Wenn ein Partner kein Kind will

  • Hallo liebes Forum, ich selbst möchte eigentlich irgendwann mal Kinder haben, mein Partner, der schon ein Kind hat, möchte kein Kind mehr. Seit er das gesagt hat, mache ich mir Gedanken darum. Es bedeutet ja, dass einer von uns beiden unglücklich sein wird und wahrscheinlich dann ich. Kennt so eine Problematik hier jemand?

  • Kennt so eine Problematik hier jemand?

    So in der Art, ja.
    MMn ist das einer der Dinge, die nicht kompromissfähig sind. Wie Du sagtest; entweder einer bleibt unglücklich, was durchaus wahrscheinlich zu einem Scheitern der Beziehung auf lange Sicht führt, und in Katastrophen enden kann. Oder man beendet die Beziehung, so schwer es im Augenblick auch sein mag, und schaut, ob man nicht jemanden mit den gleichen "grossen" Zielen findet.

    Gegenwart: Jener Teil der Ewigkeit, der den Bereich der Enttäuschung von jenem der Hoffnung scheidet.

  • Ich habe gelesen, wenn der Partner kein Kind will, dass das dann unterschwellig nur bedeutet: du bist mir nicht gut genug für meine Kinder.
    Oder das die Frau für den Partner dann doch nichts ernstes ist. Und genau das frage ich mich die ganze Zeit. Ob ich in seinen Augen eine schlechte Mutter wäre. Eigentlich sagte er mir mal das Gegenteil. Also ich verstehe es nicht. Immer noch nicht.
    Neulich sagte er,, er kann es mir einfach nicht versprechen. Er sagt jetzt nicht ja, aber auch nicht nein.

  • Ich habe gelesen, wenn der Partner kein Kind will, dass das dann unterschwellig nur bedeutet: du bist mir nicht gut genug für meine Kinder.

    Das ist Unsinn :)
    Es gibt Leute, die wollen keine Kinder. Wie mich z.B. Egal wie toll ne Frau wär, ich würde keine Kinder mit ihr haben wollen.


    Aber...geht es Dir darum, was Dein Partner von Dir denkt, bzw. stellst Du das deswegen in Frage, oder geht es Dir darum, Kinder zu haben? Bei letzterem ist es doch rational betrachtet auch egal, aus welchen Gründen Dein Partner keine haben möchte - kannst Du mit dieser Zukunftsplanung zufrieden leben?

    Gegenwart: Jener Teil der Ewigkeit, der den Bereich der Enttäuschung von jenem der Hoffnung scheidet.

  • Danke,das beruhigt mich etwas, dass das was ich da gelesen habe nicht so ganz stimmt. Das hat mich verunsichert. Ich stelle das deswegen in Frage, weil ich mich wirklich frage, wie ernst es ihm ist mit mir. Ich habe ihn gebeten, doch nochmal in sich zu gehen und nachzudenken ob er wirklich eine Beziehung will weiterhin und allgemein. Er hat gemeint, er hätte gerne mehr Zeit mit mir und mehr Alltag gemeinsam um zu gucken wie es sich entwickelt. Und da stehe ich auch vollkommen dahinter. Aber dafür muss er erstmal Zeit haben. Und so lange er das nicht ändern kann, fühle ich mich immer hinten anstehend.