Stephen Hawking ist tot

  • Ein trauriger Tag, ganz besonders für die Wissenschaftswelt.


    Er war ein wahres Genie und sein Wissen konnte er nicht nur mit anderen Wissenschaftlern, sondern auch mit Laien teilen.
    Selbst Kinder- bzw. Jugendbücher schrieb er gemeinsam mit seiner Tochter, um sein Wissen an die folgenden Generationen weiter zu geben und diese für die Astrophysik zu begeistern.


    Möge er in Frieden ruhen. :halloween-5:

    Die Menschen reden zu viel. Man sollte sich wieder mehr darauf konzentrieren, etwas zu sagen!


    „How can you just be yourself // When you don't know who you are?“ (aus "Song of Myself" von Nightwish)

  • Trotz seiner schweren Erkrankung, hat er das Maximum an Lebensqualität für sich selbst herausgeholt. Ich bewundere ihn dafür.
    RIP

    Truly, if there is evil in this world, it lies within the heart of mankind.
    Edward D. Morrison

  • Wieder einer weg und nix rückt nach :(

    ....das finde ich auch so oft - bei vielen Abschieden 'der Großen' ....und ich finde keine 'jungen' Dichter, Denker ...oder Astrophysiker :Bat8: , denen ich so gerne zuhöre und lese ...und bei deren Worte ich Hoffnung und Sicherheit finde (...wisst ihr, wie ich meine?...) , weil ich weiß -> die denken noch mit!*** Ich war heute morgen, in der (sehr großen) Frühe wirklich traurig, es im Radio zu hören...


    Er war großartig!


    Requiescat in pace

  • Wieder einer weg und nix rückt nach :(

    Ich glaube, den Platz, den er hinterlassen hat, kann keiner allein füllen. Doch sind seine Spuren nicht zu klein, um sie zu vergessen und zu ignorieren. Er hat die Astrophysik nachhaltig geprägt und es wird weiter geforscht und überlegt werden. Es wird weiter gehen. Auch wenn es nicht das Selbe ist als wenn er weiter gedacht hätte.

    Die Menschen reden zu viel. Man sollte sich wieder mehr darauf konzentrieren, etwas zu sagen!


    „How can you just be yourself // When you don't know who you are?“ (aus "Song of Myself" von Nightwish)

  • Er war ein Genie.


    Was in diesen Tagen wieder ein unfassbares Maß annimmt, sind die Zeitungsartikel in denen es überspitzt gesagt heißt, dass er ja trotz Behinderung so intelligent war.
    Das ist traurig. Denn seine Behinderung hat nichts mit seiner Intelligenz zu tun. Artikel dieser Art werden ihm nicht gerecht.


    Was bleibt, ist ein großer Verlust für die Wissenschaft und vorallem für seine Angehörigen&Freunde.
    Aber auch ein großes Lebenswerk wird bleiben.

  • Zeitungsartikel in denen es überspitzt gesagt heißt, dass er ja trotz Behinderung so intelligent war.

    Ich glaube, genau das Gegenteil war der Fall: gerade wegen seiner Behiderung war er so intelligent. Unter anderem genau das beschreibt Harald Lesch von Terra X in einem YT-Video ziemlich gut, finde ich.


    [extendedmedia]

    [Externes Medium: https://youtu.be/c1pQS1quRp8]
    [/extendedmedia]

    Die Menschen reden zu viel. Man sollte sich wieder mehr darauf konzentrieren, etwas zu sagen!


    „How can you just be yourself // When you don't know who you are?“ (aus "Song of Myself" von Nightwish)

  • Eine körperliche Behinderung muss keine Auswirkung auf die Intelligenz haben.
    ALS ist kein Indikator wie fit jemand geistig ist.
    Meist ist es sogar so,dass bewegungseingeschränkte Menschen geistig besonders beweglich sein MÜSSEN,weil man sonst nicht selbstständig den Alltag bestimmen und organisieren kann.

    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen wenn wir gehen.


    Albert Schweitzer