14-jährige erstochen

  • Ohje lieber buddl1,die Antworten auf Dein Fragen ist wohl das Wort: Nichts
    Man sieht halt nur wie schnell es vorbei sein kann und sieht wie Menschheit sich im großenganzen immer mehr in einen Misthaufen verwandelt da es oft nicht mal im kleinem mehr klappt.

  • Ja,
    @arkei31,da stimme ich Dir zu,
    die Menschheit verroht immer mehr
    zu einem Misthaufen.


    Die Definition von Werten ist aus den Fugen geraten,
    die Kluft zwischen Recht und Gerechtigkeit klafft immer weiter auseinander.


    Wer kaltblütig Autorennen veranstaltet,damit das Leben von Menschen aufs Spiel setzt,
    nur um sich zu vergnügen,
    der ist vollkommen entsozialisiert,absolut asozial.


    Er kann nicht in einer menschlichen Gesellschaft leben,
    er ist eine Gefahr für Alle.


    Alleine ein illegales Autorennen in einer Stadt zu veranstalten,
    sollte mit mindestens 20Jahren
    Haft und ewigen Führerscheinentzug belohnt werden.


    Eine 19jährige Radfahrerin verlor ihr junges Leben,
    weil 2 Männer,deren Autos offensichtlich zur Schwanzverlängerung
    herhalten mußte,
    das Sperma ins Gehirn geschossen ist.


    Das Leid der Eltern,des Freundes,der Freunde wird ein Leben lang anhalten.


    Ein Gerichtsurteil,das sich für mich,als Nichtjuristen so anhört:


    So,ihr bösen Buben,wir werden jetzt 2Jahre verschärft auf Euch aufpassen,
    wenn das in dieser Zeit nochmal passiert,
    dann müßt ihr leider ins Gefängnis............


    Sicherlich habe ich Hier zynisch überzogen,
    das Urteil wurde auch vom Bundesgerichtshof gekippt,
    was die Bewährung betraf,
    nicht die Dauer der Strafe.


    Alle illegalen Amateurrennfahrer sind nun bestärkt,
    die Strafe für Autorennen sind kalkulierbar.


    Die Opfer der Kolateralschäden fallen offensichtlich nicht so ins Gewicht........


    Die Basis unserer Rechtsspechung,
    die Resozialisierung funktioniert aber nur bei Menschen,
    die resozialisierbar sind.


    Allgemein gilt eigentlich Gemeinrecht steht über dem Recht des Einzelnen.
    Beim Schutz der Allgemeinheit hapert es allerdings.









    Der steht auch nicht auf der Agenda unserer Politiker.


    Sonst hätte ein Dreckschwein Amry seinen geistigen Dünnschiß,
    auch noch auf vom Steuerzahler fett finanziert,
    nicht durchsetzen können.


    Aber wen interessieren schon die Toten,das Leid der Angehörigen?
    Das würde auch der vollkommen unrealistischen Übertoleranz schaden,
    die von Menschen gepflegt wird,die den Kontakt zur Bevölkerung längst verloren haben.
    Traumtänzer,die soziale Not nie gekannt haben.


    Sie füttern damit eine Gefahr,die bereits in ganz Europa grassiert,
    treiben die Wähler den Rattenfängern in die Arme.


    Empören sich auch noch darüber,daß sich Ihre "Gutsherrenart"
    nicht mehr so gut verkaufen läßt.
    Ignorieren,in Deutschland eine Wende,
    die lebensgefährlich ist.


    Schon einmal fast ganz Europa,nebst Russland verwüstet hat.


    Gnade Gott meinem Deutschland,seit meiner Kindheit ein multikulturelles Land,
    in dem Italiener,Yougoslawen,Griechen,Amerikaner,Türken,etc
    friedlich,auch in Freundschaft gut zusammengelebt haben.


    Gnade Gott allen Menschen,die in Deutschland leben,in Freiheit und Einigkeit,
    Multikulturell.


    In dem auch sogenannte "Ausländer",die in Wirklichkeit "Inländer" sind,
    weil sie in Deutschland geboren wurden,
    auch Verantwortung in der Politik,
    zum Wohle Aller teilhaben,sich richtig engagieren,
    damit zu dem Land beitragen,
    in dem sie leben........


    Ich habe Angst......


    "Nehmt Abschied Brüder,
    ungewiss ist alle Wiederkehr,
    die Zukunft liegt in Finsterniß
    und macht das Herz uns schwer....."


    Gewidmet meinen Freunden aus Italien,
    Frankreich,
    England,
    Irland,seufz....
    Spanien,
    Nicaraguar,
    Peru,
    Marokko
    England,
    Algerien,
    Tunesien,
    Amerika,
    Russland ,
    China,
    Japan,
    Korea,
    Algerien,
    Ätiopien.
    Kamerun,
    den Niederlanden,
    der Schweiz,
    Österreich,
    Kroatien,
    Serbien,
    Polen,
    Tschechien,
    Slowakei,
    Schweden,
    Dänen,
    Norwegern,
    Finnen.............


    und besonders wichtig
    Israelis,die schon meine Schulkameraden waren.


    Ich habe es als "reinrassiger" Deutscher es endgültig satt,was immer das auch sein mag,
    der ewige Nazi zu sein,
    ich bitte um Verstänndniss.


    Ich habe Angst um unsere Multikultur,
    die nicht perfekt funktioniert,
    "Arschlöcher" sind unabhängig von Nation,
    die gibt es überall.......


    Aber immer noch gut funktioniert,
    besser als in anderen Staaten.....


    Jetzt muß sich unsere multikulturelle Gemeinschaft beweisen,
    sich gemeinsam zu unserem Grundgesetz bekennen.


    Paralellgesellschaften zerstören diese Gemeinschaft,verlieren damit das Recht
    an der Gesellschaft teilzunehmen........


    Ich folgte als Arbeiter,wie mein Großvater,der sein Leben riskierte
    der Arbeiterpartei,
    bis Helmut Schmitt,
    dem letzten Sozialdemokraten.


    Das wichtigste Ziel einer Partei ist der Selbsterhalt,
    um jeden Preis.


    Auch auf Kosten des Wählers.


    Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun,
    vielleicht sollten sich die Menschen,die die Gesellschaft tragen,
    endlich von den Menschen trennen,die sie ausplündern
    und zerstören..........


    :Ratte::cry444:

  • Tja @Ratte danke für Deine Gedanken. Das ist so ein Bsp. wo man sieht wie wenig Leben wert ist. Warum sollte das beim Bonzennachbarn anders sein. Diese Leute die so drauf sind müsste das eigene Schicksal mal mega derbe f....., ich würde über diese ........ drübersteigen und sie sich selbst überlassen. Bei solch Abschaum bin ich mittlerweile derbe hart geworden. Aber oft trifft es so Leute eben nicht. Es trifft halt zu oft die falschen. :(

  • Auf die Gefahr hin hier anzuecken aber ich würde weder über irgendjemandes Leiche steigen noch irgendwen der wirklich Hilfe will sich selbst überlassen.


    Egal ob ich die Person mag oder nicht bzw was ich von ihr halte.


    Dann wäre ich ja wie die Menschen die mich einfach allein lassen, oder?


    Ist natürlich nur meine Meinung

  • Das unterschreibe ich so :007:

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer

  • Mittlerweile anders seh,aber da is man halt durch die Erfahrung die man machen musste,das man da etwas brutaler mittlerweile geworden ist. Mir sin doch Menschen auch erstmal nicht egal. Aber wenn man versucht was gutes mit Menschen aufzubauen und alles was am Ende bleibt ist das es egal ist,dann ist halt irgentann Schluss. Und das Thema wie es sich zu fremden Menschen verhält lass ich da es denen eh scheiß egal is. Und es ging um die Menschen die Ratte beschrieben hat. Die mit dem Autoscheiß. @OpheliacJester und @Catdalf

  • Kurzform: mir sind Menschen nach wie vor nicht egal. Nur wer zum Bsp. bein nem Autorennen was illigal is n Menschenleben auslöscht ist für mich Abschaum auf dem ich n f@ck geb. Was Mord angeht also bei wem es da nicht aufhört,das versteh ich nicht.

  • @arkei31 und denen wünscht man dann den Tod?


    Weil sie ja offensichtlich keine Hilfe verdient haben?


    Denen helfe ich nicht weil ich ja durchaus in der Lage bin zu urteilen wer leben kann und wer nicht?


    Die haben keine Familie die trauert?


    Niemandem dem sie wichtig sind?


    Ich will garnicht verteidigen was da getan wurde.
    Aber es sind AUCH Menschen.


    Ist die Strafe zu gering? Ja (garkeine Frage)


    Aber es sind Menschen.


    Und denen Hilfe zu verweigern (wenn sie sie denn ehrlich wollen) ist nicht was ich tun würde.


    Aber letzten Endes soll jeder handeln wie er denkt.

  • @OpheliacJester Da zu viel Scheiße erlebt hab un eben wenn diese Leute die Autorennen fahren Familien haben - um so schlimmer. Bis es von denen ein Familienmitglied trifft. Aber dann wird gejammert. Oder irgendein Familienmitglied wird getötet von denen ihrer Family. Auf so Menschen die selber gaaaaaaaanz groß sind darin andere Leben kaputt zu machen scheiß ich. Da es reicht einfach.

  • Und um wer leben kann oder nich das kann man sich selbstverständlich nicht zu beurteilen anmaßen.
    Genauso ist es bei von sich auf andere zu schließen. @OpheliacJester
    Dafür is einfach alles zu kompliziert und deswegen is da für mich die Grenze des parteiergreifens bei Menschen die anderen Schaden zufügen,denn es is so schon auch ohne diese ganze Scheiße schwer genug zu packen.

  • @arkei31 da stimme ich dir zu


    Man sollte nicht von sich auf andere schließen. Dabei würde man vermutlich das Naturell des anderen verkennen.


    Das du da für dich die Grenze ziehst ist absolut legitim. Ich tue das nicht weil ich der Ansicht bin das man mit Verständnis mehr erreicht und ggfs eben auch positives bewirken kann.


    Ich will lieber garnicht wissen wie vielen Menschen ich bewusst oder unbewusst geschadet habe und ich bin sehr froh nicht von allen aufgegeben zu sein.


    Deswegen ziehe ich da keine Grenze, finde es aber völlig legitim wenn Menschen das tun.