..man lernt (zumindest aus meiner reichlichen Erfahrung) meistens sowieso (natürlich unbewusst) nur die Leute wirklich kennen, die "man verdient", also Leute, die zur eigenen Persönlichkeitsstruktur, zur eigenen Problematik, zu eigenen Krankheitsbildern, usw. "passen".


    Ich hab jedenfalls noch nie in meinem Leben auch nur eine einzige Person näher oder persönlich kennengelernt, die nicht (wie ich selbst auch) massive psychosoziale Probleme und Einschränkungen hatte...bei allen anderen Menschen war nach relativ kurzer Zeit klar, dass sich da absolut nichts ergeben kann...


    Außerdem sind psychische Probleme viel zu komplex und vielseitig, um sie vordergründig als grobe Gemeinsamkeit zum Kennenlernen zu nutzen..was man ja auch in Foren wie diesen immer wieder merkt..



    “It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.”

    Jiddu Krishnamurti